Bereitstellungszins dem Bauträger in Rechnung stellen bevor der Übergabetermin eingetroffen ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wann sollte denn das Haus ursprünglich fertig sein?

Solche Ansprüche kann man erst einfordern, wenn der Abnahmetermin überschritten ist, oder in keinem Fall mehr erreicht werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...was hat der Bauunternehmer damit zu tun, dass Sie Bereitstellungszinsen zahlen müssen?...erst einmal gar nichts...nur wenn ein fester Fertigstellungstermin vereinbart wurde und der Bauunternehmen diesen Termin durch eigenes Verschulden überschritten hat, haben Sie ggf. Schadensersatzansprüche...wenn es soweit ist, sollten Sie auf jeden Fall einen Fachanwalt aufsuchen...Baurecht ist kompliziert (beispielsweise muss man den Bauunternehmer auch in Verzug setzen) und wenig verbraucherfreundlich... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wollte der Bauträger bis zum Richtfest kein Geld haben ? Solange die Bereitstellungszinsen nicht höher sind als die echten Zinsen, entsteht Dir ja kein Schaden.

Schaden muss er nur ersetzen, wenn er Zusagen nicht einhält. Gab es einen zugesagten Baubeginn und eine zugesagte Fertigstellung ?

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?