Beim Hauskauf Experten mitnehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hauskauf: Das Honorar von ca. 1.000 € (vorher verbindlich vereinbaren) für eine gründliche Objektprüfung und Auswertung in Form eines Mängelberichts (keine Ausarbeitung in Bibelstärke), ist eine sehr gute Investition, gerade weil es sich, wie du schreibst, um ein großes Investitionsvorhaben handelt. Vorher solltest du dir vom Veräußerer alle objektrelevanten Objektunterlagen aushändigen lassen und dem Prüfer zur Einsicht übergeben.

Und noch eins: Lehnt der Objekteigentümer die Innen-und Außenbesichtigung durch den Prüfer ab, würde ich nicht kaufen.

einen Bericht benötige ich nicht, es reicht mir, wenn er sich vor Ort äussert. Die 1.000 Euro sind insofern ok, denn man investiert ja doch in was, was die teuerste Ausgabe im Leben sein wird.

Der letzte Satz ist sehr gut! Ein Druckmittel :)

0

Experten mitnehmen ist eine sehr gute Idee. Allerdings muß man die Kosten im Auge behalten. Kostenlos arbeiten Experten nicht und je qualifizierter sie sind und je umfangreicher der Auftrag ist, desto teurer wird es. Wer für jedes zu besichtigende Objekt ein schriftliches Gutachten haben will, wird tausende von Euro los, für JEDES Objekt. Wer kann und wer will sich das leisten? Selbst die bloße Teilnahme an einem Besichtigungstermin kann hunderte von Euro kosten. Da muß man sich schon Strategien zur Kostenreduzierung überlegen, z.B. die Vorbesichtigung ohne Fachmann selber durchführen und nur die in die engere Wahl kommenden Objekte mit Fachmann besuchen. Ob bei einem so komplizieren Procedere der Verkäufer mitspielt, ist die andere Frage.

Wenn das Objekt paar 100.000 EUR kostet, sind diese Investitonskosten kein rausgeschmissenes Geld. Es geht ja hier nicht um etliche Häuser. Es sollte nicht an der falschen Stelle dabei gespart werden. Wenn ein Haus 400.000 z.B. kostet, was ist das geringere Übel, Sachverständiger oder einen evtl. Schaden von 50.000 EUR einkaufen? Bei Schimmelbefall ist schon so oft getrickst worden und als Laie auch nicht immer sichtbar.

0

nicht bei jedem Objekt, aber dann bei wenigen, den letzten.

0

Unbedigt! Du siehst auch auch schon selbst viele Sachen. Feuchtigkeit spürt man oft und der Geruch ist auch ungewöhnlich. Wenn Du Dir bei dem Objekt selbst schon nicht so sicher bist, würde ich die Finger davon lassen. Aber ein Experte ist auf jeden Fall jeden Cent wert!

Bei einem Hauskauf würde ich immer einen Experten dazu nehmen, vor allem, wenn man sich nicht auskennt im Bereich Bausubstanz. Diese Kosten sind eine sinnvolle Investition für ein ordentliches neues Zuhause.

Mitunter reicht auch ein befreundeter Handwerker vom Bau dem Sie eine kleine Spende in die Hand drücken.

Was möchtest Du wissen?