Beerdigunskosten absetzen aber in welchem Steuerjahr?

4 Antworten

Beerdigungskosten können nur als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden, soweit die Kosten die Erbmasse überschreiten.

Anzusetzen wären die Kosten in diesem Fall im der Steuererklärung für 2022

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Dann hättest Du bereits in 2021 bezahlen sollen, nun zählt es für 2022. Das nennt sich Zufluss- und Abflussprinzip.

Ich hatte beispielsweise bereits aufgrund des Vertrages die Bestattungskosten überwiesen (anstatt nur eine Anzahlung), weil ich dadurch doppelte Mühe mir erspart habe. Die Rechnung habe ich erst 2 Monate später bekommen.

Richtig.

So hatte ich es bei meiner Lebensgefährtin auch gemacht. Gestorben 7. Dezember 2017, Beerdigung 8. Januar 2018, Rechnung Ende Januar.

Ich hab auf den Vertrag im alten Jahr bezahlt, damit es da angesetzt werden konnte.

6

Die Rechtslage ist klar, ebenso das Steuerrecht! Es zählt alleine das Kalenderjahr in dem die Zahlung vorgenommen wurde. Das Datum der Rechnungsstellung zählt nicht.

Ist bei Zahlung zu berücksichtigen.

Was möchtest Du wissen?