Auch, wenn das Erbe ausgeschlagen wurde, müssen die Angehörigen für die Bestattungskosten aufkommen. Du wirst zahlen müssen.

...zur Antwort

Wie private Ausgaben in der Buchhaltung erfassen wenn privates Konto = geschäftliches Konto?

Hallo zusammen,

ich bin noch neu im Bereich als Kleinunternehmer. Ich habe ein Gewerbe unter der Kleinunternehmerregelung angemeldet.

Da die Umsätze sich sehr in Grenzen halten, nutze ich mein privates Konto auch als geschäftliches Konto. Für die Buchhaltung nutze ich lexoffice von Lexware. Dort habe ich mein Bankkonto verknüpft um die Zahlungen meines Kontos entsprechend zu Kategorisieren oder mit Belegen zu erfassen.

Bisher habe ich alle meine geschäftlichen Einnahmen und Ausgaben gebucht und immer schön die Belege erfasst. Was ich aber nicht in Betracht gezogen habe sind meine privaten Ausgaben oder auch einnahmen welche nichts mit dem Gewerbe zu tun haben.

Nun wurde ich vor kurzem aufmerksam gemacht, dass auch privates gebucht werden sollte.

Muss ich die privaten Zahlungsvorgänge ebenso in der Buchhaltung erfassen wenn mein privates Konto auch mein geschäftliches Konto ist? Wenn ja, wie sind diese zu erfassen? Alles generell als Privat, oder Privatentnahme und Privateinlage buchen?
Hier habe ich Screenshots wie es bei mir ausschaut wenn ich Zahlungsvorgänge einer Kategorie zuweisen will.

Ich frage mich wie die Zahlungen dann Kategorisiert werden müssen wenn ich Rückzahlungen von meiner privaten Krankenversicherung erhalten oder auch einfach Lebensmittel eingekauft habe oder auch nur etwas online Bestellt habe sowie wenn ich z.B. privat meinen Netflix Account mit anderen teile und entsprechend anteilige Zahlungen an dem Abo monatlich erhalte.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen damit ich das alles noch nachholen kann. Ich habe mein Gewerbe seit dem Juli 2020 angemeldet.

LG srohr

...zur Frage

Sind halt Privatentnahmen und Privateinlagen.

...zur Antwort
Was soll ich tun?

Zukünftig auf solchen Mist nicht reinfallen.

...zur Antwort

Er kann dir, wie jedem anderen MA auch, unter Einhaltung der Kündigungsfrist kündigen. Wie groß ist der Betrieb, greift das Kündigungsschutzgesetz?

...zur Antwort

Unter 25 gibt es erstmal grundsätzlich kein AlG 2, da die Eltern für dich unterhaltspflichtig sind. Du musst Unterhalt von deinen Eltern einfordern. Was hast du denn bisher gemacht? Wieso kommt dir erst jetzt in den Sinn eine Ausbildung anzustreben? Wieviel Einkommen hat deine Schwester? Ihr seid ja jetzt eine Bedarfsgemeinschaft, falls Anspruch auf AlG 2 bestehen sollte.

Du könntest ja auch einfach arbeiten gehen?

Die Förderungen im ZUsammenhang mit der Ausbildung (BaFöG bzw BAB) gibt es erst, wenn die Ausbildung beginnt.

...zur Antwort

Wieso wurde das Kindergeld denn dann überhaupt weiter gewährt? Was habt ihr denn da als Anspruchsvoraussetzung angegeben?
Im Übrigen steht nicht nur die Rückzahlung des Geldes im Raum sondern auch Steuerhinterziehung, grade dann, wenn ihr falsche Angaben gemacht habt.

Kannst du denn zumindest einen Teil der Zeit die Bewerbungsversuche nachweisen?

hab mich gefreut demnächst endlich etwas Produktives anzufangen

Was heißt das? Eine neue Ausbildung?

...zur Antwort

Direkt nach der Ausbildung geht das noch nicht, da du 3 Jahre Berufserfahrung brauchst, um zur Prüfg zugelassen zu werden.

Bring erstmal die Ausbildung erfolgreich über die Bühne.

...zur Antwort
Aber er Flippte aus und sagte dass er mir ganz schnell das Kind wegnehmen kann.

Und dann? Will er das Kind betreuen, seinen Tagesablauf dem Kind und ggf. den Betreuungszeiten einer Kita unterordnen? Glaub mir, genau das wollen solche Männer nicht. Das einzige was er will: nicht zahlen müssen und sein Leben weiterleben.

Warum lässt du dich einschüchtern? Geh zum Jugendamt, klage den Unterhalt ein und bis du den bekommst, beantrage Unterhaltsvorschuss.

...zur Antwort

Wenn das Studium die erste Berufsausbildung darstellt, sind es keine Werbungskosten und auch keine Betriebsausgaben. Also nein, du kannst es nicht gewinnmindernd, in welcher Art auch immer, ansetzen.

...zur Antwort
aber was sie nicht wissen, das er auch ein Kredit abbezahlen muss

Das ist auch völlig irrelevant.

Was ist das für ein Beschäftigungsverbot? Kannst du gar nichts arbeiten? Oder nur branchenbezogen? Womit wird die Ablehnung von z.B. AlG 1 begründet?

...zur Antwort

War das dein erstes Studium, die erste Ausbildung?

Wenn du in den Studienjahren keinen steuerpflichtigen Verdienst hattest, von dem Lohnsteuer einbehalten wurde, kann auch keine Steuer erstattet werden. Ein festgestellter Verlustvortrag wird vorgetragen in die Folgejahre und mit positiven Einkünften verrechnet.
Du bekommst nicht etwa deine Studienkosten erstatte, falls du das erwartet hast.

...zur Antwort

Wurde der Zugewinnausgleich im Zuge der Scheidung durchgeführt oder nicht? Hast du auf deinen Ansprüche verzichtet oder nicht?

...zur Antwort

Vom Grundsatz her, gem. BGB, steht jedem die Hälfte am Gewinn/Verlust zu. Wollt ihr etwas anderes, müsst ihr das vertraglich festschreiben. Das FA hält sich sonst an das BGB.

...zur Antwort

Ich finde das angemessen. Stell dir vor, deine Eltern würden dein Zimmer vermieten. Da würden sie sicher nicht nur 220 € verlangen und da wäre Strom und Essen noch nicht mal inkl.!

Ich finde es im Übrigen auch nicht moralisch verwerflich, verdienende Kinder an den Kosten des Lebens zu beteiligen. Man hat sie doch lange genug unentgeltlich versorgt, solange sie ohne Einkommen waren. Irgendwann kommt die Zeit, auch mal etwas zurück zu geben.

...zur Antwort
Ich finde leider keine Literatur dazu

Das glaube ich nicht.

1) Funktioniert grundsätzlich genauso wie bei Verkäufen anderer WiG des AV auch. Ggf. Rücklagenbildung nach §6b EStG möglich.

2) ist danach 0.

...zur Antwort

Warum sollten 450 € mtl. steuerfrei sein? Du bist ja nicht angestellt.

Welches ist der Rahmen, den du manche Monate fast sprengst?

Für das Kindergeld sind die Einkünfte unerheblich.

Wovon lebst du sonst noch?

...zur Antwort

Welches Geld willst du denn zurückerhalten? Für Fahrstunden?

...zur Antwort