Gilt das Prinzip" wer bestellt, der bezahlt" auch bei beerdigungskosten im Erbstreitsfall?

2 Antworten

Hallo, ich habe den selben Fall! Wie ging die Sache den ausl Es wäre schon eine

Anwort zu bekommen. udo240168@gmail.com gruss

Die Bestattungskosten fallen grds. dem Erblasser an, wären also aus dem Nachlass von den Erben zu bestreiten.

Nur wenn der nichts hergäbe, wären die totenfürsorgeverpflichtigten Kinder im Rahmen ihrer regelm. Einkünfte, nicht Vermögen, oberhalb ihres individuellen Selbstbehaltes anteilig heranzuziehen.

Als gesetzl. Erben steht euch Einsicht in die Nachlassunterlagen und Auskunft gegenüber der Bank zu. Nur wenn ihr testamentarisch ausdrücklich von der gesetzl. Erbfolge ausgeschlossen wurdet und insoweit pflichtteilsberechtigt seit, könnt ihr von den eingesetzten Erben ein bewertetes Nachlassverzeichnis beanspruchen.

Nach diesen Informationen über den Wert des Nachlasses regelt sich eure anteilige Heranziehung - nicht danach, wer die Bestattung beauftragte. Nur im Außenverhältnis zum Bestatter muss der sich an seine Auftraggeberin wenden.

G imager761

Haus von Schwester bekommen

Meiner Schwester gehört ein Reihenhaus welches sie mir "übergeben" möchte . Dafür bekommt sie das Elternhaus ( nach dem Tod) unserer Eltern. Wie kann man dies am besten bzw. am leichtesten und kostengünstigsten ändern ?

...zur Frage

Meine Schwester hat unsere Mutter ins Altenheim gebracht.

Meine Schwester hat unsere Mutter ins Altenheim gebracht während meines Urlaubs. als ich zurück kam sagte Sie mir das Sie und Ihr Mann die Mehrkosten übernehmen. Vom Sozialamt habe die Befreiung etwas dazu zu zahlen, da der Mann meiner Schwester erheblich mehr verdient wie ich. Jetzt gab es Streit mit meinem Schwager und er will von mir die Hälfte der Kosten. Kann er dies rechtlich durchsetzen

...zur Frage

Steuersituation?

Hallo Community, folgender Fall liegt vor: Meine Schwester und ich haben vor ca. 2 Jahren von unsere Mutter je die Hälfte unseres Elternhauses geschenkt bekommen. Nun möchte ich meinen Anteil an meine Schwester verkaufen, da Sie in das Haus einziehen möchte, womit ich auch einverstanden bin. Ich selbst lebe seit etwa 5 Jahren nicht mehr in dem Haus. Würden bei dieser Transaktion Steuern anfallen? Und wenn ja auf welcher Rechts- und welcher Berechnungsgrundlage? Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Betreungsvollmacht

Meine Mutter möchte gerne dass ich und meine Schwester gleichwertig in der Betreuungsvollmacht aufgeführt sind und im Ernstfall wir Beide für alles zuständig sein sollen. Meine Schwester war erst alleine im Musterblatt aufgeführt, dies sollte aber geädert werden. Für eine schnelle Antwort danke ich im voraus.

...zur Frage

Insolvent und besitze eine Vollmacht??

Meine Schwester und ich haben von unserer bettlägerig Mutter eine Vollmacht. Meine Schwester ist insolvent darf sie im Namen unserer Mutter Verträge unterzeichnen oder darf nur ich das?

...zur Frage

Übernahmeverpflichtung der Hofübernehmerin für Beerdigungskosten der Mutter?

Meine Freundin hat Beerdigungskosten von 6.000,00 Euro für ihre verstorbene Mutter gezahlt. Denn die andere Tochter, die die Landwirtschaft erhalten hat, hat in dem Übergabevertrag sich damals verpflichtet, die Kosten einer standesgemäßen Beerdigung zu zahlen, hat aber bereits vor der Beerdigung klargestellt, dass sie die Kosten der Beerdigung nicht übernehmen wird. Kann die Freundin, die natürlich für die Beerdigung sorgte und das Beerdigungsinstitut beauftragte, die Kosten von 6.000,00 Euro von der Schwester und Hofübernehmerin verlangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?