Auto-Leasing für Privatkunden: Was sollte man beachten und wann lohnt sich das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich arbeite selbst in einem Autohaus. Ich würde keine Finanzierung oder Leasing abschließen, da du je nach Fahrzeug 3000€ - 6000€ minimum drauf zahlst! Wenn du das Geld nicht auf der Seite hast, am besten bei deiner Hausbank nach einem Kredit fragen. So kommst du deutlich günstiger weg.

Für Privat lohnt sich Leasing niemals. Das lohnt sich nur für geschäftliche Nutzung wegen dem Vorsteuerabzug und der Geltendmachung aus Ausgaben. Für Privat kommt es günstiger, einen Kredit aufzunehmen.

Leasing lohnt niemals bei Leuten die weder ihre persönliche Lage einschätzen noch richtig rechnen können, sondern sich statt dessen von vermeintlich günstigen Raten blenden lassen. Klassische Stolperfallen sind Laufleistung, Restwert und ggf Schlussraten und Nebelkerzen der Verkäufer. Dann ist bei Rückgabe der ach so tolle Schlitten angeblich plötzlich nix mehr wert, weil man jeden Kilometer, jeden Fleck und jede Delle draufrechnet. Übernahme ist oft auch ein schlechtes geschäft, beim Händler hätte man aus freier Position heraus bessere Konditionen bekommen. "Opfer" sind oft Privatleute oder einzelne "Gewerbeschein-Inhaber".

Also: Angebot genau durchlesen und Alternativen realistisch und exakt durchrechnen.

Wir haben kürzlich ein echt gutes Angebot auch für Privatkunden gefunden. Ein Auto Leasen ohne Anzahlung kann sich auch privat lohnen, ich würde mich aber auf jeden Fall erstmal gut beraten lassen. Wir haben hier geschaut: https://www.gute-rate.de/ 

Was möchtest Du wissen?