Anlage EÜR Betriebseinnahmen als Kleinunternehmer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Du bist doch der Yoga-Lehrer von neulich.

Ich würde (als Laie) es so machen:

In Zeile 11 die eingenommenen 530,-€ eintragen (die Summe, die Du erhalten hast)

In Zeile 12 (steuerfreie Umsätze) kein Eintrag.

Im Abschnitt “Betriebsausgaben“ dann Ausgaben wie Raummiete, anteilige Telefonkosten, Yoga-Fortbildungskosten in 2017, Fahrtkosten und was noch so anlag.

Da wirst Du vermutlich einen Verlust gemacht haben.

Den trägst Du dann in Anlage S ein, als Gewinn mit einem Minuszeichen davor.

Einnahmen sind Einnahmen und Ausgaben sind Ausgaben.

Wieso sollte man dann Ausgaben bei Einnahmen eintragen?

Und es gibt eine wunderbare Anleitung zum Ausfüllen der Analge EÜR, einfach mal googeln

Den Unterschied zwischen Einnahmen und Ausgaben verstehe ich, doch nicht, ob man in diesem bestimmten Formular als Betriebseinnahme den gesamten Umsatz (anders gesagt das Geld, das man bekommen hat) oder den Restbetrag eintragen muss, der nachAbziehen betrieblicher Ausgaben übrig bleibt.

0
@Bealos

wenn du den Untershied zwischen Einnahmen und Ausgaben verstehst .....

wieso stellst du dann die Frage?

in der Anlage EÜR erscheinen erst die BetriebsEINNAHMEN und dann die BetriebsAUSGABEN

nur zur Info:

Betriebseinnahmen ist der Teil der Selbständigkeit, wo Geld KOMMT

Betriebsausgaben ist der Teil der Selbständigkeit, wo Geld GEHT

2
@wurzlsepp6682

Vermutlich stellte er die Frage, weil der Begriff “Einkünfte“ zu dem Begriff “Einnahmen“ für einen Laien eigentlich keinen Unterschied macht.

1
@Bealos

Hallo, du musst da den gesamten Umsatz eintragen, sonst hast Du ja bei den Ausgaben nichts mehr einzutragen. Und zweimal abziehen kannst Du die Ausgaben leider nicht.

2
@Bealos

Zwei entgegengesetzte Aussagen in einem Satz.

"verstehe ich" <-> "nach Abziehen der Ausgaben"

Respekt,

1

Was möchtest Du wissen?