Anlage KAP ausfüllen, obwohl Einkünfte unter Sparer-Pauschbetrag liegen?

2 Antworten

Willst Du nicht die Fehlermeldung von Elster beseitigen?

In Zeile 4 der Anlage KAP darf keine "1" stehen. Einfach das Eingabefeld leer lassen. Wie reagiert Elster dann?

Nein, die kannst du dir sparen.

Anlage KAP - Zeile 7 - Wie die Steuerbescheinigung verstehen?

In meiner Steuerbescheinigung für 2013 steht Höhe der Kapitalerträge € 500 für Zeile 7 Anlage KAP.

Ferner heißt es am Ende der Bescheinigung unter *Bei Veräußerung / Rückgabe von Anteilen":

Summe der als zugeflossenen geltenden, noch nicht dem Steuerabzug unterworfenen Erträge aus Anteilen an ausländischen Investmentvermögen in Fällen des § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 InvStG € 2.000.

(Diese Summe ist in der bescheinigten Höhe der Kapitalerträge enthalten und in der Anlage KAP von der Höhe der Kapitalerträge abzuziehen.)

Wie soll ich diesen Klammersatz für meine Eingaben in Anlage KAP 2013 verstehen?

Alternative 1: Ich trage in Zeile 7 nur den bescheinigten Wert € 500 ein.

Alternative 2: Ich trage in Zeile 7 einen korrigierten Wert von € - 1.500 (= 500 - 2.000) ein.

Alternative 3: Ich trage einen anderen Wert ein.

Warum muss ich welche Alternative wählen? Oder ist dies gar ein sprachlicher Unglücksfall, weil er eine Arbeitsanweisung für das Kreditinstitut und nicht eine Handlungsanweisung für den Steuerpflichtigen ist?

...zur Frage

Können wir Kapitalerträge in der Erklarung KAP frei verteilen

Hallo,

können wir in Anlage KAP die Kapitalerträge, unabhängig vom Kontoinhaber, für jeden Ehepartner frei verteilen? Wir verfügen über ein gemeinsames Girokont, über das alle Finanzanlagen (Festzins- und Tagesgeldkonto) aus dem gemeinsamen Sparguthaben finanziert wurden. Es besteht eine Zugewinngemeinschaft und steuerliche Zusammenveranlagung. Zu den Online-Tagesgeld- und Festzinsanlagen, bei verschiedenen Banken, ist jeweils nur ein Partner als Kontoinhaber eingetragen, somit auch in den jeweiligen Steuerbescheinigungen der Banken. Da meine Frau nun Zinseinnahmen geringer als 801,- EUR erzielt und die Zinseinkünfte aus den auf meinen Namen laufenden Konten den Sparer-Pauschbetrag von 801,- übersteigen, stellt sich nun die Frage, ob die Zinserträge gleichmäßig oder eben frei auf beide Ehepartner verteilt werden können. Seit 2009 muss ja jeder Ehepartner eine eigene KAP-Erklärung abgeben. Ich finde überall nur den Hinweis, dass bei Gemeinschaftskonten die Zinsen im Verhältnis 50/50 zu verteilen sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?