Frage zur Lohnsteuerbescheinigung, Abfindung nach Aufhebungsvertrag, Nettogehalt stimmt nicht, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gehe zum Arbeitsgericht und reiche eine Klage auf Auszahlung des unrechtmäßig einbehaltenen Lohns ein.

Ein Anwalt kostet Geld und das bei dieser Summe nicht unbedingt wenig.

Die Abrechnung stimmt ganz sicher nicht - egal wie man es dreht.

Allerdings: Wenn die Abfindung im Januar 2015 ausgezahlt wurde, wieso fällt Dir das dann jetzt erst auf? Wieso bekommst Du jetzt erst - nach über einem Jahr - die Lohnsteuerbescheinigung?

Wenn das "Nachfragen" nicht hilft, schreibe eine Abmahnung mit Fristsetzung für ordnungsgemäße Abrechnung und Auszahlung eventueller Fehlbeträge. Die Frist sollte 14 Tage sein und ausreichen. Für den Fall der Nichteinhaltung der Frist drohst Du in der Abmahnung Klage beim Arbeitsgericht an.

Gleichzeitig kannst Du schon mal zum Arbeitsgericht gehen und den Fall vorstellen, ob da terminlich noch etwas zu machen ist, wenn das wirklich schon ein Jahr her ist, denn in der Regel wird beim Ausscheiden eine Frist vereinbart, in der gegenseitige Ansprüche geltend gemacht werden können.

Abfindungsbetrag brutto (in Zeile 10 eingetragen): 35.650,-
Lohnsteuer (Zeile 11): 4.210,-
Soli (Zeile 12): 232,-
Kirchenstr. (Zeile 12): 379,-

Wie kommst Du nun auf 25.000.- Euro, wenn Du mit dem Abzugsverfahren arbeitest?

Oder hast Du weitere Abzüge vergessen?

Oh je, sorry. Ich bin schon ganz verwirrt. Ich habe versehentlich zwei Zahlen falsch angegeben: ausgezahlt wurden nur 25.000,- obwohl es doch eigentlich lt. Lohnsteuerbescheinigung 30.000,- sein müssten.

Ganz lieben Dank fürs nachrechnen und melden!

Ilona S.

Gerne. Aber immer einen Kommentar kommentieren. Keinen neuen Kommentar eröffnen. Sonst geht der Bezug verloren.

3
@gammonwarmal

Keinen neuen Kommentar eröffnen.

Sicher meintest du keine neue Antwort , oder ?

0

Was möchtest Du wissen?