Ablösung KfW-Darlehen durch Bausparvertrag

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alle Achtung für die umsichtige Finanzierung über 30 Jahre mit einer durchgehenden Zinsbindungsdauer.

Zum Bauspardarlehn: Selbst wenn Deine € 100 nicht je Jahr, sondern je Monat gerechnet werden, habe ich Zweifel, dass nach 10 Jahren das Guthaben für eine Zuteilung (Quote ca. 33-35 % der Restschuld) ausreichend ist. Der Zuteilungszeitpunkt könnte sich selbst bei ausreichender Quote noch verschieben, da die BSK keinen Termin garantieren darf.

Ferner erwähnst Du eine Abschlussgebühr von nur € 290 bei einer Restschuld von ca. € 37.000. Wie hoch ist denn die Bausparsumme? Beträgt die evtl. nicht € 37.000?

Hast Du mal bei Deinem Hauptfinanzierer nachgefragt, alles zu finanzieren und Dir auch Sondertilgungen einzuräumen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rochigiani
31.07.2013, 19:46

"Alle Achtung für die umsichtige Finanzierung über 30 Jahre mit einer durchgehenden Zinsbindungsdauer."

Ehrlich oder Ironie?

"Selbst wenn Deine € 100 nicht je Jahr, sondern je Monat..."

Ja, sind sie, sorry.

Die Restschuld aus dem KfW-Darlehen sind 37.310 Euro, diese Summe entspricht auch der Bausparsumme. Über 10 Jahre werden in der Sparphase monatlich 100 Euro gespart und mit 0,5% verzinst. Macht nach 10 Jahren 11.955,11 Euro.

Die nach 10 Jahren verbleibende "Differenz" von 25.354,89 Euro werden dann in der Darlehensphase über weitere 10 Jahre mit 238,01 Euro für Zins und Tilgung (müsste dann 2,9% Sollzins entsprechen) abbezahlt. Nach 20 Jahren (nicht nach 30) wäre das Darlehen damit auf 0.

Ich hoffe, ich konnte es verständlich erklären.

Besten Dank nochmals!

0

Was möchtest Du wissen?