Abgabe der Vermögensauskuft ( Eidesstattliche Versicherung)

2 Antworten

Die e.V. wird in der Schufa-Kartei vermerkt und dann bist Du nicht mehr Bankers Liebling. Allerdings gibt es das P-Konto, das Dich vor Kontopfändung in einem gewissen Maße schützt und zwar verbleibt ihnen der pfändungsfreie Betrag zum Leben. Mein Rat ist: Stell sofort Dein Girokonto auf das P-Konto um. Nur so hast Du in Zukunft genügend Geld zum Leben. Am Gespräch mit dem Bankberater führt für Dich kein Weg vorbei. Geh das umgehend an. Dein Leben wird sich allerdings dann ändern: Dispokredit gibt es für Dich nicht mehr, Kreditkarten auch keine und es kann Dir passieren, dass man Dich als Kunde rausekeln will.

Kann meiner Frau der Dispo gekündigt werden, wenn ich eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben ha

Zur Erklärung; Ich habe mein Konto im Guthaben und bin im Beschäftigungsverhältnis, meine Frau hat einen Dispo von 2000 Euro und hat ebenfalls eine Vollzeitanstellung mit gutem Einkommen. Im Februar habe ich eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben, da es mir nicht möglich ist eine Forderung meiner Ex-Lebensgefährtin in voller Höhe (5700 Euro) zurückzuzahlen, ich habe schließlich auch noch andere Verpflichtungen. Und einen Kredit zur Rückzahlung der Forderung in voller Höhe bekomme ich natürlich auch nicht bei einer EV. Zwischenzeitlich gibt es eine Ratenzahlungsvereinbarung mit meiner EX, wobei ich monatlich 100 Euro zurückzahle. Die Bank meint nun, weil ich den Schufa-Eintrag der EV habe, dass meine Frau und ich als Ganzes zu betrachten seien und deswegen der Dispo gekündigt werden müsse. Ist das überhaupt zulässig . . . Klingt schon fast nach Sippenhaft . . . oder!?!?!?

...zur Frage

Was passiert, wenn man einen Lastschrifteinzug des Finanzamtes zurückbuchen lässt?

Hallo,

das Finanzamt hat mir einen Brief geschrieben, dass ich meine Umsatzsteuervoranmeldung nicht eingereicht hätte. Das stimmt allerdings nicht.

Sie haben eine Umsatzsteuervorauszahlung an einer total überhöhten Bemessungsgrundlage ermittelt, so dass diese Zahlung um das doppelte mehr ist, als ich sonst habe. Die Abbuchung von meinem Konto ist für den kommenden Montag angesetzt. Ich bin aber auf das Geld angewiesen und kann mir eine solche hohe und unrealistische Abbuchung aktuell nicht leisten.

Was passiert, wenn ich die Abbuchung über meine Bank zurückhole und mich dann mit dem Finanzamt in Verbindung setze? Ich mein; kann Ärger drohen, wenn man das einfach so macht? Ich bin mit der Abbuchung nicht einverstanden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?