Mit 20 verschuldet, wie werde ich schuldenfrei?

Guten Tag, aufgrund dessen das ich Automatenspielsüchtig (Glücksspielsüchtig) war, hatte ich mich bereits pünktlich mit 18 Jahren verschuldet. Meine Schulden belaufen sich auf ungefähr 25.000€. Das Problem ist, es sind überwiegend Kleinbeträge. (100€-500€) von verschiedenen Gläubiger. Zwei Gläubiger haben Forderungen im vier Stelligen Bereich. Ich erhalte jeden Tag Inkasso Briefe und meine Schufa sieht auch dementsprechend aus. Ich habe durch die Spielsucht 2017 meine Ausbildung verloren, und beziehe seitdem ALG1. Meine neue Ausbildung beginnt erst am 01.08.2018 und dementsprechend ist auch nicht genug Geld vorhanden, um die Gläubiger zu bedienen. Ich würde nur die Ausbildungsvergütung, BAB und Kindergeld zur Verfügung haben. Da ich aber noch so jung bin, würde ich von einer Privatinsolvenz gerne absehen. Ich habe mich nun (endlich) dazu entschlossen, einen Termin bei einer Schuldnerberatung wahrzunehmen. Dieser ist jedoch erst in zwei Wochen. Daher habe ich mich hier angemeldet um evtl. Vorschläge, Lösungen und Tipps zu erhalten. Was ich bereits versucht habe: bei meiner Bank (Direktbank) einen Umschuldungskredit zu erhalten. (Leider ohne Erfolg), die Gläubiger angefragt ob ich die Schulden nach der Ausbildung abzahlen kann (da ich dann ein Einkommen habe, womit ich Schulden abzahlen kann). (Teilweise auch ohne Erfolg)

Vielleicht kann mir jemand aus der Community helfen. Und nein, ich habe keinen der mir das Geld leihen könnte, oder für mich bürgen könnte.

Vielen Dank für jegliche Hilfe, Tipps, Meinungen und Lösungen.

Liebe Grüße

Finanzkrise Schulden
4 Antworten
Wo kleines Geld anlegen in Zeiten der Finanzkrise?

Hallo,

also kurz und knapp. Ich gehe davon aus, dass es zu einer weiteren Finanzkrise kommen wird und ich tendiere daher dazu meine auf einem Investment-Fond beruhende Lebensversicherung, welche eh nur erbärmliche Werte aufweist, aufzulösen. Besser ein schlechter Rückkaufswert als 0 €uro nach einer Finanzkrise.

Was wäre eine gute Alternative das dann flüssige Geld anzulegen?

Wenn ich mich bei diesem Thema informiere stoße ich immer auf einen Tenor: Man soll das Geld in einem Mix anlegen (Gold, Immobilien, Aktien, etc.). Nun bleibt mir, wenn ich von den typischen Verlust ausgehe, bestenfalls 5000 Euro. Das reicht nicht für eine Immobilie noch für sonstige große, materielle Investitionen. Aktien finde ich, da ich nur dieses Geld habe, ein existenzielles Risiko (und moralisch eh verwerflich). Ich denke mal, dass auch der angeratene Goldkauf bei diesem Kleinbetrag albern ist.

Nun frage ich mich, was würden denn professionelle, unabhängige Finanzexperten einem kleinem Sparer wie mir raten?

Vielen Dank für jeden Hinweis!

P.S. Bitte nicht auf dem Thema Finanzkrise ja oder nein, LV kündigen ja oder nein etc. rumreiten. Meine finanzsystemkritische Meinung lässt sich ja über Kommentare nicht wirklich ändern, gerne nehme ich aber Tipps an, wie ich am besten vorgehe.

Für alle, die meine Meinung naiv finden, empfehle ich diesen Film: http://www.arte.tv/guide/de/048858-000/der-banker-master-of-the-universe

Aktien Gold Sparen Anlegen Finanzkrise Immobilien Investition Investment Lebensversicherung
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Finanzkrise

Was passiert mit Schulden wenn es eine Finanzkrise gibt?

6 Antworten

Bekommt man leichter einen Leasingvertrag als eine Bankfinanzierung wegen Finanzkrise?

4 Antworten

Macht es Sinn als Verbraucher sein Geld auf mehrere Institute zu verteilen?

5 Antworten

darf mein Chef mich in urlaub schicken wegen schlechter auftragslage

5 Antworten

Geldanlage in Wertgegenstände (alternative/kreative Anlagen)

4 Antworten

Ist es noch sinnvoll und zukunftsreich eine Ausbildung zum Bankkaufmann zu machen?

4 Antworten

Was bedeutet ABWICKLUNG ?

6 Antworten

Lohnpfändung in der Probezeit?

3 Antworten

Wie viel Gold kaufen ist sinnvoll?

8 Antworten

Finanzkrise - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen