ING-DiBa ein zweites Island?

1 Antwort

De Dba hat die gesetzliche Deckung und gehört zum Einlagensicherungsfonds. Ausserdem haben die Niederlande sich schon bei der ING eingeschaltet. Die haben sich mit 10 Mrd. Euro gegen Vorzugsaktien dort eingekauft. Das sollte so, oder so ausreichen

Kindergeldanspruch bei Zusammenzug mit Vollverdiener ?

Ich habe mich im Netz schon etwas schlau gemacht, wollte aber bzgl. meiner perönlichen Situation nochmal genau nachfragen und danke schonmal im Voraus für jede Antwort!! Ich (22) möchte mich in der Wohnung meiner Freundes (30, Vollverdiener) anmelden. Meine Mutter (Harts IV) bekommt auch nach wie vor Kindergeld. Wenn ich nun offiziell mit meinem Frend zusammen ziehe, bleibt der Anspruch trotzdem bestehen? Ist es dabei relevant, was mein Freund verdient oder wieviel ich verdiene (da der Satz ja mittlerweie verfallen ist?), so dass die Einkünfte evtl. addiert und angerechnet werden oder sowas in der Art? Spielt es außerdem eine Rolle, dass ich in der selben Stadt wie meine Mutter wohnen würde und somit offensichtlich ist, dass ich nicht "gezwungener Maßen" wegen der Ausbildungsstätte etc. ausziehen MUSSTE? Soweit ich verstanden habe, bleibt der Kindergeldanspruch trotz aller genannten Umstände weiterhin bestehen?! Wenn dies der Fall ist, hab ich dann auch die Möglichkeit, mir das Geld auf mein Konto anstelle das meiner Mutter überweisen zu lassen? Wenn nicht, was wäre der Fall WENN sie es mir nicht freiwillig auszahlen würde? Kann es außerdem Probleme bereiten, dass meine Mutter Harts IV bekommt?

Danke vielmals im Voraus!!!

...zur Frage

Barclaycard Kreditkartenantrag: Extrem viele persönliche Fragen - normal?

Bisher war ich immer bei der Sparkasse und hatte dort eine goldene Visa Credit Kreditkarte. Nun bin ich zur ING Diba mit meinem Girokonto gewechselt und habe dort nur eine kostenlose VISA-Direct Debit Kreditkarte. Da ich trotzdem gerne auch weiterhin eine Credit-Kreditkarte haben möchte muss ich mich extern umschauen und fand die Barclaycard Gold ganz ansprechend. Dort bekommt man 2 Monate lang kostenlosen Kredit, was ja ganz verlockend erscheint. Beim Antrag habe ich jedoch vorerst abgebrochen, da neben dem Monatseinkommen auch Fragen zum Arbeitgeber inkl. Anschrift und Telefonnummer gestellt werden, neben dem jetzigen Wohnsitz, jenen in dem ich zuvor gewohnt habe - jeweils mit Fragen nach Dauer in Jahren und Monaten. Beim Beruf sind die Auswahlmöglichkeiten so begrenzt, dass ich mein Angestelltenverhältnis gar nicht richtig auswählen kann etc. Ist das normal, dass so viele persönliche Fragen gestellt werden? Ich dachte, dass eine SCHUFA Auskunft genügen sollte.

SInd solche detaillierten Nachfragen normal? Habt ihr Erfharungen mit der Barclaycard gemacht? Im Internet finde ich auch zahlreiche negative Bewertungen.

Über fundierte Antworten würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Schenkung Immobilie mit Nießbrauch Mutter und anschließendem Wohnrecht Schwester

Die Mutter hat eine Immobilie mit einer selbst bewohnten Wohnung und 2 kleine Ferienwohnungen an der Nordsee. Ihr Sohn hat 2 Kinder, die Tochter ist kinderlos und mit einem Man, der 2 Kinder aus erster Ehe hat verheiratet.

Nun will die Mutter verhindern, dass einen Teil des Hauses womöglich die Stiefkinder ihrer Tochter erben, falls diese nach der Erbschaft des halben Hauses aber vor ihrem Mann stirbt. Sondern am Ende sollen es die beiden leiblichen Enkelkinder bekommen.

Dazu gibt es nun folgende Idee. Die Mutter überschreibt zu Lebzeiten das Haus dem Sohn und bekommt einen lebenslangen Niessbrauch für das gesamte Haus eingetragen. Die Tochter soll nach ihrem Tod ein lebenslanges Wohnrecht für die untere Wohnung erhalten. Wer welche Kosten trägt soll zusätzlich vertraglich geregelt sein.

Worauf muss man da achten? Kann man das so machen? Kann man Niessbrauch und Wohnrecht so mit Reihenfolge schon jetzt ins Grundbuch eintragen? Was für Kosten fallen bei Schenkung und Eintragung an? Was kann es für Probleme geben einem Haus das einem gehört aber andere Nutzen dürfen?

Meine Sorge ist, dass am Ende alle (Mutter und Schwester) Spaß mit dieser Regelung haben aber der Besitzer der Dumme und Zahlemann für alles ist. Wenn z.B. Mutter/Schwester im Haus wohnt und die Heizung oder Dach gemacht werden muss erscheint es mir nicht gerecht, dass der Besitzer solche Kosten alleine trägt, da er ja auch auf Jahrzehnte hinaus (Mutter ist erst 70 und Schwester ist gleich alt) wahrscheinlich nichts von der Immobilie haben wird.

...zur Frage

Hallo, es geht um das Bafög unseres Sohnes.

Unser Sohn studiert und bekommt Bafög. Das Bafög richtet sich nach unserem (Eltern) Einkommen. Er wird im April 25 und bekommt somit kein Kindergeld mehr. Die Familienversicherung ist ebenfalls beendet und er mußte sich als Student versichern. Das kostet im Monat 80,00 Euro. Jetzt wurde das Bafög von 2010/2011 nochmal neu berechnet, da sich damals das Einkommen der Mutter verringert hatte. Es kam raus, daß er zuviel bekommen hat und muß dieses jetzt zurückzahlen. Es werden ihn von den 346,00 € jetzt bis August pro Monat 55,00€ abgezogen. Als bekommt er seit April nur 291,00€ heraus. Er mutß Miete (211 +15 Strom) bezahlen und jetzt auch noch Versicherungsbeitrag. Das Kindergeld fällt weg, er reicht mit dem Geld nicht um monatl. Kosten zu decken. Warum wird das nicht anders geregelt? Mit 25 wird vieles anders. Warum wird das Bafög trotzdem über das Einkommen der Eltern entschieden? Bei allen anderen Ämtern wird er jetzt als eigenständige Person behandelt. Wir werden zur Kasse gebeten obwohl wir selbst genug Ausgaben haben. Für mich ist die Verfahrensweise etwas unverständlich. Die AOK hat zwar einen Beleg für das Bafögamt mitgeschickt, man würde einen Zuschuß bekommen, aber man hat uns noch nichts mitgeteilt von der Bafög Stelle. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Martina Zahm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?