Macht es Sinn als Verbraucher sein Geld auf mehrere Institute zu verteilen?

3 Antworten

Die Aufteilung von Vermögenspositionen auf verschiedene Banken kann zu komplexeren Steuererklärungen und der Notwendigkeit zur Verteilung von Freistellungsaufträgen führen.

Prüfe daher, ob diese Verteilung wirklich besser ist. Das Risiko der deutschen Banken in Bezug auf akute Insolvenzen sehe ich nicht so recht.

Ansonsten sollte man bei einer Aufteilung möglichst alle Wertpapiere etc. mit variablen Erträgen bei einer Bank haben, während Tagesgeld etc. mit gut planbaren Erträgen durchaus bei einer anderen Bank sein können. Mehrere Wertpapierdepots zu unterhalten, wäre jedoch IMHO recht komplex.

es kommt auf die Art der Anlage an und wie diese gesichert ist. Der Einlagensicherung sichert max 100.000 Euro je Bank ab.

Bei Depotwerden muss man genauer hinsehen, ob es Sondervermögen ist oder nicht.

Bei Derivaten ist man dem Emittentenrisiko ausgesetzt. Geht der Emittent pleite, ist das Geld weg. Hier erfolgt die Verteilung über Kauf von diversen Emittenten.

Bevor du dein geld in alle Winde verstreust würde ich mich ersteinmal erkundigen welche Einlagensicherung deine Bank anbietet. Wenn dein Vermögen sowieso darunter liegt, dann musst du dir keine Gedanken über einen möglichen Verlust des Geldes machen. Sonst ist eine Diversifizierung deines Vermögens durchaus sinnvoll. Dabei solltest du evtl. auch einen Teil bei Privatbanken und einen Teil bei der Sparkasse oder einer Volksbank anlegen.

Was möchtest Du wissen?