Ah, gewinnen mit Top Dividende! Sehr langfristig wäre diese Anlage aller Voraussicht nach sinnvoll. Aber aufgrtund von kurz- und mittelfr. Kursschwankungen solltest du schon einen Anlagehorizont von mind. 10 Jahren haben, in dem du das Geld nicht benötigtst

...zur Antwort

Also ich würde bei dem örtlichen Wohnungsamt in HH vorsprechen

...zur Antwort

Kann ich die Unterstützung, die ich meiner Oma gewähre, steuerlich absetzen?

Zum Hintergrund: wir kommen aus einer asiatischen Flüchtlingsfamilie, die aber vor 40 Jahren schon in Deutschland aufgenommen wurde. Und wir haben auch schon längst die dt. Staatsbürgerschaft, und alle Pflichten und Rechte , die für dt. Staatsbürger gelten, gelten selbstverständlich auch für uns. Meine Opa ist bereits ein paar Jahre nach unserer Aufnahme hier verstorben. meine Oma ist also Witwe seitdem. mein Vater ist auf der Flucht gestorben, und meine Mutter hat nie wieder geheiratet, also ich bin Halbwaise, und hab keine Geschwister. ich bin nicht gesetzlich verpflichtet, meine Oma zu unterstützen, noch meine Mutter. (das wurde bereits bei meiner Mutter geprüft, also sie letztes Jahr 65 wurde, und aufgrund ihrer Putzfrauen und sonstigen geringfügig beschäftigten Tätigkeiten seit wir hier sind, ca 250 EUR Rente erhält, und dadurch auch Anspruch auf zusätzliche Hilfe per Sozialhilfe bzw Grundsicherung hat. als einziges Kind wurden auch meine gesamten Vermögensverhältniss, Einkünfte, und Einkommen geprüft. Die Prüfung ergab, ich mit meinen Gehalt, und meine Ausgabe, etc, liegen unter dem, was mich unterhaltspflichtig machen würde. bei beiden Frauen gibt es null vermögen, Oma kriegt Grundsicherungs, und ist auch Pflegestufe 1 eingestuft. Meine Mutter, wie oben beschrieben, kriegt 250 EUR, plus zusätzlich etwas Sozialhilfe. Mutter ist 65, Oma ist 85 Jahre alt. meine Mutter pflegt meine Oma. beide leben zusammen. da meine Oma sehr schlecht isst, hat der Arzt Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, die aber von der AOK nicht bezahlt bzw erstattet werden. dies kostet ca all 2 Monate ca 200 EUR. also ca 1200 EUR im Jahr.

meine Frage: kann ich diese Ausgaben, die ich freiwillig für Oma übernehme noch in der Steuererklärung absetzen, und wenn ja, wo?

(ich möchte betonen, meine Bereitschaft, diese Kosten zu übernehmen, hängt nicht davon ab ob ich es steuerlich absetzen kann. ich bin ledig, 37 J. alt, ohne Kinder und Ehemann, und ohne sonstige Verpflichtungen)

ich habe bereits versucht zu googlen, aber finde nur ergebnisse, die sich auf die Unterhaltspflicht beziehen.

danke vorab.

...zur Frage

Fachlich ist schon alles gesagt, sehr korrekt. Von mir noch mal ergänzend ein Kompliment an den Fragesteller. Tolle Sache, dass du deine Oma so großzügig unterstützt!

...zur Antwort

Vergiss die Union-Fonds. Rendite ist schwächlich, Gebühren zu hoch.

...zur Antwort

ein lehrreicher Kommentar von Prof. Rürup im Ökonomie-Newsletter vom Handelsbltt: (Prof. Rürup siehts auch eher kritisch, vor allem den Nobelpreis für Prof. Fama) http://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-der-unverstaendliche-nobelpreis/8930924.html Prof. Rürup: .....Kommt die Ehrung für Shiller womöglich zu früh, da sein geschlossener konstruktiver Beitrag zur Makroökonomie noch aussteht (! von mir), so überraschend, ja unverständlich ist angesichts des offensichtlichen Scheiterns des von Ihm propagierten Ansatzes die Ehrung für Fama. Über die Janusköpfigkeit der Entscheidung des Nobelpreiskomitees kann auch die salvatorische Begründungsformel, dass beide Ansätze, die neuere „Behavioural Finance“ Shillers und die traditionelle Effizienzmarkthypothese Famas, heute gleichberechtigt nebeneinander stehen würden, nicht hinwegtäuschen (sehe ich anders). ..... Der dritte Preisträger Lars Peter Hansen, ein Ökonometriker durch und durch, ist der Scientific Community insbesondere durch seinen Aufsatz „Large Sample Properties of Generalized Method of Moments“ aus dem Jahre 1982 bekannt geworden. In diesem Artikel, der weltweit zu den meistzitierten wirtschaftswissenschaftlichen Arbeiten zählt, gelang es Hansen ein neues und seitdem als Goldstandard geltendes Verfahren zum Test von Hypothesen von Finanzmarktteilnehmern zu entwickeln. Sehr lesenswert ist auch sein Paper „Beliefs, Doubts and Learning: Valuing Economic Risk“ von März 2007, in dem er sich mit den unterschiedlichen Perspektiven der Rationalen-Erwartungs-Hypothese kritisch auseinandersetzt. Hansen, ein Schüler der Nobelpreisträgers des Jahres 2011, Thomas J. Sargent und Christopher A. Sims, ist zweifellos von den drei Preisträgern dieses Jahres derjenige, der in der Fachwelt wohl eine ungeteilte Zustimmung finden dürfte." (darüber kann man noch ddiskuttieren)

...zur Antwort

STEUERSÜNDER: woran kann man erkennen, ob die Steuerfahndung einen im Visier hat?

Hallo, in den letzten Jahren habe ich meinen Einkommenst.-Bescheid immer nach ca. 6-8 Wochen bekommen. Als ich diesmal nach 8 Wochen nachgefragt habe, kam nur die lapidare Antwort, die Bearbeitung könne im Allgemeinen bis zu 6 Monaten dauern. Mir kommt das allmählich etwas unheimlich vor. Hier in der Stadt gibt es nämlich eine besonders scharfe und überregional bekannte Steuerfahndung, deren Jagd auf Steuersünder geradezu legendär ist (ich sag nur: Postchef Zumwinkel !). Eigentlich habe ich mir nichts vorzuwerfen und hatte nie Pprobleme mit dem Finanzamt. Vor 8 oder 10 Jahren wollten sie mal alle meine Abrechnungen über Wertpapier-Käufe und Verkäufe haben. Aber da war alles okay und nichts ist passiert. Zuletzt habe ich auch nichts Schlimmes angestellt. Ich hatte wohl mal ein Wertpapier-Depot im Ausland, dass ich vor 2 oder 3 Jahren aufgelöst habe. Aber da waren auch immer nur Verluste und insgesamt ging es um Peanuts (niedrig fünfstellig), im Vergleich mit den richtigen Steuersündern. Aber inzwischen sind mehr als 3 Monate seit Abgabe der Steuererklärung vergangen und allmählich bekomme ich schlaflose Nächte. Könnte ja auch ein Missverständnis sein oder dass irgendein böser Ex-Kollege oder sonstiger übler Zeitgenosse mich bei der Steuerfahndung denunziert hat? Also, wie gesagt ich fühle mich eigentlich vollkommen unschuldig. Aber was ist, wenn die Steuerffahndung doch hinter mir her ist? FRAGE: gibt es Anzeichen oder Indizes, an denen ich das erkennen könnte? Oder kann man offiziell nachfragen? Oder sollte ich noch mal höflich und ganz harmlos formuliert nachfragen, ob meine Steuererklärung versehentlich noch nicht bearbeitet wurde?(ich erwarte ca. 1000 Euro Erstattung). Schon mal Ddanke im Voraus an alle Antwortenden !

...zur Frage

@Jürgen vom Supportnet: Das ddeckt sich mit meinen Erfahrungen. Einige Mitmenschen rasten gleich völlig aus, wenn sie nur das Wort "Steuersünder" hören oder lesen. Dabei sind die meisten bestimmt selber Steuersünder, ich schätze mal mindestens 90% hier. Ich kenne keinen, der die KM bei der Fahrt zur Arbeitsstelle korrekt angibt und nicht den einen oder anderen Kilometern drauf packt. Ober was ist mit Bewirtungsbelegen bei Selbständigen. Oder Computerkosten die in Wirklichkeit rein privat sind, aber in der Steuererklärungen als Werbungskosten angesetzt werden?

...zur Antwort

Hallo Kissi, der Uniglobal, naja, der Tipp kommt bestimmt von deinem Berater bei der örtlichen Volksbank. Gönne dir lieber was besseres, z.B. carmignac investissement, m&G Global dividend, pictet megatrend usw. Dafür am besten ein kostenloses Depot bei der Ebase eröffnen. Über Vermittler wie AAV-Fondsvermittlung, AVL-Fondsvermittlung u.a.

...zur Antwort