Wie berichte ich die Scheidung in Deutschland?

1 Antwort

Tut mir ehrlich leider das mit deiner Scheidung. Habe volles Verständnis für deine Traurigkeit. Kann ich gut nachvollziehen.

Die anderen Frage solltest du vor Ort beim Finanzamt und der KK persönlich abklären

Gemeinsame Veranlagung bei Heirat mit Nicht EU Bürgerin?

Ich bin Deutscher und arbeite nicht-selbständig in Deutschland und bin in Steuerklasse 1.

ich heirate im August eine Nicht EU Bürgerin in ihrem Heimatland. Nach der Heirat stellen wir einen Antrag auf Familienzusammenführung. Da dazu ein bestandener Deutschtest notwendig ist und das Visum auch Bearbeitungszeit benötigt wird meine dann Ehefrau voraussichtlich erst im Januar fest nach Deutschland einreisen können.

Meine Verlobte war in diesem Jahr ca. 5 Monate in Deutschland und hat in meiner Wohnung gelebt. Ich 3 Wochen, u.a. eben auch zur Hochzeit, in ihrem Heimatland.

Ist eine gemeinsame Veranlagung in diesem Jahr unter diesen Voraussetzungen möglich? Die unbeschränkte Steuerpflicht meiner Frau, die dazu notwendig ist, setzt ja §8AO Wohnsitz oder §9 AO Gewöhnlicher Aufenthalt voraus. Ist das gegeben? Oder was könnten wir tun?

...zur Frage

Krank und von Krankenkasse ausgesteuert?

Hallo ich bin nun 61 Jahre und wurde von der Krankenkasse im August 2018 ausgesteuert und befinde mich aber weiterhin nach einer schweren LWS OP im Krankenstand. Daraufhin meldete ich mich fristgerecht beim Arbeitsamt und mir wurde mitgeteilt, dass ich während der Krankheitsphase kein Arbeitslosengeld bekomme und ich zum medizinischen Dienst gehen muss. Ich meldete daraufhin Harz IV an, um überhaupt eine Unterstützung zu bekommen. Im November 2017 wurde ich vom Arbeitsamt zum medizinischen Dienst geschickt, der zu mir ohne Untersuchung sagte, dass ich mehr als 6 Stunden arbeitsfähig mit den Einschränkungen ( REHA Bericht ) bin und somit auf dem Arbeitsmarkt vermittelt werden kann. Nun im Januar 2018 habe ich einen Termin beim Arbeitsamt gehabt, bei dem man mir ein Schreiben vorgelegt hat, in dem ich bestätigen soll, dass ich nicht mehr krank bin und sie mir eine Stelle zuweisen können. Fakt ist allerdings, dass ich immer noch von meinem Neurochirugen krank geschrieben bin und ich einen Schmerzfaktor 7-8 habe und auch deshalb Tabletten mit einem Drogenausweis nehme und mich auch in Schmerztherapie befinde.

Meine Frage ist folgende: Kann mir die Unterstützung Hartz IV gestrichen, oder gemindert werden, wenn ich das Schreiben vom Arbeitsamt nicht unterschreibe?

...zur Frage

Was passiert mit dem Unterhaltstitel im Fall einer Lüge?

Hallo an alle !

Ich habe eine vielleicht etwas komplizierte frage aber hoffe den noch jemand kennt sich damit aus. Folgender fall: Eine freundin von mir, war mit einem US Soldaten verheiratet, aus dieser ehe gehen 2 kinder hervor, heirat war in deutschland, scheidung durch ein US Gericht kurz nach der trennung in 2010

Mutter ist mit den Kindern in Deutschland geblieben, Vater ging zurueck in die USA. Mutter hat beim Deutschen gericht einen Unterhaltstitel gegen den Vater erwirkt und behauptet das er nie etwas bezahlt hat. Sie bekam Unterhaltsvorschuss durch das Jugendamt. Nach 6 jahren hat das Jugendamt den Vater in USA angeschrieben um rueckwirkend den Unterhalt zu bekommen. Vater hat bezahlt aber Mutter hat es nicht angegeben.

Mutter hat behauptet das sie nur getrennt sind, also nicht gesagt das die Scheidung durch die USA ging, und hat auch ueber die Summe an erhaltenen Unterhalt gelogen.

Meine Fragen : Bleibt der Unterhaltstitle so wie er ist noch rechtskraeftig oder muss mutter eine neue beanstreben? Welche Strafe erwartet der Deutschen mutter weil sie gelogen hat ? Kann der Vater irgenwas machen von der USA aus ?

Bevor dumme fragen auftauchen : Nein es geht hier wirklich um eine sau doofe freundin von mir. Ich selbst bin nicht damit einverstanden was sei gemacht hat. Ich waere froh wenn mein ex bezahlen wuerde oder ueberhaupt kontakt zu unsere kinder haette

...zur Frage

Verlustvortrag in DE trotz Einnahmen im EU Auland?

Hallo zusammen,

von August 2015 bis September 2017 habe ich meinen Vollzeit Masterstudium in Dänemark absolviert. Von Dez 15 bis Jan 17 habe ich dort auch nebenbei gearbeitet und Steuern bezahlt. Mein Erstwohnsitz war durchwegs in Deutschland da ich alle 3-4 Wochen Heimatreisen angetreten habe.

Ist es nun nach meiner Rückkehr möglich für die Jahre 15 bis 17 einen Verlustvortrag in DE geltend zu machen oder ist das aufgrund des dortigen Einkommens nicht möglich?

...zur Frage

Muss ich das Darlehen der Ex-Schwiegermutter zurückzahlen?

halo,

in 2014 ich und mein noch Ehemann, haben wir eine Wohnung gekauft. Das Problem ist noch mein Ehemann hat von seine Mutter Geld bekommen. Schwiergemutter hat ein Darlehen von der Bank genohmmen und zu Sohn gegeben. Mit diese 6000 euro und noch andere von uns haben wir eine Wohnung gekauft. Er hat jede Monat 200 euro zu ihr uberwiesen. Wann er kein Geld hatte , haben wir von meinem Konto auf Schwiegermutter konto uberwiesen.

Jetzt sind wir getrennt, er will von mir 3000 euro fur Kredit von seine Mutter. Er geht vor Gericht wegen diese Darlehen.

Ich habe fur diese Kredit nicht unterschrieben, er hat auch nicht, ich war auch nicht einverstanden, er ist jetzt in die Wohnung geblieben, ich hatte nichts von die Wohnung, wir sind noch nocht geschieden. Ich mochte nocht bezahlen fur diese Kredit.

Nach dem Scheidung, ich werde ihm verklagen wegen die Wohung, weil ich nichts von die Wohnung habe.

Hat er Chancen zu gewienen vor Gericht? Entschuldigung wegen meine Sprache Fehler.

Danke schon

...zur Frage

Insolvenz seit 2014 December?

Hallo zusammen,habe da eine frage

Seit 2014 December bin ich in der Insolvenz gemeldet.2016 März endete mein Wohlverhaltensphase so das ich Steuern von Finanzamt ab 2016 März an mich behielt.Mein Insolvenz endet 2019 December.Nun bin seit 2012 Juni in einem betrieb beschäftigt leider kam es zu einer kündigung zum 28.2.2018.Seit December 2017 bin ich Arbeitsunfähig die müsste laut meine Ärtzin bis Juli-August 2018 andauern.Da das Entgeldfortzahlung vom Krankenkasse ca.1500€beträgt und ich Pfändungsfreiebetrag mit vier Kinder bis 2400€habe fehlen mir also ca.900€bis Pfändungsf.betrag.Zum Kündigung haben wir Gerichtlich beschlossen 8000€Brutto Abfindung und Netto müsste ca.6000€sein.Habe einen Antrag beim Gericht gestellt das ich seit December 2017 inbezug von krankengeld bin und fortlaufend bis Juli-August noch eventuell wäre,sodass die differenz vom Krankengeld zum Pfändungsfreibetrag2400€=900€ aufgestockt werden ab Januar bis Juli August.Meine frage?Würde das Gericht diesem antrag zustimmen mit der Netto Abfindung von ca.6000€

Bitte um einen rat

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?