Wenn ich vor meinem Haus parke, mault der Nachbar von gegenüber, der seine Ausfahrt gegenüber hat.

 - (parken, Nachbarschaftsstreit, Parkverbot)

5 Antworten

Das Foto gibt natürlich nur einen kleinen Ausschnitt wieder und ich weiß nicht, wie es drumrum aussieht. Dem Foto nach würde ich aber sagen, dass es geschickter wäre, das Auto genau auf der Straßenseite gegenüber, also vor der Hecke zu parken.

Gegenüber ist zurzeit Halteverbot wegen der Baustelle

@vip77

Ah, dann geht es da natürlich im Moment nicht. Verboten ist es nicht, da zu parken, wo das silberne Auto steht.
Man darf nur eigentlich nicht auf der linken Seite in Fahrtrichtung parken (außer in Einbahnstraßen), das Auto müsste also eigentlich anders herum parken... ;-)
An der Situation würde das natürlich nichts ändern.

Hey, Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber in Deutschland haben wir ein Rechtsfahrgebot, das heißt, es wird rechts gefahren und auf der rechten Seite geparkt. Bei so engen Einfahrten, darf man auch wenn der Wagen gegenüber steht, nicht vor der Auffahrt parken. Da du keines der ernennten Dinge machst, kann er da gar nicht Meckern rechtlich gesehen. Sollte dein Auto jedoch noch ein Stück vor sein, dann wäre es verboten, da die straße zu klein ist, wenn das silbernde Auto deins ist, sonst kann der Nachbar dir gar nichts, ich selber weiß nicht ganz genau, ob man links am Strassenrand im Gegenverkehr parken darf, ich selber mache es nie. Liebe Grüße

Wie breit ist die Straße? Die Straße muss mindesten auf 3,05 m breite frei sein, auf dem Bild sieht das leider nicht so aus, somit dürftest du da gar nicht parken Was die Einfahrt angeht da kommt der ohne zurück zu setzen raus.

Ich gebe Dir Recht Anton, so wie es auf diesem Foto aussieht, sind da keine 3,05 m Platz und somit dürfte der silberne Wagen dort gar nicht parken! Hier wird gegen § 12 Abs. 1 Satz 1 und § 12 Abs. 4 verstoßen. In Betracht kommen hier die Tatbestände 112102 (15 €) >Sie parkten an einer engen Straßenstelle< sowie 112042 (15 €) >Sie parkten verbotswidrig auf der linken Fahrbahnseite<. Da dies jedoch Tateinheitlich zu bewerten ist, bleibt es bei lediglich 15 € Verwarnungsentgelt.

Lasse ihn doch hupen und brüllen! Parken ist überall dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist! Und Dein Nachbar kommt in dieser Situation (auf dem Foto) recht gut auf sein Grundstück!

Auf meiner Seite ist kein Parkverbotszeichen

Ist das eine Einbahnstraße oder warum stehst Du entgegen der Fahrtrichtung ?
Warum parkst Du nicht gegenüber? In Fahrtrichtung

Nein, es ist keine Einbahnstrasse. Habe mich ausnahmsweise in die Richtung gestellt, weil ich von dort kam. Gegenüber ist zurzeit Parkverbot wegen dem Bau.

@vip77

Dann parke doch während auf der anderen Seite ein Parkverbot besteht, 2 oder 3 Meter weiter nach rechts, dann kommt der Nachbar auch wenn dieser nach links rausfahren möchte ohne weiteres aus seiner Ausfahrt.

Was möchtest Du wissen?