Versandhausschulden ?

1 Antwort

Ob Du ins Gefängnis kommst, kann Dir hier keiner sagen. Auch Deine Angaben sind etwas mager.

Dass Du einen Riesen-Mist gebaut hast, weißt Du ja offenbar selbst. Du hast  hier in Deutschland einen Scherbenhaufen hinterlassen und Dich um nichts mehr gekümmert. Du solltest besser nicht einfach wieder zurück kommen.

Mein erster Schritt wäre es, eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa anzufordern. Da siehst Du, wo Du überall Schulden hast. Ich weiß nur nicht, wie das mit einem Wohnsitz im Ausland aussieht. Das kann man Dir da aber sagen.

Wende Dich an Dein letztes Jobcenter, wo Du Hartz4 bekommen hast. Gläubiger bzw. Gerichtsvollzieher wenden sich gern an den Arbeitgeber.

Da das Jobcenter in Deinem Fall ja der "Arbeitgeber" ist, kann es gut sein, dass die Mitarbeiter mehr wissen. Mach das bitte schriftlich, ganz klassisch per Post und mit Deiner persönlichen Unterschrift. Gib eine Email-Adresse an, unter der Du zu erreichen bist. Die können Dir sagen, was an Pfändungen etc. eingegangen ist.

Mit den Daten, die Du dann hast, kannst Du Dich an eine Schuldnerberatung wenden. Dafür müsstest Du dann natürlich einreisen! Ich weiß ja nicht, in welchem Land Du gerade sitzt und ob Du einfach über die Grenze fahren kannst oder per Flugzeug einreisen musst. Oder ob es in Deinem Land evtl. die Möglichkeit einer Schuldenberatung vor Ort gibt.

Hier beginnt das eigentliche Problem: Wenn die Polizei Dich sucht, bekommt der Zoll bei der Einreisekontrolle eine Meldung auf den Schirm, sobald Dein Personalsauswes / Reisepass gescannt wird. Dann bist Du fällig. Möglicherweise bist Du auch nur zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Das bedeutet, dass zwar kein Haftbefehl vorliegt. Die Polizei möchte aber wissen, wo Du zu erreichen bist, damit Deine Gläubiger wieder einen Ansprechpartner haben.

Evtl. kannst Du auch einen Anwalt beauftragen, diese Auskunft für Dich einzuholen. Das macht der aber nicht umsonst!

Bitte sei darauf gefasst, dass Du Dich hier nicht einfach wieder ins soziale Netz hängen kannst und Deine Schulden sich in Luft auflösen.

Mit einem Kleinkind kannst Du ja nur eingeschränkt arbeiten, wenn überhaupt. Ich würde sagen, dass das Ganze auf eine Privatinsolvenz hinausläuft. Da kommen ein paar harte Jahre auf Dich zu!

Ich bedanke mich für deine Antwort ich bin im März nach Deutschland geflogen mit meiner Tochter für eine Woche und gesucht werde ich nicht sonst hätte. Die mich ja am Flughafen schon mitgenommen 

2015 war ich auch in Deutschland da ist mir so auch nichts passiert ich möchte ja wieder jetzt nach Deutschland ziehen um das alles zu Klähren ich möchte mich ja darum kümmern ich würde ja nicht nach Deutschland kommen ohne jemanden dort zu haben ich werde erst einmal bei meinen Vater leben natürlich werden sich meine Schulden nicht einfach so auflösen aber ich möchte ja dran arbeiten 

@Tante94

Hallo, ich meinte das mit dem "in Luft auflösen" auch nicht als Vorwurf. Da kommt nur noch Einiges auf Dich zu, bis Du das wieder auf der Reihe hast.

Wenn Du im März schon eingereist bist, ohne dass Dir was passiert ist, ist Deine Angst vor dem Gefängnis auch unbegründet.

Darüber hinaus ist ein Schuldner im Gefängnis für die Gläubiger uninteressant: er kann ja nicht arbeiten gehen. Frei und berufstätig bist Du denen viel lieber;-)

Sobald Du Dich hier wieder eingerichtet und einen neuen Wohnsitz hast, kannst Du Dich an die Auflösung des Schlamassels machen.

Ich kann Dich jetzt schon mal vorwarnen: zu den ursprünglichen Beträgen sind noch großzügig Bearbeitungs- und Inkassogebühren dazu gekommen. Außerdem können die Gläubiger für jeden Monat Verzugszinsen verlangen.

In der Schufa kannst Du sehen, wer alles Schulden gemeldet hat. Damit hast Du Ansprechpartner, die Du nach einem aktuellen Status fragen kannst.

Bitte hole Dir unbedingt Hilfe bei der Schuldnerberatung, sobald Du eine Übersicht hast, wo und wie viele Schulden Du hast.

Was möchtest Du wissen?