haftbefehl bei schulden was tut die polizei?

5 Antworten

Schulden sind kein Grund jemand zu verhaften. Nur wenn der Schuldner die "Vermögensauskunft" nicht abgibt, kann diese durch einen Haftbefehl erzwungen werden. Was die Polizei dann macht? Sie wird den Schuldner aufsuchen und wenn sie ihn antrifft festnehmen. "Absitzen" kann man Schulden übrigens auch nicht, das wäre ja auch zu schön.

Ein Haftbefehl ergeht nur bei Nichtabgabe der Vermögensauskunft. "Normale" Schulden kann man nicht durch einen JVA-Aufenthalt tilgen, sondern bestehen weiter, bis sie bezahlt sind.

  1. Haftbefehl wegen Abgabe zur eidesstattlichen Versicherung. Die Polizei füjhrt bei Amtsgericht/Gerichtsvollzieher vor udn der Betreffende gibt die EV ab udn kann gehen.

  2. Haftbefehl wegen nciht Zahlung einer Geldstrafe: Die Polizei verbringt den Betreffenden in die JVA und der sitzt die Ersatzfreiheitsstrafe ab. Er kann täglich raus, falls Jemand für ihn die restlichen Tagessätze zahlt.

Wegen Schulden wirst du nicht Verhaftet der Gerichtsvollzieher kommt kein Geld da du leistest einen Offenbarungseid und dass war es.

Wenn die Person unfähig ist ihre Schulden zu bezahlen dann ist das Pech für den Gläubiger. Der wird sein Geld wohl nicht bekommen, jap - das ist Deutschland.

Schulden abgeschrieben?

Hallo! Als aller erstes möchte ich anmerken, dass ich momentan dabei bin, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ich möchte Beleidigungen meine Frage beantwortet bekommen.

Ich habe vor etwa 2 Jahren mich ordentlich in die Schulden gerissen. Konnte damals so gut wie nichts bezahlen, aber habe mich durch meinen damaligen Freund so minderwertig gefühlt, dass ich immer weiter bestellt habe. Ich habe einfach den Überblick verloren. Einmal habe ich eine “Einladung“ zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung erhalten. Das konnte ich abwenden, da ich den vollen Betrag damals bezahlt habe, obwohl ich habe andere Sachen bezahlen müssen. Dazu kam, das ich damals beim fahren ohne fahrkarte erwischt wurde und das soweit kam, das der Gerichtsvollzieher zu mir gekommen ist... wir hatten uns auf eine Ratenzahlung geeinigt.

Da ich nicht mal 2 Wochen später von der gemeinsamen Wohnung abgehauen bin, ohne mich umzumelden, da ich Angst vor meinen ex Freund, hatte ich keine Briefe oder Eigentum mehr. Fakt ist, ich habe die Ratenzahlung nicht mehr beglichen.

Einen Monat später habe ich zum Glück eine Wohnung gefunden. Und Kurze Zeit später wurde mir von meiner Arbeitsstelle mitgeteilt, dass ich zwangsabgemeldet wurde. Ich habe mich sofort wieder angemeldet. Aber ich habe seit dem nichts mehr von den Gerichtsvollzieher bzw dem gläubiger gehört, kein brief bekommen oder sonstiges. Ich habe auch bei dem gläubiger angerufen, allerdings ist dabei nicht viel bei raus gekommen.

Ich möchte Jetzt näher an meine Arbeitsstelle ziehen, was für mich super wäre, da ich so Geld spare und meine Schulden schneller abbezahlen kann. Dort wurde gefragt, ob gegen mich ein verfahren wegen abgabe der eidesstattlichen versicherung oder ein Haftbefehl läuft und das sonst der Vertrag hinfällig wird. Inwiefern muss ich da Angst haben?Habt ihr einen Tip für mich, wie ich Vorgehen kann ? Kann es sein das ein Haftbefehl gegen mich läuft ? Sind die Schulden eventuell abgeschrieben und was bedeutet das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?