Trinkgeld oder nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selbst arbeite als Bedienung und bin auf das Trinkgeld angewiesen da das Gehalt nicht gerade üppig ausfällt.

Ihr würdet nicht glauben was so alles dahinter steckt, grad ein Buffet bedeutet viel Arbeit für uns. Beim essen a la carte bringst du ein, vielleicht auch zwei Teller und einmal Besteck. Beim Buffet nehmen viele Leute für jeden Bissen frisches Geschirr und wenn du net willst das sich alles auf einem Tisch stapelt musst du da ganz schnell hinterher sein. Dann musst du ständig deinen Blick auf das Buffet richten da du als Gast erwartest das es immer ordentlich aussieht, sauber ist und das rechtzeitig aufgefüllt wird. Nicht zu vergessen das du immer lächeln musst und freundlich sein auch wenn dir zum heulen zumute ist, der Gast darf das nicht merken. Und und und...

Natürlich bleibt es dir selbst überlassen ob und wieviel Trinkgeld du gibst, ich selbst seh es schon bisschen als Beleidigung wenn ich keines bekomme weil ich dann das Gefühl habe das meine Arbeit nicht gewürdigt wird. 

Ich persönlich gebe immer 10% Trinkgeld wenn ich essen gehe. Meistens geht es dabei um weniger als 3€ die einem nicht so sehr weh tun und einer Bedienung den Tag versüßen.

ja da hast du absolut recht......Buffett bedeutet ja nicht dass das Servicepersonal keine Arbeit damit hat  , ganz im Gegenteil .............ich war nur letztens in so einem Restaurant mit eingeladen und war erschrocken als bezahlt wurde und man sich genau auf den Cent hat rausgeben lassen , das fand ich schon zum fremdschämen irgendwie und wollte deshalb mal hören wie andere Leute das so sehen ....

In Deutschland "muss" gar kein Trinkgeld gegeben werden, da dies in den Preisen / Löhnen schon verwurschtelt ist... Anders als zB in den USA: Dort gibt man schonmal 10 bis 20% Trinkgeld.

Bei einem Buffet würde ich aber auch trotzdem Trinkgeld geben. Bei mir richtet sich das Trinkgeld im allgemeinen auf die Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und das Essen natürlich. Je nach dem runde ich dann den Betrag schonmal auf nen 5er oder 10er auf. 

Für ganz spezielle und vorzügliche Dinge gebe ich auch mal zB einen 100er, obwohl die Rechnungssumme 80€ beträgt...

Ich kenne aber genauso gut Leute, die kein Trinkgeld geben... :-(

Wo ist denn Bitteschön das Trinkgeld in den Preisen und Löhnen mit verwurschtelt?

@Erik2019

Im übertragenen Sinn. Gerade mit dem Beispiel USA... Die bekommen dort für die gleiche Tätigkeiten viel weniger Lohn und sind auf das Trinkgeld angewiesen. Hierzulande gibt es mittlerweile Mindestlohn und man hat auch ohne Trinkgeld "gutes Geld".

Ich finde, wenn man beim Büffet schon so viel Essen und trinken kann, wie man will, sollte man es trotzdem entlohnen. Schließlich musste es angerichtet werden. Und man spart ja auch Geld. Also würde ich auch da Trinkgeld geben, wenn man zufrieden ist.

Also ich bin immer dafür, Trinkgeld zu geben!!

Diejenigen, die selber schon mal bedient haben, die wissen, wie man sich über Trinkgeld freut :)

Aufrunden und bei einem gewissen Betrag, sagen wir mal 15€ aufwärts einfach noch nen Euro drauf legen. Ist eine Geschmacksfrage.

Was möchtest Du wissen?