Darf ein Kellner Trinkgeld verlangen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Typ soll mal nicht so frech sein, was fällt ihm ein! Wenn du schon jeden Tag dort trinkst, dann bist du Stammkunde un das sind unter anderem die wichtigen Kunden! Durch dich darf er weiterhin Geld verdienen! Zwar hat er nichts davon, ob die Leute viel trinken oder wenig, aber das sollte dem mal schön nicht interessieren! Finde das ganz schön frech! Aber würde mich mit dem nicht anlegen, weil in den Kommentaren stand ja, dass er dann vielleicht etwas unschönes macht. Also wenn du dich mit dem anlegen willst, dann würde ich am besten nicht mehr wieder kommen! Wenn dir der Platz wichtig ist, dann gib so viel wie du denkst! Trinkgeld wird gerne gesehen, ist aber keine Pflicht! Wenn du viel Geld hast, dann kannst du ihm ruhig mal ab und zu etwas geben. Bei den Sachen musst du schauen wieviel du gibst und ob du immer oder ab und zu etwas gibst!

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

er darf dich natürlich bitten, aber rechtlich gesehen hat er da sicher keinen anspruch drauf.

allerdings finde ich es unverschämt ihm keins zu geben und traurig, dass er dich um so eine gesellschaftliche selbstverständlichkeit überhaupt bitten muss. wenn man sich einen täglichen besuch in einem cafe leisten kann, dann kann man sich wohl auch ein bisschen trinkgeld leisten, zumindest ab und zu, und 20ct sind nun mal wirklich nicht die welt. ich gebe so gut wie immer trinkgeld, nicht nur im cafe, sondern auch beim friseur usw. weil es einfach gute manieren sind und trinkgeld - besonders von stammgästen - am ende des tages tatsächlich viel in der kasse ausmacht. man muss ja nicht extrem viel geben, aber bis zum nächsten euro aufrunden ist doch wohl noch okay.

natürlich weiß ich nicht, wie du sonst tickst und ich will deine ganze persönlichkeit nicht nur aufgrund dieser tatsache beurteilen, aber wenn ich mich mal alleine auf diese situation beschränke, hast du dem kellner gegenüber schon sehr geizig gehandelt.

er verdient doch schon viel weil ich jeden tag da bin. Und ich bestelle nicht nur günstig. Den Fruit Punch für 5.90 € nehme ich auch! ^^

@Jeshua30

Da hat doch der Kellner nichts davon.

@Jeshua30

von dem geld geht aber nicht alles an den kellner. von dem, was ein cafe einnimmt, muss es miete, strom, gehälter von ALLEN angestellten, reparaturen, einkäufe von lebensmitteln und und und bezahlen.

@Jeshua30

und wenn du nicht nur günstig dort bestellst, dürfte dein geldbeutel ohnehin genug gefüllt sein, dass sich da noch ein kleiner trinkgeldbetrag finden lässt. rechtlich gesehen hat er keinen anspruch auf trinkgeld, aber menschlich gesehen ist es nur allzu verständlich, dass er trinkgeld verlangt. brauchst dich nicht zu wundern, wenn er irgendwann nicht mehr so freundlich ist.

@Bianca1349

ich habe den kellner in der hand. Nicht umgekehrt. Ich kann genauso gut aufhören überhaupt in das Lokal zu gehen und andere bevorzugen!

@Jeshua30

Glaube nicht, dass ihn das großartig jucken würde, wäre nur ein unverschämter gast weniger, es gibt bestimmt noch genug anständige leute, die dort hingehen. Gar nix hast du in der hand. Zwischen einem gast und einem kellner gibt es kein machtgefälle, auch wenn sich das leider viele einbilden, weil sich machtgefühl toll anfühlt. Das prinzip “der kunde ist könig“ ist meiner Meinung nach absolut veraltet und totaler quatsch, respekt und anstand sollte IMMER von beiden seiten kommen, selbst wenn einer von beiden mehr macht hätte. Der einzige, der was in der hand hat, wäre der chef des cafes. Und der hat sicher keine zeit und keine lust mit irgendwem wegen ein paar cent trinkgeld lange zu diskutieren.

@Bianca1349

ich gebe ihnen doch das was laut Speisekarte zusteht! Und das sind ja schon relativ hohe preise.

Und das 20 Cent nicht die Welt sind ist auch nicht war. Das macht schon 4 Weingummiteile am Kiosk weniger! ^^

@Jeshua30

Gut, wenn du das so siehst, dann bist du wohl wirklich einfach nur geizig. Sei dir nur bewusst, dass man sich so nicht grade beliebt macht. Der kellner hat keinen anspruch auf trinkgeld, weil es gesetzlich nicht so festgelegt ist, aber du hast auch keinen anspruch auf freundlichkeit, das ist gesetzlich genauso wenig festgelegt. Also wunder dich nicht, wenn im laufe deines lebens die menschen dir zb hilfe verweigern und dir nicht gerne mal nen gefallen tun, weil sie von dir ja offensichtlich auch nichts kriegen, außer das, was ihnen rechtlich zusteht.

@Bianca1349

Wenn mich öfters mal die attaktiven Damen bedienen dann gibt es Trinkgeld! XD^^ Ich habe mich ja auch erweichen lassen glatt auf 3.00 euro zu gehen, oder? So herzlos bin ich dann auch nicht!

@Jeshua30

Nur wegen des aussehens, meine güte... ja hast du, immerhin. Aber ich merke, wir sind nicht auf der selben Wellenlänge und ich denke da lässt sich wohl auch nix machen^^ ich bin halt jemand, der gerne mal was gibt oder jemandem nen gefallen tut auch ohne danach gefragt zu werden und ohne eine gegenleistung zu erwarten, weil ich es für selbstverständlich halte. Du siehst das offenbar anders, dann ist es halt so. Auch wenn ich diesen charakterzug nicht lobenswert finde, wirst du dich sicher trotzdem irgendwie durchs leben schlagen und menschen finden (oder bereits gefunden haben), die dich so akzeptieren und mögen, wie du bist. Ich für meinen teil würde wahrscheinlich nicht so gut mit dir auskommen.

@Bianca1349

wir müssen uns nur kennenlernen. Ich bin ein ganz lieber! ^^

@Jeshua30

Ich glaube dir, dass du auch deine “guten“ und liebenswerten seiten hast. Aber geiz ist leider ein charakterzug, der mir menschen unsympathisch macht. Nichts für undgut, aber ich hätte keine lust, dich kennenzulernen.

@Bianca1349

Ich bin nicht geizig. Ich lebe von Grundsicherung und normalerweise dürfte ich mit meinem wenigen Geld nicht mal dieses Lokal betreten. Ich bin also sogar sehr großzügig wenn ich da trotzdem meine Kohle lasse! ^^

@Jeshua30

Gut, das ist endlich ein argument, mit dem ich was anfangen kann. Ich bin davon ausgegangen, dass du wohl genug geld auch für trinkgeld haben musst, wenn du dir das lokal leisten kannst. Natürlich kann dir keiner vorschreiben, wofür du dein geld ausgibst, besonders wenn du nicht so viel hast. Und nur weil man von grundsicherung lebt, heißt das nicht, dass man sich nicht ab und zu was gönnen darf. Aber hin und wieder sollte trotzdem mal ein bisschen trinkgeld mit dabei sein, zumindest wenn man stammgast ist und täglich zufriedenstellend bedient wird, und wenn du regelmäßig dort bist, kann der service so schlecht ja nicht sein. Muss ja nicht jeden tag und nicht viel sein, aber eine kleine Aufmerksamkeit ist eben freundlich. Dann hat der kellner auch keinen grund mehr, dich unangenehm darum zu bitten. Aber jetzt wo ich weiß, dass du von Grundsicherung lebst, kann ich das tatsächlich besser nachvollziehen.

Was ich jedoch unfair finde, ist, wenn man nur den attraktiven frauen was gibt. Für geschlecht und aussehen können die servicekräfte nichts oder nicht viel. Wenn es sich bei dem cafe zufällig um ein table-dance lokal handelt oder so wo attraktivität für die kunden offensichtlich eine rolle spielt, wäre das was anderes. Bei einem normalen cafe finde ich das irgendwie... oberflächlich und unfair, weil die männer dadurch einen nachteil haben, was ungerecht ist, weil sie nix dafür können, dass sie männer sind.

@Bianca1349

Besonders in diesem monat ist das ganz unpassend. Da ich einmalig 95 euro weniger kriegen. Gerade im April muss ich mein geld etwas sparsamer gestalten!

@Jeshua30

dann wünsche ich dir viel erfolg, dass es finanziell so klappt, wie du es dir erhoffst. vielleicht mal auf die heiße milch mit honig verzichten oder was auch immer, du bist bestimmt alt genug um zu wissen, wie man spart, da will ich dir nicht reinreden.

@Bianca1349

heiße milch mit honig gehört noch zu den günstigeren Angeboten. Das mit den attraktiven Damen war natürlich nur ein Scherz! Gekennzeichnet mit XD^^. Auch wenn ich zugegebermaßen es sehr angenehm finde, wenn gerade Sie mich bedienen!

@Jeshua30

achso! das habe ich ernst genommen, ironie kommt übers internet nicht immer verständlich an. ich gebe zu, du wirst mir langsam sympathischer.

angenommen du hättest mehr geld... glaubst du, du würdest dann eher mal trinkgeld geben?

@Bianca1349

Wenn ich Milliardär wäre, würde ich sogar ein Trinkgeld geben, dass den kellnern unangenehm wäre! ^^

@Jeshua30

meine schwester arbeitet bei der bank. eine überweisung am automaten ist kostenlos (kann man ja alleine machen), am schalter kostet sie 1€ (was als servicegebühr ja sinn macht, weil ein mitarbeiter seine zeit für etwas opfert, was am automaten ja auch alleine geht). wenn jemand am automaten ne frage hat oder mal hilfe braucht, geht sie natürlich auch hin und hilft. nur manchmal ist es dann so, dass die kunden sie dann die ganze überweisung machen lassen wollen, weil sie zu faul sind, und nichtmal lernen wollen wie das geht. und wenn meine schwester dann fragt, warum sie nicht an den schalter gehen, wenn sie das am automaten nicht machen wollen, dann kommt als antwort, weil es 1€ kostet. sie versuchen sich quasi den selben service, der eigentlich 1€ kostet, zu erschwindeln. und das sind fast immer nur die leute, die sich den euro locker leisten können! sie kann sich ja deren konto anschauen und weiß daher, wie viel kohle die kunden da drauf haben. und der euro ist ja auch festgelegt, das ist kein freiwilliger beitrag wie beim trinkgeld (trinkgeld dürfen die nichtmal annehmen).

ich habe dich anfangs so eingeschätzt, als wärst du "einer von denen". habe mich wohl geirrt. ich wünsche dir viel glück für die zukunft

@Bianca1349

Du wirst immer sympathischer!

@Jeshua30

Im Gegensatz zu manch anderen leuten lasse ich mich halt überzeugen, wenn gut argumentiert wurde und gebe es zu, wenn ich merke, dass ich mit einer vermutung mal nicht ganz recht oder mich verschätzt habe. Irren ist menschlich, da darf man ruhig zu stehen. Ist besser als über fremde menschen zu urteilen und dieses urteil für immer als fakt festzulegen. Gar nicht urteilen ist aber auch schwer, das krieg ich auch nicht hin, aber man kann ja wenigstens dieses urteil nochmal kritisch überdenken. Reflexion nennt man das, dazu sind leider manche nicht so fähig. Ich glaube diese fähigkeit habe ich zum teil auch meinem studium zu verdanken.

@Bianca1349

Was studierst du?

@Jeshua30

Soziale arbeit

@Bianca1349

Nennt sich das nicht Pädagogik?

@Jeshua30

Pädagogik ist eher auf kinder und Jugendliche bezogen, soziale arbeit umfasst alle sozialen gruppen, wir hatten zb auch mal ein wahlpflichtfach über pflegeberatung für ältere menschen und deren Angehörige. Bin dann nach dem bachelor sozialarbeiter und sozialpädagoge.

@Bianca1349

Ich dachte du wärst eine Frau?

@Jeshua30

Ja bin ich, aber aus faulheit benutze ich gerne mal die männliche sprachform, ich nehm das nicht so genau :D darf mir nur nicht in der bachelorarbeit passieren :D das wäre übel als sozi

@Bianca1349

Du schreibst Sozialarbeiter nicht Sozialarbeiterin! Deswegen war ich jetzt etwas verwirrt.

@Jeshua30

Jup, wie gesagt, mache ich manchmal aus faulheit. Genau wie groß- und kleinschreibung, das juckt mich in nem forum auch keinen meter.

@Jeshua30

Du gehst da nicht hin, weil du großzügig bist, sondern weil du dich bedienen lassen und den dicken Max markieren willst.

Kannste irre stolz drauf sein!

@suburak

Nein, ich bin überwiegend ein sehr freundlicher Gast!

@Jeshua30

Klar.

Deswegen hast du vorhin auch geschrieben:

"ich habe den kellner in der hand. Nicht umgekehrt."

Wer so denkt .... mehr muss ich über dich nicht wissen, und mehr will ich auch nicht wissen.

Die Preise auf der Speisekarte sind in Deutschland "Endpreise".

Inklusive Mehrwertsteuer, ohne Trinkgeld.

Trinkgeld kann der Gast geben, muß aber nicht.

Er kann es nicht einfordern, aber wenn du weiterhin deine Milch mit Honig genießen willst, ohne dass dir jemand reinrotzt, gib lieber Trinkgeld. Überspitzt gesagt.

Es ist üblich so, ca. 10% gibt man, und zwar immer. Ich finde es ein bisschen seltsam, dass er dich drauf anspricht, vielleicht denkt er, du kennst diese Gepflogenheit nicht.

Diese Gepflogenheit kannte ich tatsächlich nicht. Ich ging davon aus das ihm das zusteht was in der Speisekarte steht.

Vor allem wenn man bedenkt das man für 1 Liter Milch im Supermarkt nur 55 Cent zahlen muss.

Und der Preis für eine 200 ml Tasse 2,80 euro beträgt. Ist das ja schon ein Mords Gewinn! (Okay auch wenn ich noch ein Keks und honig dazubekomme)

@Jeshua30

Hey, eröffne ein Café und werde steinreich!

Oder du kaufst gleich morgen Vorratspackungen an Milch, Honig und Keksen und kochst sie dir ab jetzt zu Hause. Das spart enorm Geld.

@Jeshua30

Komische Rechnung:

  1. Die Milch ist kalt.
  2. Es wird keine saubere Tasse, keine Untertasse und kein Löffel mitgeliefert.
  3. Ein beheiztes und beleuchtetes Zimmer mit Tisch und Sitzgelegenheit ebenfalls nicht.
  4. Ganz zu schweigen davon, dass dir die Milch nicht hinterhergetragen wird.
  5. Von den erforderlichen Gerätschaften, den anfallenden Reinigungsarbeiten, Versicherungskosten und was noch Allem habe ich noch gar nichts geschrieben ...

Übrigens: Gastronomieangestellte werden in der Regel extrem schlecht bezahlt und sind meistens nur als Minijobber und ohne Sozialversicherung angestellt.

Es bricht sich niemand einen Zacken aus der Krone, der diesen Leuten, wenn sie einem zu einer schönen Zeit verhelfen, anständiges Trinkgeld gibt - offensichtlich kann man es sich ja immerhin leisten, Geld in der Gastronomie zu verschwenden!

20 Cent sind IMMER ein Witz - genau wie das Prozente-Gefeilsche: warum sollte ich in einem teuren Laden für die gleiche Leistung mehr Trinkgeld geben als in einem Preiswerten? In einem sehr teuren Laden sowie bei sehr teuren Bestellungen gebe ich meistens weniger als 10%, in preiswerten Läden um die 10% und bei Kleinbestellungen wie Kaffe, Tee, Flaschbier etc. immer mehr - jedenfalls nie unter 50 Cent.

(Ich habe selbst über 30 Jahre hauptberuflich in der Gastronomie gearbeitet und bekomme jetzt weniger als 250 € Rente zzgl. Grundsicherung.)

Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung des Gastes an den Kellner, ohne dass hierauf ein Rechtsanspruch besteht. Es ist über das Gehalt hinausgehend und nicht Teil dessen. Auch (volljährige) Kellner erhalten auf jeden Fall Mindestlohn (evtl. Tarifverträge außen vor).

Zahlst du dem Chef (Unternehmer) Geld, so ist dies für diesen jedoch Umsatz.

In Deutschland würde ich niemandem Trinkgeld geben, der darum bittet. Ich tue dies um Zufriedenheit mit Bestellung und Service zu honorieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

So mache ich es ja auch eigentlich. Wenn ich merke das alle freundlich zu mir sind und mich auch niemand in Richtung WC mich abkassieren will, dann honoriere ich das auch mit Trinkgeld. Trinkgeld gebe ich dann wenn ich Zufriedenheit signalisieren will!

Was möchtest Du wissen?