Strom abgestellt und Sperre Sperrsicherungen entfernt....

5 Antworten

ja da musst trotzdem was bezahlen,denn es ist dir nicht erlaubt im verplomten teil einer e-anlage selbst was zu tun.sollte bei dir nochmal sowas vorkommen bauen die den zähler aus

zu nächst mal wurden die Sperren da rein gemacht, um ein unbefugtes einschalten zu verhindern. sind sie wirklich heraus zu machen ohne dass was beschädigt wird, ist das ganze ein Grenzfall. allerdings steht hier immernoch im Raum, dass hier unbefugt manipuliert wurde. wie auch immer. es kann als Sachbeschädigung gewertet werden. selbst der versuch mit einer CD die Radarfalle zu blenden kann als versuchte Sachbeschädigung gewertet werden, da der Lichtreflex die Wirkungsweise der Radarfalle beeinträchtigt, und sie damit ihres Zweckes entbindet...

geh mit dem finalen Beweis, dass die Shculden beglichen sind, z.b. Kontoauszug, zum Stromanbieter, leg das vor, und lass den Zählermann zum entsperren kommen....

was das Strafmaß angeht, kannn die Aktion je nach dem teuer werden. wurden die Sperren beschädigt und oder die Sockel der Sicherungen, und die Wohnung ist nur gemietet, dann kann neben dem ersatz für die Sperren noch eine schadensersatzforderung des Vermieters auf dich zu kommen. hier kann es sein, da der Austausch eines Linocourelementes im Zählervorbereich nicht mehr zulässig ist, eine Rechnung über mehrere Hundert Euro für neue SH Schalter, den Umbausatz so wie deren Einbau kommt... zusätzlich zu alle dem kann noch eine Geldstrafe seitens des Gerichtes dazu kommen...

rechen also schon mal mit allem möglichen zwischen 0 und knapp 1000 €

lg, Anna

Hi Anna, die Dinger waren nur eine halbe Windung eingeschraubt.

Trotz dessen, dass sich der Kopf unabhängig vom gewinde bewegt, konnten die Dinger mit der Hand einfach ausgeschrauben, ohne Kraftaufwand oder Einsatz von Werkzeug.

Dazu muss ich noch sagen, dass die 50Jahre alten Sockel schon ziemlich ausgelutscht sind und selbst die Sicherungshalter keinen wirklichen Halt darin haben...

@derverlorene

Unter den Umständen sollten die Sicherungahalter schleunigst ausgetauscht werden. das ist im wahrsten sinne des wortes "brand gefährlich"..

lg, Anna

Der Techniker kommt in jedem Fall raus. Stellt der Manipulationen Ihrerseits fest, dürfte eine Strafanzeige folgen! Ersparnis bringt Ihnen sowas auf keinen Fall!

Strafanzeige weswegen ??? Stromdiebstahl liegt doch nicht vor !

@derverlorene

Wer eine gesperrten Anschluß wie auch immer eigenständig in Betrieb nimmt, handelt wiederrechtlich!

Die Sperrsicherungen lassen sich nur mit einem Spezialschlüssel entfernen und sollten die Dinger im verplomptem Haussicherungskasten befinden bekommst Du beim Entfernen der Plombe zusätzliche Probleme.

Keine Plombe

Da würde ich tunlichst die Finger von lassen! Und sorge am Besten per Dauerauftrag dafür, dass das künftig nicht mehr passiert! Die 60 Euro sieh´als Lehrgeld an! :)

Was möchtest Du wissen?