Schmelzsicherung defekt - immer wieder

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei 25 A Schmelzsicherungen handelt es sich üblicherweise um die Hauptsicherung für die Wohnung, die je nach Gebiet und Energieversorger entweder vor oder nach den Energie-Zähler geschaltet sind. Auf alle Fälle muss über längere Zeit ein kräftiger Strom geflossen sein, bitte einmal überlegen, was zu diesem Zeitpunkt alles an Elektrogeräten in Betrieb war.

Die 25 A müssen über geraume Zeit überschritten werden, dass es zu einem Ausfall der Sicherung kommt. Allerdings können Sicherungen durch ständige Belastung über viele Jahre hinweg auch altern und dann können sie auch in kürzerer Zeit ansprechen.

Ja, richtig, aber nicht wenn eine 25 A -Sicherung erst neu ausgewechselt wurde.

Im gegeben Fall scheint der E-Herd das Problem zu verursachen, vom Elektriker überprüfen lassen.

@Sorbas48

auch nachts? wenn er aus ist? Warum bleibt dann aber die Sicherung der Küche intakt? Hängt das mit den 3 Phasen zusammen über die der Herd angeschlossen ist?

sry für die dämlichen Fragen... bin aber wirklich totaler Laie und will es dem Elektriker so einfach wie möglich machen (und meinem Geldbeutel damit hoffentlich auch)

@MamaWolke

Die Sicherung(en) für den Rest der Küche sind völlig unabhängig vom Herdanschluss.

Überleg, überleg... also rekonstruieren was vor 7 Wochen lief oder auch nicht, kann ich nicht mehr :)

Gestern abend: PC Fernseher Backofen Lampen in Küche, Flur und Wohnzimmer

und selbstverständlich das was "ständig" läuft, sprich Kühlschrank und Router... mehr fällt mir nicht ein.

Wobei wir schon deutlich höhere Belastungen hatten.

3 PC's Boiler im Bad und noch die Dinge die ich oben aufgezählt habe.

Heute Nacht lief ausser Router, PC und Kühlschrank nichts. Kein Licht, kein Herd/ Backofen... ratlosbin

@MamaWolke
Ach ja, noch vergessen zu erwähnen: wenn die Sicherung durchbrennt, haut es auch die drei Sicherungen für den Herd oben aus dem Sicherungskasten bei uns in der Wohnung raus

Passiert das, wenn der Herd nicht in Betrieb ist?

@Sorbas48

Ja, wie z.B. heute Nacht.

Gestern abend war der Backofen definitiv in Betrieb --> ebenso. Vor 7 Wochen glaub ich mich zu erinnern, dass der Herd aus war --> auch die Sicherungen draussen.

@MamaWolke

Da hilft nur, den Herd und die Herdanschlussleitung bis zur Sicherung von einem Fachmann prüfen zu lassen.

@Sorbas48

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort!

Kurzes Update:

Da der Herd wohl der Schlawiner ist, der hier für Unruhe sorgt und frau doch recht unruhig ist, wenn es um solche Themen geht, habe ich mir meinen Herd mal von allen Seiten genau betrachtet (nur gucken, nich anfassen!) ... Bin auch mal unter die Arbeitsplatte gekrochen um hinter den Herd zu schauen und gucke da... da ist eine Pfütze unter bzw. hinter dem Herd.

Die Sicherungen oben im Schaltkasten für den Herd sind weiterhin draussen, neuer Herd ist geordert und bis Donnerstag gibts dann halt mal nur kalte Küche.

Wobei ich mich wirklich frage, woher das Wasser unter dem Herd kommt?! Wand, Schrank, Boden aussendrumrum -- alles trocken. Mein Ofen ist inkontinent? ratlosbin

Sicherungen schmelzen durch ( oder schalten) wenn der Stromkreis überlastet ist. Die Sicherungen sollen in erster Linie vor Feuer, das durch überlastete Leitungen entsteht schützen.

Eure Elektroinstallation ist unterdimensioniert.

Sprich mal mit einem Elektriker, der wird dir das bestätigen.

Fordere den Vermieter auf, das Problem durch eine zeitgemäße, den Erfordernissen genügende Elektroinstallation zu beseitigen.

Eure Elektroinstallation ist unterdimensioniert

Was genau meinst du damit? Also jede Wohnung ist mit 3 Schmelzsicherungen á 25 A abgesichert. Dies ist zu wenig?

@MamaWolke

oh, das habe ich überlesen. 3x25A sind schon reichlich.

Dann wird wohl nur ein Elektriker bei der Fehlersuche helfen können. Wenn ein gerät dran schuld ist, 'kommt' nur eine Sicherung, 'kommen' 2 dann ist der Fehler wahrscheinlich im Leitungsnetz verborgen.

Das kann sich hier maximal um eine ungünstige Aufteilung oder Nutzung der 3 Außenleiter handeln. Eine 25 A Haupt-Sicherung für eine Wohnung ist ganz normal, wenn es nicht gerade einen elektrischen Durchlauferhitzer gibt.

Wenn die richtigen Sicherungen eingesetzt worden sind, ist das sehr ungewöhnlich.

Es kann immer mal passieren das irgendwann eine Sicherung durch brennt, aber so häufig sollte das nicht vorkommen.

Da sollte deine Vermieterin mal einen Fachbetrieb kommen lassen. Der soll einfach mal den kompletten Sicherungsschrank checken. Es muss ja einen Grund haben, das wiederholt die Sicherung raus fliegen.

Wenn 25A Sicherungen den Geist aufgeben ist weit mehr im Argen als nur Sicherungen. Mit 25A werden normal Herde, Waschmaschinen o.ä. abgesichert.

Der Elektriker welcher bei 25A nur die Sicherung wechselt ist verantwortungslos.

Wenn eine Sicherung für die Küche oder das Bad geflogen wäre, könnte man das ggf. verstehen, aber Wohnzimmer und Kinderzimmer, da sind die Stromkreise normal mit 16A abgesichert. Da ist was oberfaul. Das zumal das Bad mit betroffen war/ist.

Ein dreiphasiger Herd (wie hier) und Waschmaschinen werden mit maximal 16 A abgesichert.

@Sorbas48

Bei mir sind Herd in der Küche und Waschmaschine im Bad, nach dem Stand der Technik von 1998, mit jeweils 25 A abgesichert.

@jockl

Eine Waschmaschine mit Anschluss an eine Schoko-Steckdose und Absicherung mit 25 A war noch nie Stand der Technik und ist es auch jetzt nicht. Eine Schukosteckdose darf maximal mit 16 A B-Kennlinie abgesichert werden.

Ein E-Herd mit Festanschluss kann mit 25 A abgesichert werden, wenn mindestens ein 4 mm² verlegt ist und die Versorgungsleitung durch keine "wärmegedämmten Wände" verläuft. Ein typischer Anschluss mit 5 x 2,5 mm² darf mit maximal 16 A abgesichert werden!

Da du bisher keine Probleme damit hattest halte ich die Elektrische Anlage eher nicht für unterdimensioniert, zumal wenn keine Verbraucher dazu gekommen sind oder ihr sich euer Verhalten (mehr Geräte gleichzeitig) sich nicht verändert haben.

Ich habe 2 Vermutungen .... 1. Eure Kinder spielen an den Steckdosen herum, das würde ich schleunigst mal in nem sanften Gespräch ausschliessen indem ihr sie auf die Gefahren davon aufmerksam macht oder 2. irgendeine eurer Wände ist feucht geworden und überbrückt daher die Unterputzleitungen was zum Kurzschluss führt, an dieser Wand könnte dann auch Kriechstrom anliegen.

Danke :)

Also meine Kiddies schliesse ich aus. Die sassen beide sowohl gestern als auch vor 7 Wochen brav im Wohnzimmer mit Papa und haben gespielt und heute Nacht haben sie geschlafen. Wobei meine Große mit 12 auch wissen sollte, dass DAS eine Sache ist die mal gar nicht geht.

Feuchte Wände... ok, geh ich mal auf die Suche. Frage: Nur in den Zimmern die betroffen waren von dem Ausfall oder alle Zimmer?

@MamaWolke

Ansich nur die welche betroffen sind/waren, sonst hätten die anderen Sicherungen auch auslösen müssen, vergiss dabei die Decke nicht.

@Introvertiert84

Wobei ich abraten würde da jetzt mit der Hand die Wände abzusuchen .... wie gesagt die Wand/Decke kann unter Kriechstrom stehen und nur weil sich die Wand oberflächlich trocken anfühlt heisst das nicht das sie das auch (im inneren) ist.

@Introvertiert84

Nein, keine Angst das hatte ich nicht vor! Wir hatten nur vor kurzem ein kleines Feuchtigkeitsproblem bei einer Wand --- allerdings in einem der Zimmer, wo keine Sicherung den Abflug gemacht hat. Daher dachte ich, dass die Lösung evtl. "so einfach" sein könnte.

@MamaWolke

Das wäre ja auch durchaus möglich, grenzt diese Wand denn an eines der Zimmer wo die Sicherung raus geflogen ist? Auf jedenfall sollte das der bestellte Elektriker wissen.

Was möchtest Du wissen?