Stromdiebstahl durch Vermieter. Hat jemand Vorschläge?

9 Antworten

stromdiebstahl ist ein straftatbestand nach dem stgb, mein tipp, da du meinst, die staatsanwaltschaft ist nicht so interessiert, wende dich an den stromversorger, der erstattet anzeige. da bei seiner anzeige öffentliches interesse besteht, muss normalerweise die staatanwaltschaft aktiv werden. es nennt sich im juristendeutsch entziehung elektrischer energie nach § 248 c StgB und ist ein antragsdelikt

Wenn die Polizei wirklich nachlässig reagierte, würde ich ordentlich Druck machen.

Es kommt häufig darauf an, wie entschlossen man auftritt, bzw. wieviel man sich gefallen lässt.

Ich habe aber im TV gesehen, daß hier auch die Energieversorger kontrollieren und handeln.

Wenn die Polizei nicht in die Hufe kommt, Zivilklage einreichen.

Da muss natürlich ein Schaden in Euro und Cent beziffert werden.

setzt Euch mit dem Stromanbieter in Verbindung und macht eine Anzeige wegen Diebstahl bei der Polizei,dann müssen die tätig werden. Fotos machen

...da kann ich echt nur bitter lachen! RWE hilft bei nichten und auch Polizei hilft nicht.. das geht so weit das mein Vermieter mich laut auslachte und meinte wer will Ihnen schon glauben und dann wills keiner Wissen weil sie es nicht beweisen können und dann haben sie eh kein Geld und ich bleibe amlängeren Hebel - man sie sind nicht nur blödsondern auch naiv! Bis jetzt hat er leider Recht behalten und bekommt die krassesten Fälschungen von Belegen durch und klagt Mieten ein die er bekommen hat und auch die bekommt er und der Strafanwalt sagt 400 Euro bitte fürdie Antwort das interessiert keinen Richter obwohlsie eindeutig Recht haben aber der Vermieter weiß halt wieesgeht! Mein Mietanwalt hat auch wenig Lust weil weder Beratungs noch Prozesskostenhilfe für den Aufwand eine Rechtfertigung sind... Wer ein anderes Beispielhat ich bin hellhörig unddankbar wenn es auch noch eine Gerechtigkeit fürMieter gibt diekein Geldhaben...

Hey hallo, dass jetzt noch jemand hierauf antwortet! Danke. Also, es ist ja jetzt ein Jahr her, dass ich das gepostet habe, inzwischen ist das ja auch gar nicht mehr anonym, weil der Avatar automatisch eingesetzt wurde. Ist auch O.K. Wie diese Betrüger damit leben? OhweiOhwei, also der Vermieter hat inzwischen Krebs, das dauert nicht mehr lange. Und ein anderer Mieter hatte höllischen Ärger mit denen. Wir haben technische Vorkehrungen getroffen, um nicht mehr bestohlen zu werden, Detail spare ich mir, die Energierechnung hat sich halbiert. Das mit der Polizei und den Behörden ist ein Trauerspiel, wofür zahlen wir denn Steuern? Was wir gemacht haben: Wir haben uns bemüht, so viel wie möglich daraus zu lernen, um uns nicht mehr betrügen zu lassen, auch anderweitig nicht. Und ich habe gelernt, dass solche Betrüger eigentlich keine echte Lebensqualität haben. Und wir haben einer Nachbarin geholfen, die sollte mehr Miete zahlen, eine Mietfeststellungsklage durchzuziehen, so dass der Vermieter nun auf lange Sicht die Miete nicht mehr erhöhen kann.

Ach ja, persönlich arbeite ich als High Tec - Ingenieur in einem Team an der Entwicklung neuer Technologien zur Dezentralisierung der Primärenergieversorgung. Dann kann jeder unabhängig werden. Das ist schon weit gediehen. Und die kriminelle Geschichte der Vermieter hat mich immer neu motiviert.

Da sagt mir doch ein Staatsanwalt in die Augen: "Machen Sie doch besser nichts!" Da sagt der beratende Polizist: "Halten Sie uns doch besser da raus!" Da sagt unser Rechtsanwalt: "Das ist immer so schwer nachzuweisen, da geh ich nicht ran!" Da ist keine Solidarität unter den Mietern. Oh mein Gott, das war alles ein Leerstück. Der zuständige Elektromeister vom Versorger sagt: "Wenn Sie damit an die Öffentlichkeit gehen, treten Sie eine Lawine los. Wir haben schon 400 Fälle im Jahr, dann würden das 4000!"

Liebe Leute, wo leben wir?

Was möchtest Du wissen?