Seltsame Abbuchung der Santander Bank

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir ging es mal genauso. Der Kredit war abbezahlt und dann buchten sie nochmal ab. Am telefon war man total unfreundlich als ich sagte ich möchte eine Kontoaufstellung oder ich würde die Rate zurückgeben. Ich beschwerte mich dann bei der Bankenaufsicht und bekam das Geld wortlos zurück. Ohne Kommentar. Wir werden nie wieder einen Kredit bei dieser Bank aufnehmen und ich kann allen nur davon abraten.

Habe auch ein peroblem mit diesen dubiosen Verbrechern. Habe einen kleinkrdit über Saturn, es wurde immer pünktlich abgebucht bis ich ein neues Konto eröffnet hgasbe. Teilte dennen meine neuen kontoidaten mit, unterschriueb ein neues sepa Mandat und die pflegten das nicht in ihr system ein...schuld bin natürlich ich..erster Brief, 3. Mahnung....statt 15 Euro rate soll ich 34,50 bezahlen...telefoniert anscheinent geklärt mus nur 27,50 zahlen.. Ein monat später nix abgebucht, Ruf ich an um nachzufragen warum, oh noch nicht eingepflegt...über weiße 15 Euro selber und am nächsten Tag Brief im briefkasdten...wieder 3. Mahnung aber diesmal soll ich 54 Euro zahlen??? Ich ans Telefon und bekomme gesagt das ich wieder schuld bin???!! Dach nur Finger weg Verbrecher...werde am Montag zum Anwalt gehen...

Könnt Ihr das Geld nicht zurückbuchen lassen? Dann soltte sich die Bank doch bei Euch melden und nachweisen, was das für eine Forderung ist.(Rückbuchung geht bei Lastschriftverfahren)

Das kleine Problem an der Sache ist nur, dass viele groß Gesellschaften sowie Saturn , Ostermann , Hardi etc mit der Santander Bank arbeiten .das wenn der Kunde eine Ware auf Waren Finanzierung kaufen möchte ,kommt er automatisch mit der Santander Bank in Verbindung :) .... sprich die Finanzierung bei Santander hat .

Hallo. Ich hatte mal eine Kreditkarte von Santander. Das Kartenkonto habe ich nach Ausgleich des offenen Betrages zusammen mit der Karte aufgelöst. Das war im Februar 2008.

Am 02.03.2011 wurden mir nun plötzlich 25,50 EURO von Santander abgebucht! Ich habe das Geld sofort von meiner Bank zurückbuchen lassen.

Auf telefonische Anfrage hin, hat man mir bei Santander erklärt, der Betrag wäre wegen der Kosten für die Ermittlung meiner neuen Anschrift!!! Nach drei Jahren!!!

Nachdem ich die Sachlage am Telefon geklärt habe, hat man mir versichert, dass die Angelegenheit jetzt geklärt ist und es sich bei der Abbuchung um einen Fehler gehandelt hat.

Am 18.03.2011 wurden mir dann weitere 53,00 EURO von Santander abgebucht, die ich ebenfalls sofort zurückbuchen ließ. Telefonisch bekam ich von Santander die gleiche seltsame Erklärung und die zweite Versicherung, dass nun alles geklärt wäre und das Ganze ein Irrtum war.

Am 29.03.2011 finde ich dann in meiner Post eine Mahnung über die 25,50 EURO!!! Daraufhin habe nun an Santander zuerst einen Widerspruch gegen die Mahnung geschrieben und anschließend schriftlich meine damals erteilte Einzugsermächtigung widerrufen. Mal sehen, ob die Angelegenheit auf dem schriftlichen Weg geklärt werden kann. Am Telefon bringt das offensichtlich gar nichts!

Es ist schon seltsam, dass diese dubiose Abbuchung von 25,50 EURO Anfang März 2011 wohl bei mehreren (Ex-)Kunden der Santander vorgenommen wurde!!!!

Gruß, Anna

 

Ja das stimmt,das ist wirklich seltsam!

Ich kann dir nur sagen das nicht nur der Telefonanruf nichts bringt. Wir haben in der Stadt eine Filiale von denen. Die sind irgendwie genauso unfreundlich wie inder Telefonzentrale.

Man sagte uns, das selbst wenn der Kredit abbezahlt ist immernoch ein Vertrag mit denen besteht und deswegen die Abbuchung weil wir umgezogen sind.

Das ist eine rießen Große Frechheit und absolute abzocke!

@claudiherzchen

Das Vertragsverhältnis endet, sobald der Kredit getilgt ist. Das wird dir jeder Anwalt bestätigen. Mit dem Vertragsverhältnis endet auch der Anspruch auf Informationen, die deine privaten Daten betreffen. Die wollen einen damit nur einschüchtern und vertrauen darauf, daß die Leute ihr Recht nicht kennen. Was die da versuchen, ist rechtswidrig und könnte (theoretisch) zur Anzeige gebracht werden. In der Realität ist es leider so, dass wegen 25,50 EURO niemand vor Gericht zieht. Deshalb macht Santander das ja auch mit solchen "kleinen" Beträgen. In der Summe (bei Tausenden von Kunden) kommt da trotzdem ein ganz schöner Betrag zusammen.

Ich hab mir die abgebuchten Beträge von meiner Bank sofort zurückholen lassen. Wenn Santander jetzt das Geld will, müssen die sich bei mir melden, was sie mit einer Mahnung ja schon getan haben. Dann hab ich was schriftliches von denen. Wenn die auf meine beiden Briefe hin keine Ruhe geben, dann gehe ich damit zum Anwalt. Ich bin rechtschutzversichert und gehöre zu den wenigen Leuten, die notfalls um die 25,50 EURO auch vor Gericht kämpfen. Außerdem schrecke ich auch nicht davor zurück, mich damit an die Medien (z.B. Stern-TV oder Akte) zu wenden. Das wären dann teure 25,50 EURO für Santander.

Gruß, Anna

 

Was möchtest Du wissen?