Post: werden geöffnete Briefe verschickt?

5 Antworten

Warum kann man nicht einfach sagen was du verschickt hast und welcher Art von Umschlag?

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Kettenanhänger im einfachen Umschlag verschickt wurde und während der ganzen Sortiererei einfach das dünne Papier gerissen ist. Hast du eine Vorstellung was mit der Sendung passiert bis sie den Empfänger erreicht?

Du schreibst:

Entweder versucht er mich zu betrügen und sein Geld zurückzuverlangen, oder ein schwarzes Schaf bei der Post hat sich bedient.

Warum schließt du eigentlich sofort aus, dass der Fehler auch bei dir gelegen haben kann. Wie leicht das geht, habe ich doch gerade beschrieben!

Leider ja. Ich hatte das auch schon zweimal.

Einmal habe ich eine Beileidskarte an eine Freundin geschickt, deren Vater gestorben ist, und habe der Karte 20€ für Blumen beigelegt (in die Karte hinein, dicker, gepolsterter Umschlag. - Bei Ankunft war der Umschlag seitlich aufgetrennt (nicht etwa der Kleber aufgegangen), und das Geld hat gefehlt.

Ich hatte damals Beschwerde bei der Post eingelegt, aber da ist leider nichts geschehen.

Ein andermal habe ich selber etwas bestellt (PC-Spiel mit DVD-Rom). Auch da kam nur der Briefumschlag an, der an der Seite aufgeschlitzt war, sowie die leere DVD-Hülle.

Ist gibt offenbar sehr wohl bei der Deutschen Post schwarze Schafe. Aber finde mal raus, wo die sitzen... .

Und zu deiner Frage: JA, diese Briefe werden trotzdem transportiert!

Ich fürchte mal, dein Käufer hat recht. Zumindestens sitzt er am längeren Hebel, denn ER kann dir eine negative Bewertung geben, wenn du ihm sein Geld nicht erstattest.

Beschwer dich bei der Post, aber rechne nicht mit Ersatz... . Aber ich denke, je mehr sich beschweren, desto eher wird vielleicht darauf geachtet, dass die Mitarbeiter sorgsam arbeiten müssen, bzw. dass keiner ungesehen etwas aus einem Brief holen kann... .

Ja, solche Erfahrungen mir beklauten Postsendungen musste ich leider auch schon mehrfach machen. Einmal hat der Dieb sogar zusätzlich die (schönen) Sonderbriefmarken von Umschlag abgeschnitten - und ich sollte für den leeren Umschlag dann auch noch "Nachporto" bezahlen! Ich erstattete Anzeige. Es ließ sich dann nachweisen, dass das im Postverteilzentrum Lauterbach geschehen sein muß, mehr leider nicht.

@mineralixx

Ist schon traurig sowas, kommt aber leider vor :o( ... .

Die Briefsortiermaschinen drücken Gegenstände aus Briefen herraus , wie der Name schon sagt, in Briefumschläge gehöhren Briefe und nichts anderes.

Also kann es durchaus sein, dass er nicht lügt und der Brief ohne Inhalt angekommen ist. Es gibt aber auch Leute die diesen Umstand einfach behaupten um dich abzuzocken.

Was?

@ggRoy

was was? welchen Satz(teil) hast du nicht verstanden?

Das kann man nicht pauschal beantworten. Da gibts mehrere Möglichkeiten.

1.) Was hast du verschickt? Was war es ein "normaler" Umschlag? -> wenn es etwas dickeres in einem "normalen" Umschlag war, könnten es die Sortiermaschinen herausgedrück haben. Dann ist es Deine Schuld.

2.) Es ist auch möglich, dass der Empfänger das einfach nur behauptet.

3.) Den Hastags entnehme ich "Paypal". Du hast also eine Zahlung per Paypal erhalten? Vergiss es. Hier wird zu Gunsten des Käufers entschieden, da Du nicht mit Sendungsverfolgung versendet hast. (Es sei denn, es war ein Einschreiben?)

Stichwort "Paypal": Wurde über Paypal bezahlt?
Dann ist das die typische Betrugsmasche und du hast keine Chance.
Dann ist es auch völlig egal, was mit dem Brief tatsächlich passiert ist.
Paypal wird dem Käufer das Geld zurückerstatten und du hast Pech gehabt.

Als Privat-Verkäufer niemals Paypal akzeptieren, denn damit wird man leichtes Opfer von Betrügern.

Nachbar nimmt Post aus dem Briefkasten ohne sie zu öffnen

Hallo liebe Community!

Natürlich weiß ich, dass ich hier keine komplexe Rechtsberatung erwarten kann, aber dennoch will ich einmal hier meine Fühler ausstrecken um die Sachlage zu peilen, bevor ich mich kostenpflichtig an einen Anwalt wende (was ich höchstwahrscheinlich dennoch tun werde!)

Und zwar geht es um Folgendes:

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, dessen Briefkästen draußen im Hauseingang stehen, also von der Straße aus für den Postboten frei zugänglich ist.

Ein Nachbar von mir hat mich im Treppenhaus sozusagen "abgefangen" und mir gesagt, dass ein wichtiger Brief für mich einfach so auf dem Boden lag, anstatt richtig im Briefkasten zu sein, und er sagte mir auch, dass es ja wohl nicht sein kann, dass die Post so nachlässig handelt. Da ich allerdings sehr guten Kontakt zu unserer Postbotin habe, habe ich sie natürlich gefragt, ob das stimmen würde, dass sie den Brief nicht richtig in den Kasten gesteckt hat. Sie versicherte mir, dass sie ihre Aufgabe pflichtbewusst wahrnimmt und die Briefe immer ganz in den Briefkasten steckt, zumal das ihr Praktikant auch bezeugen kann. Zudem hatte ich an diesem Tag zwei Briefe bekommen, und die Postbotin hat erst den einen (wichtigen) Brief eingesteckt und einen anderen (unwichtige Werbepost) darüber gelegt. Als ich aber den Kasten geleert habe, war es genau anders herum, die Werbepost lag unten und der wichtige Brief darüber!

Ich bin mir also ziemlich sicher, dass mein Nachbar den wichtigen Brief aus dem Kasten genommen hat, um zu sehen, um was es sich dabei handelt, zumal er sich nach genauerem Nachhaken in Widersprüche verstrickte, indem er sagte, der Brief hätte ja schließlich rausgeschaut, obwohl er ja zu Anfang behauptet hatte, dass der Brief auf dem Boden lag! Und er fragte mich, warum ich denn so aufbrausend wäre (was ja wohl in meiner Situation verständlich ist!)

Ich frage mich also, ob ich hier irgendetwas tun kann und ob es sich damit überhaupt lohnt zum Anwalt zu gehen, bzw. dem Nachbarn eine Anzeige anzudrohen. Immerhin fällt das widerrechtliche Entfernen und Wiedereinstecken von Post schon unter das Postgeheimnis, oder nicht? Oder ist das Postgeheimnis erst am Zug, wenn die Briefe tatsächlich geöffnet werden?

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig Rat geben.

Liebe Grüße,

Tyrion :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?