Minderjährig und ausziehen, Zuschuss vom Amt?

5 Antworten

Deine Eltern sind dir gegenüber zum Unterhalt verpflichtet. Wenn sie aufgrund ihres Einkommens in der Lage sind, den Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen, müssen sie dies auch tun.

Hartz4 z. B. finanziert kein Studium.

D. h. entweder hälst du es noch etwas bei deinen Eltern aus oder sie finanzieren dir deine Wohnung (notfalls über den Klageweg) oder du arbeitest neben deinem Studium und finanzierst deinen Lebensunterhalt selbst.

Wenn du z. Zt. Kindergeld beziehst hast du den Anspruch innerhalb von Alters- und Einkommensgrenzen natürlich weiterhin.


Über den Klageweg?

Auf welcher Grundlage sollte die Finanzierung einer eigenen Wohnung denn eingeklagt werden?

Eltern sind zwar während der Ausbildung der Kinder unterhaltspflichtig, aber natürlich müssen sie ihnen keine eigene Wohnung bezahlen.

Zuhause!

@schelm1

1. Wenn das Zusammenleben mit den Eltern auch aus Sicht Dritter (Richter) unzumutbar ist, haben die Eltern auch eine angemessene Wohnung zu finanzieren.

2. Wenn die Mutter den Mietvertrag sogar unterschreibt, muss sie natürlich a) ihren vertraglichen Pflichten nachkommen und ist b) offensichtlich mit dem Auszug des Kindes einverstanden so dass sie c) natürlich auch weiteren Unterhaltsverpflichtungen nachkommen muss.

Kindergeld bekommen nur die Eltern. Die Kinder können zwar einen Abzweigungsantrag stellen, erhalten das Kindergeld aber nur, wenn kein Unterhalt bezahlt wird. Da die Eltern hier unterhaltspflichtig und -fähig sind, entfällt das.

Unterstützung gibt es nur bei schwerwiegenden sozialen Gründen, was aber nicht bedeutet, das man einem Minderjährigem eine Wohnung bezahlt.

So wie das aussieht, wirst Du keine Unterstützung bekommen.

Entweder zahlen Deine Eltern das oder Du musst warten bist Du es Dir leisten kannst.

Man kann eben nur ausziehen, wenn man die Wohnung auch bezahlen kann.

Wenn deine Eltern die Wohnung finanzieren, kannst du ausziehen. Vom Staat gibt es hier nichts!

während der Ausbildung - Schule sind immer noch deine Eltern für dich zuständig - vom Amt wird es eher nix geben - warum auch?

du kannst zu Hause wohnen

Diese Frage ist hier bestimmt schon 1000 Mal gestellt worden, und ich verstehe gar nicht, wie die Fragesteller auf die Idee kommen, es gäbe irgendeine Unterstützung vom Staat, wenn man als Minderjährige ausziehen will.

Eltern - nicht der Staat - sind unterhaltspflichtig solange die Kinder noch in der Ausbildung sind;  sie müssen Dich versorgen und auch dafür sorgen, dass Du eine Unterkunft hast, aber natürlich müssen sie Dir keine eigene Wohnung finanzieren - und der Staat muss das erst recht nicht.

Wer sich keine Wohnung leisten kann, muss eben zu Hause bleiben - ausziehen ist Privatvergnügen, so ist das nun mal.

Was möchtest Du wissen?