Kredit für Haus trotz Konto im Minus

7 Antworten

230k also? Sind da die Notarkosten, Grunderwebsteuer, Maklerkosten/Provision und die ganzen sonstigen Nebenkosten, die beim Kauf entstehen schon mit eingerechnet? Viele verrechnen sich massiv, wenn es um einen Hauskauf geht. So kann der Betrag für eine 120k-Bude schon mal an die 200k überschreiten, wenn man die Folge- und Zusatzkosten nicht mit einbezieht.

Des Weiteren würde ich generell davon abraten, ein Haus zu kaufen wenn kein Eigenkapital vorhanden ist. Ich bin persönlich der Meinung, dass man sich auf jeden Fall nicht auf einen Hauskauf ohne Eigenkapital einlassen darf, wenn man nicht theoretisch mindestestens die doppelte Tilgung für das Darlehen pro Monat aufbringen kann, ohne dass man in Geldnot kommt. Alles andere ist gezielte finanzielle Selbstzerstörung.

Wie gesagt, nur meine persönliche Meinung.

Ich sehe da kein Problem. Viel wichtiger ist ein unbefristeter Arbeitsvertrag und andere Sicherheiten. Für die Bank ist dein "-" ein positiver Nebenerwerb :-)

Bei dem hohen Betrag, steht an erster Stelle , ob Ihr Sicherheiten habt.

Bausparer mit 2600,- drauf

ist bei Deiner Kreditsumme ein Witzbetrag. Wenn Du schon Probleme hast Dein Sollkonto zu bereinigen?

verdient auch mehr als ich.

hat auch wenig zu sagen; die Höhe der Gehälter ist ausschlaggebend.

Mein Eindruck: Ihr bekommt diese Kredit nicht genehmigt

Eventuell wird die Bank fragen, wie ihr den Kredit abbezahlen wollt, wenn du jetzt schon Probleme hast, mit dem Geld auszukommen.

Was möchtest Du wissen?