Fenster im Keller

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie kalt ist es denn im Keller? Solange es über dem Gefrierpunkt bleibt, ist es OK.

Ja, die Temperatur liegt natürlich über dem Gefrierpunkt.

ein gesetz dazu gibt es nicht aber schon klar das durch das offene fenster der boden in darüberliegender wohnung schneller auskühlt und sich kalt anfühlt,wenn es deine wohnung wäre möchte ich dich hören da würdest genauso argumentieren.es muss doch nicht dauernd geöffnet sein,beschränk dich auf die frostfreien tage

Wie ich schon sagte, vor dem Öffnen des Festers haben die es nicht anders gemacht.

Ist die Kellerdecke nicht isoliert, wird es tatsächlich sehr unangenehm kalt für die darüber Wohnenden. Für das Öffnen des Kellerfensters gibt es zwei Punkte: Nicht öffnen, wenn die Temperatur über 20 °C beträgt und auch nicht öffnen bei unter 5 °C. Zeiten, in denen die Temperatur dazwischen liegt, sind dagegen ideal zum Lüften. Gründe: Bei über 20 °C Außentemperatur wird die warme Luft, die in den Keller gelangt zu stark abgekühlt. Da warme Luft viel mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann, als kalte, wird die Feuchtigkeit bei Abkühlung im Keller abgegeben. Der Keller wird feucht und dadurch entsteht Schimmelgefahr an allen Teilen, die im Keller lagern. Im Winter bzw. bei unter 5°C Außentemperatur kühlt der Keller zu stark aus. Luftfeuchtigkeit, die irgendwo noch vorhanden ist schlägt sich besonders an sehr kalten Bauteilen nieder, sodass auch wiederum Schimmelgefahr besteht. Tu Dir und Deinen Nachbarn was gutes und schließ die Fenster. Da Du im Keller vermutlich nicht heizt, solltest Du nur für ca. 5 bis 10 Minuten lüften, wenn es draussen etwas wärmer, also zumindest über 0 °C hat. Bei Frost unbedingt geschlossen halten.

Meistens sind es 10 Grad Celsius. Im Keller jedoch etwa 15 bzw. sogar 20.

@bwhoch2

Ok, jetzt mal für alle: Ihr wisst ja nicht, was für Leute das unter mir sind, denn dann hättet ihr andere Antworten gegeben. Das Fenster werde ich jedoch noch lange nicht schließen :)

@einefrage2

Richtig so genau das sehe ich auch so. Bin Eigentümerin und mir wollte so eine angebliche Frostbeule weismachen sie friert seitdem sie dort wohnt. Sie ist total frustriert und stört sich über alle im Haus. Als ich Ihre Heizrechnung gesehen habe hat mich der Schlag getroffen sie hat die wenigsten Heizkosten von allen 8 Parteien -soviel dazu. Sie hat immer was zu meckern und nervt das ganze Haus diese Mieterin wohnt seit 7 Jahren hier aber was die sich rausnimmt ist unglaublich. Seitdem reise ich immer alle Fenster unten auf. Sie bleibt dann in Bewegung und mach sie wieder zu :-) dann warte ich bis sie mir mal wieder auf den Balkon folgt ( bespitzelt alle im Haus und reagiert auf jedes Geräusch )) dann husche ich wieder runter und mache das gleiche Spiel wieder :-) Ein fach klasse wie man so irre Leute verarschen kann.

@einefrage2

Ich glaub mittlerweile das du uns verarscht ...

Ein Gesetz dazu gibt es nicht. Allerdings den gesunden Menschenverstand. Und der sagt einem das man Kellerfenster, schon gar nicht im Winter, ständig offen läßt. Mal davon abgesehen kann das zu Schimmelbildung führen.

Genau falsch. Im Sommer muss das Kellerfenster zu, weil dann schimmelt es sonst.

@freejack75

@freejack75: Ebenfalls falsch! Im Sommer bei über 20 °C und im Winter bei unter 5°C ebenfalls zu.

@bwhoch2

Nein, auch bei unter 20 grad kann es falsch sein zu lüften. Das hängt ganz allein vom Taupunkt ab. Und unter 5 Grad ist gar kein Problem.

Nein, es gibt kein Kellerfenstergesetz.

Wenn in der Hausordnung nichts dazu steht, sollte jeder auf seine Nachbarn Rücksicht nehmen. Wenn das offene Fenster wirklich zum Auskühlen der Nachbarwohnung führt, dürft Ihr schon wegen §226 BGB nicht darauf bestehen, das Fenster offenzuhalten.

Was möchtest Du wissen?