Der Vermieter und die Nachbar wollen uns loswerden, wie können wir dagegen vorgehen?

5 Antworten

Das ist reines Mobbing mit Einverständnis des Vermieters.

Schalte einen Anwalt ein oder geh zum Mietrschutz. Alles was du schriftlich hast kopiere und übergib das dem Mieterschutz. Sowas geht gar nicht. Die Nebnkostenabrechnungen und den erhöhten Wunschzins des Vermieters legst du auch vor.

Kommuniziere nicht mehr brieflich oder mündlich mit denen, sondern verweise einfach auf deinen Anwalt/Mieterschutz.

Laß dich nicht ins Boxhorn jagen, die können dir gar nichts, wenn deine Miete pünktlich bezahlt wird. Laß dich auch nicht unbegründet auf eine höhere Miete ein.

Die wollen dich einfach nur rausekeln, bis du nachgibst und ausziehst. Wahrscheinlich ist die Wohnung schon wem anderen versprochen. Sowas würde vor Gericht niemals standhalten.

Wünsche dir viel Glück.


Das Problem: Der Nachbar stichelt die anderen Nachbarn gegen uns auf mit Unwahren behauptungen. Erzählt dem Vermieter man wäre Handgreiflich geworden

Wenn man es beweisen könnte könnte man Anzeige erstatten.


 und schwärzt uns an wenn das Kinderfahrrad mal 30 Minuten im Flur gestanden hat. 

Gar nicht mehr da stehen lassen.


Die Hausverwaltung tut dagegen garnix und Irgnoriert alle unsere Schriftlich beschwerden oder Anfragen. Sollte sich aber ein Nachbar beschweren bekommen wir sofort eine Abmahnung die meist nicht gültig ist da Sie nicht Unterschrieben wird und per Email als Word Dokument geschickt wird.

Abmahnungen per Mail sind gültig:

http://www.123recht.net/Abmahnungen-per-Email-sind-zulaessig-und-koennen-auch-bei-Eingang-im-SPAM-Ordner-als-zugegangen-gelten-__a60770.html

Die Hausverwaltung versucht jetzt mit allen Mitteln die Kosten in die höhe zu treiben. Nebenkostenabrechnung soll angeblich Kaltwasser 1000 Euro mehr verbraucht worden sein. 

Kann man prüfen lassen.

Auch besagter Nachbar wird mit seiner Schwarzarbeit aufgeührt 

Der Vermieter darf das selber machen oder jemanden beauftragen; das muss keine Firma sein und ist auch keine Schwarzarbeit.

und als wäre das nicht genug wollen Sie 20 % mehr Miete und übersteigen dabei den Ortsüblichen gemittelten Satz.

Wurde ein schriftliches Mieterhöhungsverlangen zugestellt? Womit wird die Mieterhöhung begründet?

Kann man durch Mieterbund oder Anwalt prüfen lassen.

Die Nachbarn helfen Ihm nach seinen Erzählungen über uns dann dabei uns weiter zu Schikanieren.

Ganz ehrlich zieht da weg.

Um zu antworten gehe auf "Mehr" unter meiner Antwort und dann auf kommentieren.

MfG

Johnny

Umziehen. Sowas KANN doch gar nicht mehr zu irgendwas positiven in diesem Haus führen. Selbst wenn irgendein ein einziger Punkt "rechtlich" geregelt werden KÖNNTE. Wer will den mit "brachialer gewalt" irgendwo wohnen, wo er von niemanden erwünscht ist.

Wir finden leider nix in der Umgebung damit die Kinder Ihre Schulen und Freunde weiterhin haben.

@CobalNetix

Brauchst du auch nicht, wäre ja noch schöner. Setz dich einfach durch.

@rosale

Schön wird da sicherlich nichts mehr. Für niemanden. Aber: Soll ja Menschen geben, die brauchen das. Und die äußern sich dann so.

Wenn der Nachbar wirklich Unwahrheiten verbreitet, könnt ihr ihn wegen Verleumdung und übler Nachrede anzeigen.

So lange ihr eure Miete pünktlich zahlt, kann euch niemand aus dem Haus vertreiben.

Uns fehlen Handfeste beweise für eine Anzeige alles immer nur Mündlich von Ihm und der vermieter gibt uns keine Emails.

Anwalt nehmen und notfalls vor Gericht ziehen und klagen.

Was möchtest Du wissen?