Auto gereammt, aber NICHTS zu sehen.Was machen?

5 Antworten

Ja, natürlich kannst Du etwas tun, musst Du sogar: Den Schaden unverzüglich Deiner Kraftfahrthaftpflichtversicherung melden! Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass bei einem Auffahrunfall ein Schaden in dieser Höhe entsteht, obwohl äußerlich nichts zu sehen ist: Stoßfänger aus Kunststoff können sich nach so einem Crash wieder zurückformen, man sieht nichts. Der von außen unsichtbar darunterliegende Stoßfängerträger hat sich jedoch deformiert und dadurch Aufprallenergie abgebaut. Das ist oft ein Aluminiumteil, dessen Austausch leicht 1.000,- € oder mehr kosten kann. Dann kommt noch der Stoßfänger dazu, und 1.500,- € sind komplett.

neben den vielen sinnlosen Kommentaren wurde ja schon richtig geschrieben, dass der Laie oftmals den Schadenumfang nicht richtig einschätzen kann, daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Laien über den tatsächlichen Schadenumnfang unangenehm überrascht sind. Melde Den Schaden Deiner Hafptflichtversicherung mit dem Hinweis, dass für beide Parteien kein sichtbarer Schaden vorhanden war. Den Rest macht dann die Versicherung.

Hallo

Schildere deinen Fall deiner Versicherung. Die werden bei Zweifel einen sogenannten Sachverständigen aufbieten, der sich das genauer anschaut.

Grüsse

Versicherung kontaktieren, denen das schildern, die kümmern sich. Dafür sind sie ja da. :-)

Das kann ich mir aber einfach nicht vostellen, weil man echt nichts gesehen hat nur bei meinem Auto

Und genau aus diesem Grund um mit dem Unfallverursacher nicht sinnlos diskutieren zu müssen, lasse ich bei einem Unfall alles nur noch über meinen Anwalt regeln, welcher sich direkt an die Versicherung des Unfallverursachers wendet.

wenn Du Dich direkt an den Versicherer wendest, mußt Du auch nicht mit dem Unfallgegner endlos diskutieren. Der Anwalt macht auch nichts anderes.

@Versichfachwirt

Dann macht dies aber der Anwalt und nicht ich :-)

Der sorgt dafür, dass alle tatsächlich zustehenden Auslagen erstattet werden, wie Kostenpauschale von 20,-€, eigener Gutachter nach Wahl, freie Werkstattwahl.....

Du glaubst gar nicht was ich schon mit Versicherungen erlebt habe, und was die dem Geschädigter vorschreiben wollten.
Geht über nicht gerechtfertigte Abzüge bei fiktiver Abrechnung, über vorgeschriebenes Ersatzfahrzeug, wollten eine Werkstatt vorschreiben, Ablehnung einer Kostenpauschale etc. etc.

Wer sich dort nicht auskennt verzichtet ganz schnell auf zustehende Erstattungen, zudem hat die Versicherung eine Rechtsabteilung, von daher nehme ich als Geschädigter mir selbstverständlich auch Rechtsbeistand.

Was möchtest Du wissen?