ampelblitzer! hiiiilfe

5 Antworten

schau doch einfach nach, was für ein Blitzer an der Stelle normalerweise steht. bei "POIbase" kannst du auf der Karte nachschauen, um welchen Blitzer es sich genau handelt

Das war 5 Jahre später sicherlich hilfreich 😅

Generell gibt es nur feste Blitzkästen an Ampeln.

Mobile Blitzgeräte findet man generell auf normalen Straßen. Die Geräte werden auf Geschwindigkeit programmiert und ich glaube nicht, dass man sie auf den Ampel Rhytmus einstellen kann.

Für die Feststellung eines Rotlichtverstoßes reicht eine handelsübliche Videokamera und mindestens zwei Beamte.

Die Anlage muß einen Ausgang für einen mobilen Blitzer haben, sonst kann man nicht festhalten wie viele Sekunden die Ampel schon rot bzw. gelb war.

Ein Bußgeld gibt es bereits wenn die Gelbphase zu lange gedauert hatte, man also noch (hart bremsend) hätte anhalten können. Saftig Strafe und Punkte gibt es auf jeden Fall bei Rot.

Moderne stationäre Blitzer sind nicht mehr unbedingt so groß und auffällig wie die Dinger die in den 70ern eingeführt wurden. Die können schon recht gut getarnt sein. Es gibt auch Systeme wo nur ein Streichholzschachtelgroßes Videokameramodul benutzt wird, das findet man in England an fast jeder Ampel, hier in Deutschland aber (noch) sehr selten. Bei der Videokamera (die auch nachts gut sehen kann) gibt es keinen Blitz, nur ein lautloses Digitalfoto.

Hi, scheinst ja etwas mehr zu wissen (Insider?)

Wie wird an der Ampel die Bewegung nachgewiesen? - es wird ja keine Geschwindigkeit gemessen an der Ampel.

Warum blitzen die Blitzer immer öfter ROT statt HELL? Von vorne, hinten, egal?

Vielen Dank, wenn du noch Zeit hast würde ich mich über eine Antwort in der Antwort freuen, auch wenn gar nicht meine Frage ist ;-)

@Cornyx

Die Ampel ist Computergesteuert, genau wie der Blitzer. Der Steuercomputer der Ampel meldet alle Schaltzustände an den Blitzer. Der Blitzer misst die Geschwindigkeit des Fahrzeuges über induktionsschleifen. Die muß man nicht unbedingt sehen, die werden heutzutage gleich in die Straße eingebaut anstatt durch Fräsen und Vergießen nachgerüstet (Weiße Linien, das ist die Vergußmasse auf den leiterschleifen). Denn vergossene Spulen werden schnell undicht und frieren im Winter kaputt. Direkt in die Straße eingebaute sind geschützt und halten Jahrzehntelang.

Bekommt der Blitzer gesagt dass Rot ist und er erfasst eine Bewegung auf der entsprechenden Schleife, weiß der Blitzer dass da jemand drüber gefahren ist und wie lange die Ampel schon rot ist.

Ein Blitzer blitzt eigentlich immer rot. Denn die Iris des Auges wird von den Stäbchen im Auge gesteuert und die reagieren fast nicht auf rotes Licht. Nur die Zapfen vom Farbsehen können Rot erkennen. Blitzt man mit weißlicht ins Auge, verlieren ALLE Sehzellen an Empfindlichkeit und die Iris zieht sich zusammen. Für bis zu 30 Sekunden sieht man dann viel weniger. Der rote Blitz reicht für ein brauchbares Schwarz/Weiß Foto und beeinflusst die Sehfähigkeit des Fahrers nicht.

Würde weiß geblitzt, bräuchte man bei Dunkelheit nur aus der nächsten Kurve zu fliegen und könnte dann die Stadt auf Schadensersatz und Schmerzensgeld verklagen.

Tagsüber kann man auch gelblich/weiß (oder gar nicht) blitzen für Farbige Fotos, aber in der Regel wird aus Sicherheitsgründen immer rot geblitzt. Außerdem merkt man den roten Blitz besser. Wenn die Welt plötzlich für eine halbe Sekunde rot ist, dann gibt es dafür nur eine Erklärung, der Lerneffekt ist damit höher als wenn man nur ein blitzen sieht und nicht weiß ob das nur ein verchromtes Teil an einem anderen Auto war, eine im Straßengraben liegende Flasche im Sonnenlicht oder was anderes.

@Commodore64

P.S.:

Von vorne wird geblitzt damit man den Fahrer identifizieren kann. Motorräder haben aber vorne kein Nummernschild, Motorradfahrer kann man so nicht ermitteln. Daher wird dann auch von hinten geblitzt so daß man auf jeden Fall das Nummernschild und bei Autos das Gesicht des Fahrers hat.

@Cornyx

Commodore64 reimt sich da sehr viel zusammen, mit Wissen hat das wenig zu tun!

Ein Bußgeld gibt es bereits wenn die Gelbphase zu lange gedauert hatte

Dann gibt es allenfalls ein Verwarnungsgeld in Höhe von 10€. der Nachweis eines Gelblichtverstoßes ist in der Praxis allerdings kaum möglich.

Die können schon recht gut getarnt sein. Es gibt auch Systeme wo nur ein Streichholzschachtelgroßes Videokameramodul benutzt wird, ... Bei der Videokamera (die auch nachts gut sehen kann) gibt es keinen Blitz, nur ein lautloses Digitalfoto.

Getarnte Ampelblitzanlagen wären mir in Deutschland neu, hast du eine Quelle?

Per Video wird kein Rotlichtverstoß nachgewiesen, immer nur mit zwei Foto`s.

Der Blitzer misst die Geschwindigkeit des Fahrzeuges über induktionsschleifen.

Die Geschwindigkeit wird nicht gemessen da sie für einen Rotlichtverstoß nicht relevant ist.

Daher wird dann auch von hinten geblitzt so daß man auf jeden Fall das Nummernschild und bei Autos das Gesicht des Fahrers hat.

Es gibt keine Ampelblitzanlagen die von hinten blitzen!

Lies mal Hier wie das wirklich funktioniert.

@Crack

Ich meine mich zu erinnern, dass ich das 2 Mal Blitzen tatsächlich mal mitbekommen habe, als jmd. an mir vorbei geradeaus über eine rote Ampel gefahren ist während ich auf der Linksabbiegerspur stand. Komischerweise kam es mir so vor als wäre das Auto von hinten geblitzt worden. Ich hatte das Gefühl rechts seitlich neben mir an der Ampel hätte etwas ausgelöst und den Fahrer von hinten 2 Mal geblitzt.

Das widerspricht allerdings auch meiner und deiner Auffassung, dass man ja eigentlich das Gesicht braucht.

Vielleicht meint Commodore64 ja modernere Systeme?

@Cornyx

Eine Ampelblitzanlage wird sofort scharf nachdem auf "Rot" geschaltet wurde. Kurz hinter der Haltelinie ist eine Induktionsschleife im Boden eingelassen die dann beim Überfahren den Blitzer auslöst. Der 2.Blitz kommt dann zeitgesteuert zwischen 1 - 3 Sekunden später, je nach Größe der Kreuzung. Das ist wichtig um feststellen zu können ob das Fahrzeug tatsächlich weitergefahren ist. Es könnte ja sein das man nur ein kurzes Stück über die Haltelinie gefahren ist und dann zum Stehen kommt. Das würde auch nur 10€ kosten solange man noch nicht den Schutzbereich der Ampel eingefahren ist.

Ein Blitzen von hinten ist nicht sinnvoll, wofür soll das gut sein?

Motorradfahrer erwischt man damit aber nicht. Man hat dann zwar das Kennzeichen, der Fahrer kann aber trotzdem nicht verwertbar nachgewiesen werden weil eine Identifikation durch den Helm kaum möglich ist. Der Fahrer müsste sofort nach dem Verstoß angehalten werden.

@Crack

allenfalls ein Verwarnungsgeld

Ja, verwechselt. Die anlagen protokollieren wie lange Gelb und rot schon an sind, ein Gelblichtverstoß kann also nachgewiesen werden.

Getarnte Ampelblitzanlagen wären mir in Deutschland neu, hast du eine Quelle?

http://www.carmondo.de/blog/vitronic-radarfallen-hochmodern/

Wenn das Ding nicht getarnt ist weiß ich's auch nicht! Das Blitzt sogar alle Fahrspuren! Genauer gesagt, es blitzt nicht, es macht nur Fotos je nachdem wie es benutzt wird. Das selbe Ding kann auch an eine Ampelanlage angeschlossen werden. Es gibt keine Vorschrift dass Radarfallen immer gut sichtbar sein müssen!

Per Video wird kein Rotlichtverstoß nachgewiesen, immer nur mit zwei Foto`s.

Und wer verhindert dass man aus einer Bildserie ein einzelnes herausnimmt? Auch eine Videokamera kann Fotos machen! Hierzulande wird bevorzugt noch mit chemischen Film geblitzt, aber da digitalfotos seit einiger Zeit auch als Beweis zugelassen sind, sind viele Neuanschaffungen digital und werden in Zukunft immer öfter anzutreffen sein.

Die Geschwindigkeit wird nicht gemessen da sie für einen Rotlichtverstoß nicht relevant ist.

Das nicht, aber für rasen bei Grün! Warum sollte man die Fähigkeit der Anlagen nicht benutzen? Einfach mal zwei, drei Ampelblitzer aussuchen und bei Grün über die kreuzung rasen wenn nur harte Beweise akzeptiert werden.

Es gibt keine Ampelblitzanlagen die von hinten blitzen!

Reine Ampelblitzer nicht, das stimmt. Das mit dem "von hinten" habe ich nur eingefügt weil hier irgendwo die Frage nach "von vorne und von hinten" auftauchte. Motorradfähige Blitzer findet man in der Tat eigentlich nur am Straßenrand und nicht bei Ampeln. Aber grundsätzlich ist es möglich auch bei Ampelblitzern von hinten zu blitzen. Gerade weil die neueren Blitzanlagen fast alle so konzipiert sind dass man die auch an eine Ampel anschließen kann.

Ein Blitzen von hinten ist nicht sinnvoll, wofür soll das gut sein? Motorradfahrer erwischt man damit aber nicht. Man hat dann zwar das Kennzeichen, der Fahrer kann aber trotzdem nicht verwertbar nachgewiesen werden weil eine Identifikation durch den Helm kaum möglich ist.

Das stimmt. Hier muß der Halter der über das Kennzeichen ermittelt wurde den Fahrer benennen. Kann er sich (angeblich) nicht dran erinnern an wen er das Fahrzeug zum entsprechenden Zeitpunkt verliehen hat, dann kann er dazu verdonnert werden stets ein Fahrtenbuch zu führen damit der Nachweis beim nächsten mal klappt - oder ein Bußgeld wegen dem Mißachten der Auflage ein Fahrtenbuch zu führen.

@Commodore64

Die anlagen protokollieren wie lange Gelb und rot schon an sind, ein Gelblichtverstoß kann also nachgewiesen werden.

Das kann sie eben nicht, denn geblitzt wird erst bei Rot. Ein Gelblichtverstoß ist so nicht nachweisbar. Das könnte nur geschehen durch Beobachtung durch Polizeibeamte.


Wenn das Ding nicht getarnt ist weiß ich's auch nicht! Das Blitzt sogar alle Fahrspuren! Genauer gesagt, es blitzt nicht, es macht nur Fotos je nachdem wie es benutzt wird.

Das ist doch nur eine andere Bauart und mittlerweile weit verbreitet. Wer es einmal gesehen hat der erkennt es schneller wieder als die herkömmlichen Kästen. Und auch hier wird geblitzt, denn es ist die Selbe Technik drin!


Und wer verhindert dass man aus einer Bildserie ein einzelnes herausnimmt? Auch eine Videokamera kann Fotos machen!

Damit könnte man keinen Nachweis führen denn ein Einzelbild wäre nicht genau der Messung zuzuordnen.


Aber grundsätzlich ist es möglich auch bei Ampelblitzern von hinten zu blitzen. Gerade weil die neueren Blitzanlagen fast alle so konzipiert sind dass man die auch an eine Ampel anschließen kann.

Man kann auch Pfannkuchen auf dem Mond backen... Aber das ist genauso Sinnlos wie ein Ampelblitzer der von hinten Foto`s macht!

Wenn kein fester Blitzer da montiert ist, solltest Du straflos davon kommen.

Du könntest aber auch bei der Polizei anrufen und auf die Blendung, die ja eine Gefährdung darstellt hinweisen.

Das ist sehr schwer zu sagen, entweder es blitzt von hinten oder von vorne, üblicherweise an Ampeln 2 Mal.

2x nur bei denen die auf Motorradfahrer ausgelegt ist. Das hat mit Ampel oder Ortseingang usw. nichts zu tun!

@Commodore64

echt? Ich dachte die brauchen das generell, da sie doch die Bewegung nachweisen müssen - es wird ja keine Geschwindigkeit gemessen an der Ampel.

@Cornyx

ja klar, ist ja auch genau so wie du denkst.

@Commodore64

@ Commodore64:

Das ist falsch!

Es wird 2 mal geblitzt um die weitere Bewegung des Fahrzeugs nachweisen zu können!

Was möchtest Du wissen?