Altes Sparbuch gefunden- das sagt die Bank dazu, richtig oder falsch?

5 Antworten

Es scheint bei manchen Banken gängige Praxis zu sein, Sparkonten, auf denen längere Zeit keine Bewegungen stattgefunden haben, zu schließen und auf ein internes Sammelkonto umzubuchen. (Hängt vermutlich damit zusammen, dass der IT-Dienstleister der Bank auch die Anzahl der verwalteten Konten berechnet.)

Dadurch ist das Guthaben natürlich nicht weg, aber der Mitarbeiter am Schalter hat zunächst einmal keinen Zugriff darauf.

Ich würde vorschlagen, der Bank einen sachlichen Brief zu schreiben und um Klärung zu bitten.

du machst denen Arbeit und darauf haben die keine Lust oder keine Ahnung. Natürlich stehen dir die Zinsen zu, auch wenn es nur 6 € sind.

Ja, das Gefühl hatte ich auch.....Leider ist es ja so, wenn man freundlich fragt, ist es manchmal so. Man sollte immer schön auf die Ka..e 'hau'n...

Frag explizit danach, wer denn die Verlustanzeige unterschrieben hat, die müßte nämlich unterschrieben sein, wenn das Sparkonto ohne Vorlage des Buches aufgelöst wurde.

Danke für die Antwort ! Aber das Sparbuch ( bzw. dazugehöriges Konto ?) wurde, so Aussage von der Bank, von Ihnen selbst ( also der Bank !) aufgelöst, weil so lange keine Aktivität war !

Bliebe noch ein weitere Möglichkeit, Du gehst erneut zur Bank, bestehst darauf, daß man von Dir den Auftrag entgegennimmt, das Sparbuch korrekt abzurechnen, d.h. mit Zinsstaffelung seit letzter Bewegung. Das würde enorm viel Arbeit für die Bank bedeuten! Wenn Du nett bist, kannst Du dann einen Zinsdurchschnitt anbieten. Möglicherweise benötigt die Bank dann das Buch. Mach Dir dann zunächst von sämtlichen Seiten Kopien und laß Dir die Aushändigung des Buches (Nr. XY, letzte Bewegung ZZ, Kto-Inhaber.) quittieren.

Dann würde ich die Bank fragen, o Du Dich bei so einem geringen Betrag tatsächlich an den "Ombudsmann" wenden sollst? Der sitzt, soweit ich weiß, beim Bundesverband deutscher Banken in Berlin!

Es gibt keinen Ombudsmann der für alle Banken zuständig ist, jede Bankengruppe hat ihren eigenen.

Der Ombudsmann beim Bundesverband deutscher Banken ist z.B. nur für die privaten Banken zuständig, aber nicht für Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

Was möchtest Du wissen?