Ab welcher Entfernung blitz ein Blitzer

5 Antworten

Erst letzte Woche hab ich zwei Polizisten mit einem merkwürdigen Gerät auf einem Dreifuß gesehen, der ca. 80 m vom einzig sinnvollen Messpunkt entfernt stand. Konnte beim Vorbeifahren (in Gegenrichtung, wo es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt - gefährliche Einmündung) leider nicht genau erkennen, was es war.

Aber die Reichweite eines Lasers sollte für einige hundert Meter locker ausreichen.

ja, das kann passieren. Hängt von dem Radargerät ab. Blitzerwarner (z.B. POIbase) warnen daher schon mehrere hundert Meter vor dem Blitzer, damit man rechtzeitig abbremsen kann

Mir ist bekannt, dass die "Jäger" manchmal zusätzlich zu stationären Blitzanlagen kurz davor bzw. kurz danach eine mobile Geschwindigkeitsmessung durchführen. Weil die stationären Standorte bekannt sind, wird durch den Kfz- Führer erst kurz vorher abgebremst und gleich danach wieder beschleunigt. Durch diese Doppelmessung erwischt du jeden Autofahrer, der sich nur im Erfassungsbereich der stationären Anlage an die vorgeschriebene Geschwindigkeit tatsächlich hält. Unfair, aber sehr effektiv.

Ist realistisch.

Feste Anlagen reagieren meist auf kurze Distanz, mobile, vor allem Laser stehen oft sehr weit weg.

Kein Blitzlicht reicht 50 - 100 m weit!

Und bei einer Lasermessung wird man nicht geblitzt.

Wenn es auf der Entfernung geblitzt hat, wird wohl eines der vorausfahrenden Fahrzeuge der Auslöser gewesen sein.

egal ob fester oder mobiler Blitzer .... die blitzen nur ein paar meter davor .... 50 - 100 meter ist zu weit entfernt

Was möchtest Du wissen?