3.500 Euro verzockt?

18 Antworten

Hab ich auch im ersten Lehrjahr gemacht. Hat ein Jahr gedauert, bis ich aus dem Dispositionskreditteufelskreis raus war. Einfach konsequent nicht mehr zocken, falls du es nicht schaffst: Stell einen schriftlichen Antrag auf Hausverbot/Selbstsperre in allen Spielhallen im Umkreis. Die sind gesetzlich dazu verpflichtet laut Spielerschutzgesetz. Falls die dich dann doch rein lassen kannste die Anzeigen und auf Schadensersatz verklagen.

das ding ist ja ich wohne noch zuhause und kann den dispo direkt bezahlen

@LostHope175

Ich hab auch zuhause gewohnt. Aber freut mich, dass du da schnell raus kommst

Zumindest auf Zeit Deinen Eltern die Verwaltung Deines Kontos übertragen, um Dich vor Dir selbst zu schützen.

Raten? Ich würde sagen: Sparen, damit das Polster wieder aufgebaut wird und dann einfach das Zocken sein lassen. Dafür kannst Du dir lieber einen fetten PC kaufen und darauf dann Games zocken bis der Arzt kommt :-)

was würdet ihr mir raten?

draus zu lernen und zu begreifen, dass (auch wenn man mal ein bisschen was gewinnt) am Ende immer "die Bank" gewinnt - also lass das zocken sein.
Wenn dir das ohne fremde Hilfe gelingt: Glückwunsch!

Wenn du es nicht allein schaffst, hast du schon eine Spielsucht entwickelt, dann mach eine Therapie, bevor du dich hoffnungslos verschuldet hast, um deine Sucht zu finanzieren.

Weniger verzocken. Nein spaß beiseite. Wenn du wirklich schwierigkeiten hast, dann solltest du mal eine Suchtberatungsstelle aufsuchen.

Was möchtest Du wissen?