dispo bei der bank 500 euro

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt darauf an, was du mit deiner Bank vereinbart hast ... normalerweise ist es so, du kannst 500 Euro überziehen, das kostet dann "weniger" Zinsen, und ab dem nächsten Euro wird es noch extrem teurer ... Denn erkundige dich mal nach den Überziehungszinsen, die sind enorm hoch...und nach Ausschöpfung des Dispos noch deutlich höher ... Ruf mal bei deiner Bank an oder mach dich online schlau.... Am besten ist es immer, wenn das Konto so bei plus/minus null bleibt, dann hast du auch keine horenden Kosten.

Wenn eine Verfügung getroffen wird, durch die der Dispo überzogen wird, schaut sich ein Mitarbeiter der Bank die Sache an und entscheidet, ob das geduldet wird oder nicht. Einen Anspruch auf die Überziehung gibt es nicht. Die geduldeten Überziehungen sind nochmal deutlich teurer als der normale Dispo.

Versuche, mit dem normalen Dispo auszukommen. Wenn der nicht reicht, rede mit der Bank, um das Limit zu erhöhen.

Hallo sabrinasetlur,

die Gewährung eines Dispo und dessen Überziehung liegt im Ermessen jeder einzelnen Bank und wird von den Instituten unterschiedlich gehandhabt. So verhält es sich bei Direktbanken oft so, dass diese, über einen evtl. gewährten Dispo, keinen weiteren Verfügungsrahmen anbieten. Dort wird dies auch strikt vom Computersystem abgelehnt. D.h., eine Kartenzahlung würde, wenn damit der Disporahmen überschritten wird/würde, nicht akzeptiert und folglich, bei einer Zahlung mit PIN, sofort abgelehnt. Hier erfolgt keine Prüfung durch einen Mitarbeiter. Ein "Spielraum" ist somit ausgeschlossen. Gleiches gilt für Überweisungen. Einzig die geringfühgige Überschreitung des Dispo durch eine Laschrift oder Kartenzahlung mit Unterschrift wird manchmal akzeptiert, ist aber nicht die Regel. Außerdem wirst Du ggf. zum sofortigen Ausgleich des Saldoüberhangs aufgefordert.

Bei den Filialbanken wird dies, wie oben beschrieben, von Bank zu Bank und Kunde zu Kunde individuell gehandhabt. Siehe hierzu in die AGB Deiner Bank. Zusätzlich wird ein gewährter Dispo, sowie dessen Zinssatz und, sofern eine Überziehung möglich ist, auch der Überziehungszins, i.d.R., auf Deinen Kontoauszügen, aber doch zumindest auf der HP der Bank, bzw., deren Mitteilung der aktuellen Zinssätze, aufgefüht.

Wird dort nur der Dispozins aufgeführt und kein Zins für eine "gewährte Überziehung" des Dispo, so steht Dir nur der Dispo zu Verfügung.

Sollte Dein gewährter Dispo nicht ausreichen, sprich Deine Bank an. Bitte bedenke aber, dass sich ein Saldo sehr leicht aufbaut. Es ist aber ungemein schwerer, ein solches Minus wieder auszugleichen! Prüfe daher genau, wieviel Du ausgeben kannst.

Noch ein Tipp, wenn es eben doch nicht reicht: Bei der DKB gibt es den niedrigsten Dispozins (7,9%). M.M.n, wenn schon, dann nur dort.

Gruß

hsb

Für die Bereitstellung des Dispokredit zahlst du ca 15- 18 % Zinsen. Wenn du das Limit überschreitest, zahlst du auch locker mal 22 %

Das kannst du zwar ausnahmsweise mal machen, aber deine Bank wird nicht begeistert sein. Kann sein, dass sie dir den Dispo kündigen, wenn du das zu lange oder zu oft machst.

Was möchtest Du wissen?