Was ist der Unterschied zwischen Kontostand und verfügbarer Betrag bei einem Dispo-Konto?

5 Antworten

Das bedeutet nur, dass Du bis zu 500€ ins Minus rutschen kannst, bevor Du den vollen Überziehungszins zahlst und sich die Bank um Dich sorgen machst.
Am Besten verwendest Du den Dispo erst garnicht. Der hilft nur um das Monatsende zu überbrücken.
Wenn Du Dir wirklich langfristig Geld ausleihen möchtest musst Du schon einen Kredit aufnehmen. Da zahlst Du weniger Zinsen (Kommt Dich billiger).
Allerdings solltest Du auf keinen Fall Geld leihen, wenn Du noch keinen Plan hast, wie Du es zurückzahlst.

Ganz einfach Kontostand:  plus oder minus + Dispo = Geld das verfübar ist z.b. für Überweisungen. Verfügbar ist kein BAR Vermögen (!)

auch solltest du mal nachfragen wie hoch der Dispo überhaupt ist dann können zwischen 3-14 % (!) sein.  Wer dann immer den dispo nutz zahlt kräfig drauf.

Du hattest doch selber geschrieben, dass du noch weitere 500€ verfügen kannst- das scheint die Lösung zu sein.

Hmm wenn ich mich nicht irre hast Du mit Dispo einberechnet 360Euro zur Verfügung. Aber mal ne Frage: warum Dispo? Man sollte nur das ausgeben was man auch hat. Ich finde Dispos sehr fatal.....

Der Kontostand zeigt dir das tatsächliche Vermögen, bzw. die Schulden an, die du momentan hast. Der verfügbare Betrag bedeutet, dass du noch 500€ abheben kannst, bis das Limit des Dispokredits erreicht ist.

Was möchtest Du wissen?