190 Stunden als Teilzeit?

2 Antworten

190 Stunden als Teilzeit?

Wenn das "Teilzeit" sein soll, frage ich micht, was dann "Vollzeit" ist.

Diese Stundenzahl "kratzt" an der gesetzlich zugelassenen Höchstarbeitszeit und ist mehr, als in den meisten Betrieben in Vollzeit gearbeitet wird.

Wie viele Wochen-/Monatsstunden stehen denn in Deinem Arbeitsvertrag? Arbeitest Du jeden Monat so viel?

Wenn das kein "Ausreisser" war, hast Du sowieso keinen Teilzeitjob mehr, da sich die Teilzeit bei dauerhafter längerer Arbeitszeit irgendwann mal "automatisch" in einen Vollzeitjob ändert.

Wie bekommst Du eigentlich Urlaub, Feiertag und/oder Krankheitstage bezahlt? Gibt es dann nur die vereinbarten Stunden aus dem Teilzeitvertrag oder richtet sich das Entgelt dann nach den tatsächlich gearbeiteten/geplanten Stunden?

Danke für deine Antwort!

Ich hatte letzte Woche z.B 55 Stunden und Arbeitstunden in meinem Vertrag stehen 130. Arbeite noch nicht lange dort, aber das wird in Zukunft bestimmt nicht besser. Urlaub kann ich mir glaube normal nehmen, wegen meinem Lohn bin Tarifgruppe 1 und verdiene eigentlich 10,33 die Stunde. Hatte diesen Monat 2,2 Brutto

@Xw4mbo

Diese 55 Wochenstunden kannst und darfst Du auch nicht jede Woche arbeiten. Das Arbeitszeitgesetz lässt im Durchschnitt von 24 Wochen max. 48 Wochenstunden zu.

Wenn Du einen Arbeitsvertrag über 130 Std./Monat hast, musst Du, sollte das im Arbeits-/anwendbaren Tarifvertrag vereinbart sein, bei "dringendem" Bedarf zwar auch mal Überstunden machen, allerdings nicht in "schöner" Regelmäßigkeit und schon gar nicht so viele.

Das Problem sehe ich in Deiner kurzen Beschäftigungsdauer.

Wenn Du noch keine sechs Monate im Betrieb bist und/oder es sich um einen Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften handelt, greift das Kündigungsschutzgesetz nur in ganz wenigen Ausnahmen.

Ich kenne Deinen AG nicht und weiß nicht, wie er reagieren wird, wenn Du nicht mehr so viele Überstunden machen möchtest.

Urlaub kann ich mir glaube normal nehmen,

Da muss Dein AG Dir aber auch mehr als die vereinbarten Stunden zahlen. Bei Urlaub bemißt sich das Urlaubsentgelt an der durchschnittlichen Arbeitszeit der letzten 13 Wochen vor dem Urlaub.

Wenn im Arbeitsvertrag z.B. sechs Std./Tag vereinbart sind, Du aber regelmäßig 8 Stunden oder mehr arbeitest, muss Dein Urlaubsentgelt auch mit der höheren Stundenzahl berechnet werden.

Das gilt auch für Entgeltfortzahlungen bei Krankheit und Feiertagen. Auch hier gilt das Lohn- oder Entgeltausfallprinzip das besagt, ein AN muss bei Krankheit/Feiertagen so bezahlt werden, wie er ohne Krankheit/Feiertag gearbeitet hätte.

@Hexle2

Also ich arbeite bei Mcces wir sind eigentlich auch gut besetzt, aber keine Ahnung. Will auch nicht unbedingt fragen, weil bin halt noch in der Probezeit. Liegt am AG, das auch ein Problem haha

@Xw4mbo

Du kannst aber schon mal darauf hinweisen, dass Du einen Teilzeitvertrag hast, wenn Du nicht so viele Stunden arbeiten willst.

Ob das normal ist kann ich dir nicht sagen.

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag drin?

Vollzeit wäre besser sofern es sich für dich finanziell lohnt.

Keine Ahnung, dachte halt Teilzeit wäre chilliger. Wie meinst du, Tarifgruppe?

Was möchtest Du wissen?