Nach einer Vollzeitstelle und dem Gehalt fragen. Unhöfflich oder nicht?

5 Antworten

Es ist deine Zeit, deine Arbeit und dein Geld. Nein, das ist nicht unhöflich. Du kannst auch ruhig sagen, dass du ein anderes Angebot hast - vielleicht ist dann ganz plötzlich in deinem Seniorenheim eine Vollzeitstelle frei.

Was sollte denn daran unhöflich sein?

Du sicherst mit Deinem Verdienst Deinen Lebensunterhalt und sorgst für Deine Rente vor! Da kann das eigene Einkommen gar nicht hoch genug sein!

Frag also ruhig nach und sag auch gleich, dass Du ein Angebot hast, wo Du sehr schnell in Vollzeit anfangen kannst. Und dann überlege für Dich in Ruhe, wem Du Deine Arbeitskraft zur Verfügung stellen möchtest!

Viel Erfolg und alles Gute ;-)

Das ist legitum und sogar notwendig .Lass Dir also genau sagen, wie hoch das Brutto-Einkommen bei wieviel Arbeitsstunden ist, wie es mit der Anzahl der Urlaubstage ist.Ob Überstunden gemacht werden müssen und wenn ja ,wie die bezahlt werden, ob es eine Ortszulage gibt (im öffentlichen Dienst) und Fahrkostenzuschuss. Viel Glück

Auf jeden Fall fragen!

Ein anderes Stellenangebot ist doch ein super Verhandlungargument!

Unhöflich ist das auf keinen Fall! Aber ich tu so was auch nicht gern. :-/ Dabei ist das echt wichtig!

fragen gehört dazu - das ist normal öffentlicher Dienst und Caritas haben einen festen Tarif - beid en Privaten MUSS man das Gehalt aushandeln

Was möchtest Du wissen?