Zahlungsaufforderung per Brief - Keine Beweise

2 Antworten

Für 500 Eier investiert der das Porto für ein Einschreiben? Der muß wirklich einen Ratsch an der Omme haben. Das macht unbegründete Forderungen nicht begründeter.

Ich nehme an, dass Du die Forderung als unbegründet bezeichnen willst und nur durch einen unglücklichen Wink des Schicksals das kuriose Wort "real" gewählt hattest. Nicht reale Forderungen, das erinnert mich an Goethes Faust und den Pakt mit dem Teufel, nicht aber ans deutsche BGB. Das ist handfest und von dieser Welt.

Um Deinen Sachvortrag zusammen zu fassen: Alles ist unbegründet außer den Stromkosten, welche begründet aber schon getilgt sind. Traurige Sache, dass Du weder Quittung noch Zeugen hast! Wer macht denn sowas? Das kann heikel werden.

Und das auch:

Bestenfalls hat er zwei Idioten die für ihn Aussagen .

Idioten sind die besten Zeugen, denn sie wissen nicht, was sie tun und glauben was sie sagen.

Mein Rat: Tue garnichts. Soll der Macker doch klagen,. Da sieht er, was er davon hat. Mit dem Porto fürs Einschreiben ist es da nicht getan. Und wenn Du nix hast, dann war der Aufwand vergeblich.

Also könnte es theoretisch sein , dass diese zwei Zeugen mich dazu verpflichten das Geld zu zahlen?

Auch wenn es gar nicht der Wahrheit entspricht?

Aber dann könnte doch jeder jeden verklagen oO...

was Würde dann im schlimmsten Fall passieren , wenn ich nichts tue?

Also ich würde jetzt ehrlich gesagt auf den Brief antworten , und ihm mitteilen , dass ich keine Ahnung habe wovon er redet und er deswegen von mir kein Geld bekommen wird.

oder mache ich damit wieder etwas falsch?^^

Danke für die schnelle Antwort übrigens!

PS. ja real war wohl die falsche Wortwahl..... :)

Gruß

0
@muschdi

Nicht die Zeugen, das Gericht spricht das Urteil und es beurteilt dabei auch die Glaubwürdigkeit des Zeugen und die Glaubhaftigkeit seiner Aussage.

Und zu Deiner Absicht zu antworten: Wieso denn? Manchmal ist Schweigen Gold.

2

muschdi:

Auch Zeugen, die du für Idioten hältst, können zur deiner Überraschung sehr wohl zur "Wahrheitsfindung" nach Meinung des Richters beitragen. Dann verlierst du den Prozess.

Was die Zeugen betrifft: Da kann ich nur zustimmen. Siehe meinen Kommentar.

0

Bei Kaisers mit Karte gezahlt - Konto nicht gedeckt. Kann ich etwas gegen die Mahnkosten tun?

Hallo Leute, ich habe vor gut einem Monat etwas bei Kaisers für knapp 4 Euro mit meiner Girokarte gezahlt. Dass mein Konto nicht gedeckt war wusste ich nicht, sonst wäre ich nicht auf die Idee gekommen, den Betrag mit der Karte zu zahlen (ich weiß ja, dass dabei zwangsläufig unnötige Kosten entstehen). Wenig später erhielt ich einen Brief meiner Bank, dass die Lastschrift nicht eingelöst werden konnte. Ihr müsst wissen, dass ich aktuell mitten im Abistress stecke. Also legte ich den Brief - statt die Summe gleich zu überweisen - erst einmal bei Seite, vergaß ihn und setzte mich wieder an das Lernen. Das war dumm, ich weiß. Auf jeden Fall hatte ich das einfach nicht mehr im Kopf.

Nun erhielt ich heute einen Brief von InterCard Rücklastschrift-Service mit einer Rechnung über mehr als 60 Euro (25 Euro für das Herausfinden meiner Adresse, Rücklastschriftkosten etc.), wie das halt so ist.

Kurzum: ich bin natürlich bereit, die Summe zu bezahlen, da ich mir durchaus darüber im klaren bin, dass der Fehler bei mir lag. Nichtsdestotrotz schmerzt es (Schüler, dauerblank, Sparschwein für den Führerschein etc.). Deshalb möchte ich doch einmal fragen, ob es die Möglichkeit gibt, dass ich einen geringeren Betrag zahle (Beispiel: ursprünglicher Artikelpreis + Rücklastschriftkosten), indem ich schriftlich Läuterung einreiche oder ähnliches.

Ich würde mich über eine Antwort freuen, Oliver

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?