Wo ist der Unterschied zwischen einer Rentenversicherung und einer Riester Rente?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann Dir gern den Unterschied zwischen der staatlichen Rentenversicherung und Riester erklären. Die staatliche Rente ist eine der tragenden Säulen der deutschen Sozialversicherung von Bismarck eingeführt - es ist eine Zwangsversicherung, alle versicherungspflichtigen Beschäftigten und einige Gruppen der Selbständigen (die sog. Schutzbedürftigen wie Handwerker, Hebammen usw.) müssen in die Sozialversicherung einzahlen, der Beitragssatz beträgt mom. 19,9 % (ab 2012 19,6 %), den Beitrag teilen sich Arbeitgeber mit Arbeitnehmer. Die jetzt zahlende Generation zahlt für die Renten der alten Generation, das nennt man auch den "Generationenvertrag". Die Riesterrente ist eine staatlich geförderte private Zusatzrente, die vom gleichnamigen Arbeitsminister Walter Riester vor einigen Jahren eingeführt wurde, es gibt staatliche Zulagen und Steuervergünstigungen, die sollen ein Anreiz für den Abschluß der Riesterverträge sein.

Rentenversicherung ist eine private Anlageform, da gibts eben keine Förderung vom Staat dazu. Zweck ist hier, die Rente später zu ergänzen. Bei Tod gibts aber keine extra Leistung für Hinterbliebene, wie bei der Lebensversicherung eben schon. Riester Rente ist staatlich gefördert, und für mein Empfinden nicht ganz unkompliziert. Beim Riestern muß es nicht zwingend eine Versicherung sein.

Bei Tod gibts aber keine extra Leistung für Hinterbliebene, wie bei der Lebensversicherung eben schon

Das hängt sehr vom Vertrag ab.

0

Mein Tipp. Du solltest dir ein Beratungsgespräch von einem kompetenten Versicherungsmakler gönnen. Wobei die Betonung auf Makler liegt. Die Thematik ist sehr umfangreich. Du solltest erstmal an deine Risikoabsicherung denken. Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeitsversicherung, erst dann ist es sinnvoll an die Altersvorsorge zu denken. Die Riester-Rente gehört zu Schicht 3 der Altersvorsorge und wird aus dem versteuertem Gehalt bezahlt. Dafür erhältst du in der Ansparphase Zulagen. 154 € p.a. und Kinderzulagen für jedes Kind. In der Rentenhase musst du für die Riester-Rente Steuern zahlen. Eine private Rentenversicherung zahlt man ebenfalls vom Netto bekommt aber keine Förderung. Die Rente ist ebenfalls zu versteuern aber nur mit dem Ertragsanteil. Es gibt verscheiden Möglichkeiten mit Riester vorzusorgen wie auch der privaten Rentenversicherung.

Die wirklich wichtige Frage für Sie sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Riester ist doch zweite schicht :o Tippfehler ganz oben? ;)

0
@Kevin1905

O je, du hast recht. aber drei Zeilen tiefer habe ich es ja noch mal richtig stehen.

0

Allianz Rietserrente

Ich bin auf der Suche nach einem Riesterprodukt. Für welche Variante entscheiden und bei der alpha invest in welchen bzw welche Fonds investieren. Was sind die Vor und Nachteile zwischen der klassischen Variante und der Fondsgebundenen? Danke https://www.allianz.de/produkte/altersvorsorge/riesterrente/index.html

auf der Deite findet man den Link zu den Fonds

...zur Frage

Altersvorsorge für 19-jährigen Azubi?

Hallo,

welche Altersvorsorge würdet ihr einem 19-järigen Azubi , 1. Lehrjahr, mit gutem Gewissen vorschlagen? Ich meine, in letzter Zeit nichts Gutes über die beiden bekannten R - Renten gehört zu haben(Ri/Rü). Danke schon mal für eure Antworten! Drummers

...zur Frage

Wohn-Riester. Kann ich den Vertrag während der Einzahlungsphase ruhen lassen?

Kann man bei knapper Kasse die Einzahlungen ruhen lassen oder auch nur für 2-3 Monate ausetzen? Wie flexibel ist man mit dieser Altersvorsorge? Was passiert dann mit den Zulagen?

...zur Frage

Sind Sparpläne bei Wohnungsbaugenossenschaften sinnvoll?

Auf der Suche nach Ergänzungsmöglichkeiten zu meiner privaten Rentenvorsorge bin ich auf teils attraktive Sparplan-Angebote diverse Wohnungsbaugenossenschaften gestoßen. Unter anderem auf die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG, die ein Produkt namens Zielsparen offensiv bewirbt. Ab dem 15. Sparjahr erhält man satte 50% Bonus auf die jährliche Sparleistung. Bei 100 Euro auf 25 Jahren kommen derzeit (variabler Basiszins) 51.573,14 Euro heraus – macht eine Rendite von etwa 4 Prozent!

Das bietet mir doch, wenn ich richtig informiert bin, kaum eine Privat-Rente, oder? Deren Garantiezins (auf den Sparanteil!) liegt bei 1,75 Prozent. Natürlich hat ein solcher Vertrag – weil man statt Kapital ja auch Rente nehmen und steinalt werden kann – durchaus eine Daseinsberechtigung. Aber: Lohnt es sich nicht, seine Altersvorsorge möglichst vielschichtig aufzubauen? Ich denke mir 100 Euro in so einen Genossenschafts-Sparplan, 100 Euro in eine Privat-Rente, 100 Euro in Riester und/oder Rürup und ein Rest in Fonds-Sparpläne...!?!

Die Eigenheiten der diversen anderen Produkte haben es teils ja durchaus in sich und ich bilde mir ein, sie in Ansätzen verstanden und durchblickt zu haben. Vor allem wenn man die Kriterien Flexibilität, Sicherheit, Rendite usw. gegeinenander abwägt...

Mir stellt sich angesichts dieses für mich völlig neuartigen Genossen-Sparplans aber die Frage: Ist das sicher? Die CSG macht dazu auf ihrer Webseite widersprüchliche Angaben. Mal heißt es, man sei in einem Sicherungsfonds, der noch nie habe einspringen müssen... Dann aber heißt es auch, dass man auf das Einspringen keinen Rechtsanspruch hat. Ja, was denn nun!? :-)

Auch westdeutsche Anbieter wie die Spar- und Bauvereine in Solingen und Hannover bieten vergleichbare Produkte – wohl mit ähnlichen Sicherheits-Bedingungen. Mich interessiert vor allem Euer persönlicher Eindruck... Würdet ihr so einen Vertrag abschließen? Er ist ja recht flexibel – im Gegensatz zu Versicherungen und hat dazu doch auch eine Top-Rendite ohne Volatilität... Oder!?

Kennt sonst jemand von Euch ähnlich gute "Banksparpläne"?

...zur Frage

Riester-Rente. Ab wann dürfen denn Auszahlungen aus dem Altersvorsorgevermögen erfolgen?

Kann ich mir die Rente auch schon auszahlen lassen, wenn ich früher als 65/67 in Rente gehen möchte? Wann kann ich mir die Rente frühestens auszahlen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?