bei Aktien kleinere Beträge investieren?

2 Antworten

Den Unterschied macht der prozentuale Anteil der Kosten am Aktienkauf, da diese ja auch verdient werden müssen.

Ich erlaube mir allerdings, darauf hinzuweisen, dass Geldanlage in Aktien kein "game" ist und durchaus einiges an Kenntnissen und Erfahrung voraussetzt.

Hat man diese Voraussetzungen nicht, sollte man besser die Finger davon lassen, da man durchaus an der Börse auch einiges Geld verlieren kann.

Neo Broker wie scalable capital bieten den Aktienkauf und -Verkauf schon für 1 € an. Es gehen auch kleine Beträge. Aber bei einem Aktienkauf von 50 € ist 1 € Gebühr immerhin schon 2%.

Wenn du einen "teuren" Broker hast, dazu gehören alle Direktbanken mit mindesten 10€ pro trade wie DKB oder prozentuale Gebühren wie ING DIBA wird es zu teuer. Also solltest du hier dringend den Broker wechseln und dein Depot übertragen lassen.

Was möchtest Du wissen?