witwenrente und kirchlich heiraten

1 Antwort

Über die moralische Komponente sich wieder zu verheiraten und trotzdem noch die Rente des verstorbenen Mannes zu bekommen und somit unsere eh schon schwachen Rentenkassen weiter zu belasten möchte ich mich hier weiter nicht auslassen. Ich denke, das muss jeder für sich selbst entscheiden und dementsprechend seine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft mit sich selbst vereinbaren.

Grundsätzlich gilt: Die staatliche "bürgerliche Ehe" und die Ehe nach Kirchenrecht stehen völlig unverbunden nebeneinander. Der Regensburger Familienrechts-Professor Dieter Schwab weist auf die Folgen hin: "Ein Paar, das sich kirchlich, aber nicht standesamtlich trauen lässt, befindet sich in einer Ehe, die jedoch vom staatlichen Recht als nichteheliche Gemeinschaft angesehen wird - mit allen Konsequenzen."

Das heißt: Kein Unterhalt, kein Erbrecht, kein Steuerfreibetrag, keine Schutzvorschriften für den Schwächeren beim Scheitern der Ehe, auch kein Zugewinnausgleich. Ansonsten auch kein Zeugnisverweigerungsrecht vor Gericht, keine Rechte bei der Totensorge oder bei der Organtransplantation.

Familienrechtler Schwab hält daher "die Sache für äußerst bedenklich", wenn die Nur-Kirchenehe gewählt werde, um das Risiko des Scheiterns dieser Ehe vermögensrechtlich auf den schwächeren Partner abzuwälzen (Zitat aus der SZ)

Waisenrente ein Elternteil geht 2. Ehe ein, Stiefkind, Witwenrente

Hallo, Ich hätte eine Frage bezgl. der Waisenrente, der Fall liegt schon einige Zeit zurück, würde mich aber doch interessieren: Also: Vater verstorben 1968 mit 43 Jahren, die Mutter war zu dieser Zeit 38 Jahre alt. Es gingen 3 Kinder aus dieser 1. Ehe hervor. Die Mutter hat noch einmal geheiratet 1975. Wie lange hat es damals das Waisengeld gegeben,? Bis zur 2. Eheschließung oder bis jedes Kind 18 Jahre alt war. Wie hat man es damals beantragt - über die Rentenversicherung ? Wie hoch könnte es gewesen sein, für ein Kind (gab es eine Staffelung) ? Gibt es (noch) Stellen wo man einsehen kann, ob die Mutter es überhaupt beantragt hat? Das gleiche würde mich auch mit dem Thema Witwenrente interessierren? mfg von monerl

...zur Frage

Witwenrente Gütertrennung

bekommt man auch bei Gütertrennung eine Witwenrente, wenn der Partner verstirbt?

Meine Tante ist ganz aufgelöst, weil mein Onkel im Sterben liegt und sie davon gehört hat, dass sie keinen Anspruch habe, weil sie Gütertrennung haben.

Vermögen ist sonst keines vorhanden?

Ist dem so oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?

...zur Frage

Paar unverheiratet, er schwerkrank, Heirat sinnvoll wegen Witwenrente? Rente zur Absicherung nötig.

Kenn ein Paar, die nicht verheiratet sind, er ist schwerstkrank. Sie könnten noch schnell heiraten, aber wie Lissa schrieb müßte man 1 Jahr verheiratet gewesen sein, für die Witwenrente. Macht Heirat jetzt noch Sinn? Gibts da keine Ausnahmen? Grade in so einem Unglücksfall? Sie bräuchte die Rente dringend zur Absicherung, hat ihn immer versorgt und gepflegt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?