Wie wird der Wert eines Nießbrauchs bei Zwangsversteigerungen ermittelt und wie wird vorgegangen ?

2 Antworten

Die Frage hatte wir heute früh schon.

Wenn der Nießbrauch an Rangerster stelle steht, belibt er drin.

Wenn er nachringig ist, wird er abgefunden.

Da geht es dann um den Jahresmietwert. Sgaen wir übliche Vergleichsmiete 500,- mtl. mal 12 sind 6.000,- euro mal einem Verfielfältiger, der vom Alter abhängt. Dafür gibt es leibrententabellen, die hat jeder Anwalt und Notar.

Mit der summe als einmalzahlung, oder eben mit dem Mietwert monatlich, wird es abgefunden, aber eben meistens in eine Kaptalabfindung umgerechnet.

Ganz so stimmt das nicht. Wenn der Nießbrauch als Alterssicherung eingetragen wurde, kann auf Antrag zum Beispiel altes Badisches Recht angewendet werden. In diesem Fall wird die Zwangsversteigerung "zweigleisig" durchgeführt, d.h. es wird sowohl auf die Immobilie mit als auch ohne Fortbestehen des Nießbrauchrechts geboten. Ein Zuschlag kann jedoch vom Gläubiger abgelehnt werden, wenn das Gebot mit eingetragenem Nießbrauch niedriger ausfällt, als ein anderes abgegebenes Gebot ohne den Eintrag des Nießbrauchs.

Berliner Testament und Schenkung, bzw. Nießbrauch?

Guten Tag leibe Ratgeber/In. Ich möchte gerne die Meinungen sammeln bezüglich das Berlinerer Testament und Schenkungen. Meine Eltern haben sich für ein Berliner Testament entschieden und mich nach dem Ableben des Längstlebenden als Alleinerbe genannt (mehr steht nicht im Testament, keine Klausel usw.). Inzwischen ist mein Vater schon lange verstorben und meine Mutter hat mit fast 91 Jahren ein Brutto-Nießbrauch für den Dritten (Enkel)d.h. lebenslang mit Vorkaufsrecht sowie dem Ausschlus von allen Reparaturen und Indstandhaltungen, Übertrag auf den Dritten von der Imobillie beim Grundbuchamt eintragen lassen, obwohl ich davon gar nichts wusste.Der Enkel hat meine Mutter nie gepflegt oder ähnliches. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus und der Dritte bekam sogar mehr Wohnfläche als ich. Da meine Mutter bereits zur diesem Zeitpunkt sehr krank war, kam der Notar zur ihr nach Hause (nicht sein Bezirk) um diesen Vorgang zu bearbeiten. Ein Paar Wochen später starb meine Mutter. Der Nießbraucher hat 1 Tag vor dem Ableben meiner Mutter die Schlösser ausgetauscht, sodass ich gar nicht mehr in die Wohnung kommen konnte, hat alle Gegenstände und Möbel bereits verkauft, obwohl der Erbschein mir noch nicht vorlag. Inzwischen habe ich erfahren, dass mein Erbe fast gar kein Wert hat, da ich das Haus mit diesem Nießbrauch kaum verkaufen kann, außerdem zahle ich alle Reparaturen, Gartenarbeiten usw, aus meiner Tasche, obwohl ein Teil der Imobillie vermietet ist, die ist nicht Kostendeckend und wenn es so weiter geht, dann bin ich wirtschaflich total ruiniert. Die Klage habe ich bereits gegen die Entscheidung eingereicht, aber habe trotzdem ein sehr ungutes Gefühl, bitte um Unterstützung, da ich alles wie Anwälte, Gericht usw. in Vorkasse treten sollte. Habe ich irgendwelche Möglichkeit auf Herausgabe eines Geschenks oder ähnliches? Danke

...zur Frage

Wie berechnet sich der Wert des Nießbrauchs für eine 90-jährige Frau?

Unserer Familie gehört ein Hotel in der Kölner Innenstadt, genauer gesagt ist Eigentümer des Hotels mein Bruder und meine 90-jährige Mutter hat daran den Nießbrauch.

Vor wenigen Tagen hat ein Herzinfarkt den Hotelpächter dahin gerafft. Jetzt steht die Entscheidung an, wie weiter zu verfahren ist. Eine der Optionen ist der Verkauf des Hotels. Dabei wäre ja der Nießbrauch abzugelten.

Wie berechnet sich das? Welchen Wert legt man zugrunde (Ertragswert/Substanzwert oder einfach erzielbaren Kaufpreis?).

Mir ist in Erinnerung, daß man einen Jahreswert berechnet und dann mit einem Vervielfacher multipliziert. Wie lautet der?

Wäre es sinnvoll, die Abgeltung des Nießbrauchs gleich im notariellen Kaufvertrag vorzunehmen, also, einen Teil des Kaufpreises an meinen Bruder und den anderen Teil an meine Mutter fließen zu lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?