Wie wird der Wert eines Nießbrauchs bei Zwangsversteigerungen ermittelt und wie wird vorgegangen ?

2 Antworten

Die Frage hatte wir heute früh schon.

Wenn der Nießbrauch an Rangerster stelle steht, belibt er drin.

Wenn er nachringig ist, wird er abgefunden.

Da geht es dann um den Jahresmietwert. Sgaen wir übliche Vergleichsmiete 500,- mtl. mal 12 sind 6.000,- euro mal einem Verfielfältiger, der vom Alter abhängt. Dafür gibt es leibrententabellen, die hat jeder Anwalt und Notar.

Mit der summe als einmalzahlung, oder eben mit dem Mietwert monatlich, wird es abgefunden, aber eben meistens in eine Kaptalabfindung umgerechnet.

Ganz so stimmt das nicht. Wenn der Nießbrauch als Alterssicherung eingetragen wurde, kann auf Antrag zum Beispiel altes Badisches Recht angewendet werden. In diesem Fall wird die Zwangsversteigerung "zweigleisig" durchgeführt, d.h. es wird sowohl auf die Immobilie mit als auch ohne Fortbestehen des Nießbrauchrechts geboten. Ein Zuschlag kann jedoch vom Gläubiger abgelehnt werden, wenn das Gebot mit eingetragenem Nießbrauch niedriger ausfällt, als ein anderes abgegebenes Gebot ohne den Eintrag des Nießbrauchs.

Umgang mit Nießbrauch und Pflichtteilergänzungsanspruch?

2003 haben meine Eltern mir das Haus überschrieben, in dem ich in der Einliegerwohnung wohne. Sie haben sich Nießbrauch vorbhalten. Ich habe kurz danach meinen Geschwistern den ihnen zustehenden Pflichtteil ausgezahlt. Mein Vater ist 2008 verstorben, meine Mutter lebt nach wie vor in dem Haus. Ich war jetzt bei einem Erbrechtler, um die ganze Sache einmal überprüfen zu lassen. Dabei erhielt ich den Hinweis, dass meine 4 Geschwister wegen des Nießbrauchs eine Pflichtteilergänzung fordern können, da die Grundstückspreise seit 2003 sehr angestiegen sind. Die Einliegerwohnung (Haus Baujahr 1951) habe ich fast komplett umbauen lassen/modernisiert. Meine Mutter ist mittlerweile auf meine Hilfe angewiesen (vom mit Essen versorgen bis zur Gartenarbeit), meine Geschwister kümmern sich wenig bis überhaupt nicht. Kann mir jemand sagen, wie ich am besten mit diesem Pflichtteilergänzungsanspruch umgehe und mit der Ungewissheit, die dieser Niesbrauch für mich mit sich bringt. Der Anwalt sagt, es gibt die Möglichkeit, dass meine Mutter auf den Nießbrauch verzichtet, das möchte sie aber nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?