wie versteuert man Einkünfte aus Beratertätigkeit bei Avon, Tupper, oder ähnliches?

2 Antworten

Ja, das ist eine gewerbliche Tätigkeit.

Ganz normal, Gewerbe anmelden. Dan kann man eben auch alle Kosten die einem durch die Tätigkeit entstehen von den einnahmen abziehen.

Es ist auf jeden Fall zu überlegen, ob man für die Umsatzsteuer die Kleinunternehmer Regelung beantragt (Umsatz im Vojahr nciht merh als 17.500,-, geht im ersten Jahr also immer).

Kurze Anmerkung zu wfwbinder. Bei der Kleinunternehmerregelung darf der vorraussichtliche Umsatz im ersten Jahr nicht mehr als 17.500 € betragen. Normalerweise lässt das Finanzamt, das aber fast immer gelten, da der Umsatz im ersten jahr nur schwer zu schätzen ist.

Normalerweise bekommt man von den entsprechenden Firmen auch Hinweise wegen der steuerlichen Anmeldung.

Du musst dir einen Gewerbeschein ausstellen lassen und die die Kosten und Gewinne als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit angeben.

Wichtig ist es, ein Fahrtenbuch zu führen, um die "dienstlichen" Fahrten absetzen zu können und auch die Musterkäufe als Ausgaben zu verbuchen.

Gewonnene Gewinne, Reisen, Waschmaschinen und was es auch immer als Anreiz gibt, den Profit zu steigern, die zusätzlich zur Provision gezahlt werden, sind auch als geldwerte Vorteile anzumelden und entsprechend zu versteuern.

Das gilt auch für den "Firmenwagen".

Einkünfte aus selbständiger Arbeit

Kann jemand den Gesetzestext oder den § angeben,wo steht, dass man Anreize,wie Reisen,Waschmaschinen und gewonnene Gewinne und Firmenwagen als geldwerte Vorteile anzumelden hat? Da ist doch eigentlich kein Arbeitnehmer/Arbeitgeber Verhältnis vorhanden. Wie bemisst man die Werte für diese Gegenstände? Wo schaut man nach?

Vielen Dank!

Was möchtest Du wissen?