Wie regelt eine WG am besten die Sache mit der Mietkaution?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich musste jetzt auch meinem Vormieter die Kaution überweisen und der Vermieter hat die anfängliche Kaution, bis die WG aufgelöst wird. Ist wohl so gebräuchlich, wobei ich mich auch frage, ob es da nicht bessere Lösungen gäbe. Schließich bekomme ich für meine 500 Euro bestimmt keine Zinsen, dafür aber bestimmt die volle Kaution zurück...

Wenn die alle vier im Mietvertrag stehen, dann können die den Vertrag doch garnicht separat kündigen, sondern nur alle gemeinsam. Das Problem stellt sich daher garnicht.

Das ist nicht ganz richtig: wenn einer ausziehen möchte, dann genügt das schriftliche Einverständnis der übrigen Vertragspartner zur Entlassung aus dem Mietverhältnis.

0

Bei uns ist das so geregelt, dass wir alle ein gemeinsames Mietkautionskonto haben. ich glaube auch nicht, dass wir alle ein einzelnes hätten haben können. Wir haben das dann so gemacht, dass der Nachmieter (wenn wir ihn ausgeucht haben) den ausziehenden Mieter die Kaution erstattet hat. So kenne ich das auch von anderen WGs.

jeder für sich- alles andere wird zu kompliziert, selbst wenn die Kaution auf alle lautet und nur einer bezahlen würde für, müsste die WG immer gemeinsam die Kaution zurückverlangen nach Mietende. Da nicht jeder zum gleichen Zeitpunkt ausziehen wird, kommt da nur Wirbel bei raus.

Was möchtest Du wissen?