Wie hoch dürfen Heizkosten Nachzahlungen von Mietern maximal sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob es da eine richtige Regel gibt weiss ich nicht. Aber ich kenne die Faustregel die besagt, dass 10 Euro pro Monat also 120 im Jahr als Nachzahlung für Heizkosten schon ok sind.

Natürlich dürfen die Nachzahlungen über 100,- Euro sein. bei erheblichen Beträgen kann der Mieter nur Stundung/Ratenzahlung erbitten.

Eine Anpassung der Nebenkostenvorauszahlung ist immer dann zulässig, wenn entweder bei der Abrechnung Nachzahlungen in wesendlicher Höhe entstanden sind, oder wenn man schon weiss (Erhöhter Müllabfuhrkostenbescheid, Kanalbeiträge usw.) das Nachzahlungen zwingend wären.

Was kann der Vermieter dafür das Mieter mehr verbrauchen? Monatlicher Abschlag sollte angepasst werden. Bei der Höhe der Nachzahlung gibt es keine Deckelung. Das wäre ja auch noch schöner.

Da gibt es keine Regel für. Wenn die Kosten angefallen sind, sind sie eben angefallen. Besser ist nur im voraus besser die monatlichen Vorauszahlungen anzupassen, damit es am Jahresende nicht zu solchen Überraschungen kommt.

Was möchtest Du wissen?