Wie geht man bei unverschuldeten Schäden an der Badewanne in der Mietwohnung vor?

5 Antworten

Wenn bei der Versicherung nichts zu holen ist (s. Primus), besteht noch die Möglichkeit den Hersteller der Echtglas-Wannenfaltwand bzw. den Handwerker, der die eingebaut hat, ins Boot zu holen. Eine solche Glaswand sollte weder durch heißes/kaltes Wasser noch durch mittelschwere Stöße zum Zerspringen zu bringen sein. Schon gar nicht sollten dabei größere Scherben entstehen.

Du solltest mal einen Blick in die Vertragsbedingungen Deiner Haftpflichtversicherung werfen, denn normalerweise sind Schäden an  gemieteten Dingen nicht versichert.

Allerdings gibt es Verträge, in denen so etwas eingeschlossen ist. 

Vielleicht gehörst Du ja zu den glücklichen Versicherungsnehmern, die einen solchen Vertrag abgeschlossen haben. Wenn nicht, musst Du leider für die anfallenden  Kosten aufkommen.

Einige Punkte Deiner Darstellung rufen mein Stirnrunzeln hervor.

Die Echtglas-Wannenfaltwand ...  während mein Mann duschte ohne Fremdeinwirkung zerborsten. Durch die große Menge Glassplitter, die in die Badewanne gefallen ist, weist die Badewanne nun einige Macken auf ...

Kein Sicherheitsglas? Weder Zweischeiben- noch Krümelglas? Darf Einscheibenglas überhaupt im Badbereich verbaut werden? Welche Verletzungen mag erst Dein Mann erlitten haben, wenn schon die Wanne beschädigt wurde?

Müssen wir die Schäden beheben lassen?

Nein, das könnt Ihr auch selber tun. Wenn es sich um eine übliche Wannenemaillenfarbe handelt, dann gibt es dafür passende Reparaturpaste, die man lt. Gebrauchsanleitung einfach selber aufbringen kann.

Ob nun die zusätzliche Wannenbeschädigung gegenüber den Vorschäden gravierend ist, kann man nur anhand des Übergabeprotokolls von Eurem Einzug sagen. Wurde damals die Wanne im Protokoll nicht erwähnt (also mängelfrei), dann sind auch die Vorschäden Euch zuzurechnen.

Hinzukommt, dass die Badewanne, auch schon vor dem Unfall, bei Benutzung, aber auch "spontan" knarrzt. Daher gehe ich davon aus, dass evtl. weitere Schäden vorliegen oder die Badewanne einfach unsachgemäß montiert wurde.

Diesbezüglich würde ich Dir empfehlen, in Deinen Mietvertrag zu schauen, was dort über die Mitteilungspflicht bei Feststellen eines Schadens an der Mietsache steht und was bei Versäumnis der Mitteilungspflicht vorgesehen ist. Ich kann nicht absehen, ob dieses Geräusch auf einen Montagefehler oder eine Materialermüdung zurückzuführen ist und dadurch für Euch eine Unfallgefahr entstehen könnte.

Unsere Befürchtung ist natürlich, dass wir die Badewanne komplett ersetzen müssen und evtl. keine Versicherung zuständig ist.

Zunächst ist der Mieter zuständig für Schäden, die er anrichtet. Ob er für diese Fälle einen Haftpflichtversicherungsschutz mit der Erweiterung Mieterhaftpflicht hat, kann ich nicht sagen. Was allerdings Eure Übernahme der Schadensbeseitigungskosten (spätestens beim Auszug) angeht, hängt von weiteren Aspekten wie dem Badewannenalter ab. Siehe hierzu Tröstliches unter:

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht/Badewanne.htm

So, nun kannst Du weiter überlegen, wie Ihr vorgehen wollt bzw. müßt.

Wem fällt dazu noch was gutes ein? Mieter will keine Wohnungsbesichtigung zulassen

Unser Mieter hat im November zum 31.03. gekündigt. So weit auch alles gut, bisher gab es auch nie Probleme. Wir hatten einen Besichtigungstermin Miette Dezember 2010. Dann hatten wir noch einen Besichtigungstermin in der ersten Januar Woche und dann 2 Wochen später noch einen Termin (bei diesem Termin sagte er uns schon - er will keine Besichtigungen mehr!!) Wir haben die Termine immer eine Woche vorher angekündigt, haben ihm gesagt wieviele Personen wir haben und haben ihn gebeten uns mitzuteilen wann es ihm zeitlich und an welchem Tag recht ist. Dann haben wir versucht alle Interessenten passen zu diesen Terminen zu schicken. Wobei bei dem Termin im Januar ist ihm dann 4 Std. vor dem Termin eingefallen, dass er jetzt um 19 h keine Zeit mehr hat und die Interessenten um 17 h nur noch rein dürfen. Da die für ende Januar ihr Baby erwartet haben und das Baby ende Dez. 5 Wochen zu früh kam macht die natürlich nervös und wir haben wirklich versucht unseren Mietern alles recht zu machen (es dürfen keine Leute in die Wohnung die schnupfen haben etc.) Es gibt sogar im Mietvertrag einen Passus in welcher Zeit er Besichtigungen zulassen müsse etc. Wir haben jetzt noch einige Interessenten, aber die springen natürlich alle ab, wenn es uns nicht möglich ist halbwegs Zeitnah Termine mit ihm zu bekommen. Eigentlich wollen wir keinen Anwalt einschalten, vernünftig reden funktion nicht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?