Wie geht man bei unverschuldeten Schäden an der Badewanne in der Mietwohnung vor?

7 Antworten

Wenn bei der Versicherung nichts zu holen ist (s. Primus), besteht noch die Möglichkeit den Hersteller der Echtglas-Wannenfaltwand bzw. den Handwerker, der die eingebaut hat, ins Boot zu holen. Eine solche Glaswand sollte weder durch heißes/kaltes Wasser noch durch mittelschwere Stöße zum Zerspringen zu bringen sein. Schon gar nicht sollten dabei größere Scherben entstehen.

Du solltest mal einen Blick in die Vertragsbedingungen Deiner Haftpflichtversicherung werfen, denn normalerweise sind Schäden an  gemieteten Dingen nicht versichert.

Allerdings gibt es Verträge, in denen so etwas eingeschlossen ist. 

Vielleicht gehörst Du ja zu den glücklichen Versicherungsnehmern, die einen solchen Vertrag abgeschlossen haben. Wenn nicht, musst Du leider für die anfallenden  Kosten aufkommen.

Einige Punkte Deiner Darstellung rufen mein Stirnrunzeln hervor.

Die Echtglas-Wannenfaltwand ...  während mein Mann duschte ohne Fremdeinwirkung zerborsten. Durch die große Menge Glassplitter, die in die Badewanne gefallen ist, weist die Badewanne nun einige Macken auf ...

Kein Sicherheitsglas? Weder Zweischeiben- noch Krümelglas? Darf Einscheibenglas überhaupt im Badbereich verbaut werden? Welche Verletzungen mag erst Dein Mann erlitten haben, wenn schon die Wanne beschädigt wurde?

Müssen wir die Schäden beheben lassen?

Nein, das könnt Ihr auch selber tun. Wenn es sich um eine übliche Wannenemaillenfarbe handelt, dann gibt es dafür passende Reparaturpaste, die man lt. Gebrauchsanleitung einfach selber aufbringen kann.

Ob nun die zusätzliche Wannenbeschädigung gegenüber den Vorschäden gravierend ist, kann man nur anhand des Übergabeprotokolls von Eurem Einzug sagen. Wurde damals die Wanne im Protokoll nicht erwähnt (also mängelfrei), dann sind auch die Vorschäden Euch zuzurechnen.

Hinzukommt, dass die Badewanne, auch schon vor dem Unfall, bei Benutzung, aber auch "spontan" knarrzt. Daher gehe ich davon aus, dass evtl. weitere Schäden vorliegen oder die Badewanne einfach unsachgemäß montiert wurde.

Diesbezüglich würde ich Dir empfehlen, in Deinen Mietvertrag zu schauen, was dort über die Mitteilungspflicht bei Feststellen eines Schadens an der Mietsache steht und was bei Versäumnis der Mitteilungspflicht vorgesehen ist. Ich kann nicht absehen, ob dieses Geräusch auf einen Montagefehler oder eine Materialermüdung zurückzuführen ist und dadurch für Euch eine Unfallgefahr entstehen könnte.

Unsere Befürchtung ist natürlich, dass wir die Badewanne komplett ersetzen müssen und evtl. keine Versicherung zuständig ist.

Zunächst ist der Mieter zuständig für Schäden, die er anrichtet. Ob er für diese Fälle einen Haftpflichtversicherungsschutz mit der Erweiterung Mieterhaftpflicht hat, kann ich nicht sagen. Was allerdings Eure Übernahme der Schadensbeseitigungskosten (spätestens beim Auszug) angeht, hängt von weiteren Aspekten wie dem Badewannenalter ab. Siehe hierzu Tröstliches unter:

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht/Badewanne.htm

So, nun kannst Du weiter überlegen, wie Ihr vorgehen wollt bzw. müßt.

Wie komme ich an meine Aktien in Singapur?

Hallo zusammen, habe eine Frage an die Wertpapierexperten unter Euch.

Im April hatte mir die Comdirect das unten stehende Angebot unterbreitet, das ich Ignoriert habe. Diese Aktien stehen nun mit 0,00 € im Depot. Die Comdirect sagte mir, dass die Aktien nur noch an der Börse Singapur gehandelt werden. Sie könnten die Aktien kulanzhalber für geringe Spesen nach Singapur übertragen, aber ich müsste jemanden in Singapur finden, der die Aktein für mich verkauft. Wie komme ich an meine Aktien ran?

Hätte ich die Konsequenzen kennen müssen oder darf ich erwarten, dass mich die Comdirect über das zu erwartende (jetzige) Dilemma im Vorfeld aufklärt?

Bezug nehmend auf unser vorangegangenes Schreiben teilen wir Ihnen mit, dass die United Industrial Corp. (UIC) Ltd. das Angebot, alle umlaufenden Singapore Land Ltd. Aktien zum Preis von SGD X,XX pro Aktie (abzüglich evtl. anfallender Dividendenzahlungen oder sonstiger Ausschüttungen) zu übernehmen, bis zum 21.04.2014 verlängert hat. Evtl. anfallende ausländische Spesen und/oder Steuern werden in Rechnung gestellt. Zu Ihrer Information teilen wir Ihnen mit, dass die United Industrial Corp. (UIC) Ltd. bereits ca. 81,77% des Aktienkapitals der Singapore Land Ltd. hält. Sofern sich im Anschluss an das obige Angebot mindestens 90% des Aktienkapitals der Singapore Land Ltd. im Besitz der United Industrial Corp. (UIC) Ltd. befinden, plant die United Industrial Corp. (UIC) Ltd. den Börsenhandel der Singapore Land Ltd. Aktien einstellen zu lassen und die Zwangsübernahme des verbliebenen Aktienkapitals durchzuführen.

...zur Frage

Teilungserklärung Büro als Wohnung nutzen

Ich habe eine Wohnung von meinem Opa geerbt, in der er über 30 Jahre gewohnt hat. Nun habe ich festgestellt, dass in der Teilungserklärung „Büro“ ausgewiesen ist. In den Bauunterlagen zum Bauantrag ist die Wohnung aber als „Wohnung“ eingetragen. Kann ich die Wohnung als „Wohnung“ oder zumindest als Ferienwohnung vermieten oder darf ich das nicht? Sanitäre Anlagen, WC, Badewanne, Küche usw. sind wie bei einer „normalen“ Wohnung vorhanden. Gibt es evtl. auch so etwas wie Gewohnheitsrecht, da das Objekt ja seit über 30 Jahren als Wohnung genutzt wird? Bei einer Änderung der Teilungserklärung müssten ja alle Eigentümer zustimmen, was vermutlich eher unwahrscheinlich ist.

...zur Frage

Reiniguing der Waschbetonplatten auf Dachterrasse

Seit 20 Jahren bewohne ich das zu einer Einzimmerwohnung ausgebaute oberste Stockwerk im Haus meiner Vermieter, das ich nur durch die Wohnung der Vermieter betreten kann. Zu meiner Wohnung gehört eine kleine Dachterrasse / Dachbalkon, ausgelegt mit Waschbetonplatten. Seit etwa 3 Jahren ist der Waschbeton teilweise mit Grünspan bzw. Moos überzogen und in den Fugen wächst an manchen Stellen Löwenzahn. Meine Katzen lieben das. Nun hat mich der Vermieter dringend aufgefordert, die Waschbetonplatten zu reinigen. Gehört diese Aufgabe tatsächlich zu den Pflichten eines Mieters? Und darf ich das mit einem Hochdruckreiniger tun? Muß ich die Fugen selber auffüllen, wenn ich die Pflänzchen entferne bzw. sie mit dem Hochdruckreiniger ausspritze? Hafte ich dabei für evtl. Schäden am Untergrund? Ich bin dankbar für jede hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Renovierungsgebühr bin Wg Zimmer

Hallo :) Ich wohne derzeit in einer Wohngemeinschaft. Laut meines Vertrages, muss ich eine Renovierungsgebühr von 50 Euro nach Auszug zahlen. Mein Vormieter hat eine Wand in meinem Zimmer durch Fotos ziemlich zerfetzt. Habe ich jetzt das Recht,dass diese Schönheitsreparaturen behoben werden? Mein Mitbewohner,der gleichzeitig mein Vermieter ist, meint nein. Seine Begründung ist, dass der Vormieter eine höhere Renovierungsgebühr zahlen musste und ich daher keinen Anspruch auf Reperatur stellen kann. Wenn ich jetzt aber selber die hässlichen Flecken mit weißer Farbe übermale, muss ich in seinen Augen nach Auszug das ganze Zimmer aus eigener Kasse streichen lassen, weil ich das Zimmer anders vorgefunden habe. Ich will mich gar nicht mit ihm über die 50 Euro streiten, mich würde nur wirklich interessieren wer Recht hat. Ich hoffe ich habe das einigermaßen verständlich rübergebracht und vielleicht kennt sich ja jemand in dem Gebiet aus.

...zur Frage

Darf ich die Handwerkerrechnung kürzen?

Sachverhalt: Badrenovierung. Baumaßnahme wurde erst eine Woche später begonnen als vereinbart (1 Woche Urlaub umsonst). Die frisch verputzte Wand musste nochmal aufgehauen werden, da der Monteur etwas vergessen hatte an der zugeputzen Stromabzweigdose für den Badheizkörper zu schalten. Der Spiegelschrank wurde falsch aufgegangen, so dass neue zusätzliche Löcher in die neu gelegten Fliesen gebohrt wurden.

Die Duschabtrennung wurde falsch montiert, so dass die Seitenwände nicht mehr passten und neu bestellt werden mussten. Wartezeit wieder 5 Wochen. Badaccessoirs (Handtuchhalter, WC Bürste, usw) wurden nicht rechtzeitig bestellt. Wartezeit 4 Wochen. Toilette wurde falsch montiert. Das ist Gott sei Dank rechtzeitig aufgefallen, bevor sie wieder von der Wand abgefallen ist.

Dazu noch Kleingkeiten, z. B. das Waschbecken wurde erst nach ca. 4 Wochen - nach mehrmaliger Aufforderung - mit Silikon verklebt. Dauer der Renovierungsarbeiten wurden vom Handwerker auf 10-14 Tage angegeben mit der Zusicherung, dass nach 14 Tagen alles fertig ist. Nach ca. 3-4 Wochen war das Bad wieder benutzbar, jedoch nur provisorisch. Nach ca. 5 Monaten war das Bad soweit fertig gestellt. Die letzte Silikonfuge wurde dann nach 11 Monaten fertiggestellt.

Die Abschlusszahlung haben wir bis zu diesem Zeitpunkt einbehalten und noch nicht bezahlt. Ich möchte die Gesamtrechnung gerne aufgrund dieser Tatsachen kürzen.

Ist dies möglich? Wenn ja, um wieviel Prozent?

Würde mich über eine aussagekräftige Antwort freuen.

...zur Frage

Wie können wir eine für alle Geschwisterteile gerechte Lösung des Wertausgleichs im Erbfall finden?

Folgende Situation stellt sich zur Zeit bei uns dar: Meine Frau und ich möchten das Haus der Schwiegereltern umbauen (Umbaukosten ca. 230tEuro) und dann dort einziehen. Meine Schwiegereltern bleiben im Haus auf den unteren beiden Etagen wohnen. Da mein Schwiegervater nicht möchte, dass wir Eigentümer werden und er auch gegen eine Eigentümergemeinschaft ist, hat er vorgeschlagen, dass er den Kredit bei der Bank aufnimmt und wir zur Miete dort wohnen. Leider denke ich, dass diese Lösung zu unseren Ungunsten im Erbfall ist. Meine Frau hat noch zwei Geschwister und es sind noch zwei weitere Immobilien neben dem Elternhaus, die in die Erbmasse eingehen. Im Erbfall haben wir ja bereits die Miete bezahlt, müssen dann noch die evtl. Restschuld tilgen und zahlen dann noch den durch die Umbaumaßnahme erhöhten Wert des Hauses zum Wertausgleich. Testamentarisch ist festgelegt, dass meine Frau die Immobilie erbt. Zusätzlich möchten wir aber auch verankern, dass die getätigten Umbaumaßnahmen aus der Erbmasse rausgehalten werden. Mit diesem Punkt sind aber nicht alle Geschwister einverstanden, da sie der Ansicht sind (und die Argumente kann ich nachvollziehen), dass wir ja quasi keine richtige Miete an meinen Schwiegervater zahlen (diese soll 1:1 für die Tilgung des Kredits verwendet werden), wenn dann im Erbfall die Umbaukosten wieder vom Wert des Hauses abgezogen werden. Der springende Punkt ist eigentlich, dass meine Frau und ich keine Miete zahlen wollen, wenn wir im Erbfall dann auch noch die Geschwister um den höheren Betrag durch die Wertsteigerung der Immobilie auszahlen müssen. Gibt es dazu einen Lösungsweg, wie man die Umbaukosten, die wir gerne tätigen möchten, aus der Erbmasse raushält und sich trotzdem kein Geschwisterteil benachteiligt fühlt? Dadurch, dass die Miete, die wir zahlen zu 100% in die Kredittilgung einfließt, wohnen wir praktisch mietfrei und für diese Mietfreiheit sollen die Geschwister ja im Erbfall "entschädigt" werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?