Werden Überweisungen mit hohen Geldbeträge von der Bank gemeldet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, nur wenn es sich um Auslandszahlungsverkehr handelt. Der wird von der Bundesbank registriert.

Beim Überweisungsverkehr braucht man keine Überwachung. Es ist ja auch dem Konto und somit bei bedarf kontrollierbar.

Barzahlungen sind das Problem.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Also ich habe kürzlich die Erfahrung gemacht, dass ich einen höheren Geldbetrag überwiesen habe von einem Konto, das mir gehört, zu einem anderen Konto und es gab hier keine Meldung.

Ich hatte einen Ratenkredit über 10.000 Euro bei der Bank of Scotland aufgenommen (https://www.bankofscotland.de/kreditantrag/ratenkredit), die ich übrigens sehr empfehlen kann und habe die 10.000 Euro recht schnell erhalten. Hier hat sich meine Hausbank, die Sparkasse nicht gemeldet und auch als ich das Geld auf das Konto meines Sohnes überwiesen habe, gab es von seiner Bank, der Comdirect keine Nachfrage.

Es hält sich auch hartnäckig das Gerücht, dass diese Zahlungen aus Überweisungen dem Finanzamt gemeldet werden, dass stimmt so auch nicht, sagte mir mein Steuerberater.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja . Die Banken sind verpflichtet ab einem Betrag von über 10000 Euro die auf ein Konto eingehen eine Meldung ans Finanzamt zumachen. (Was automatisch passiert) Das Finanzamt hat jederzeit Einblick auf dein Konto. Davon bekommt man nichts mit ist ein automatischer und alltäglicher Vorgang. Ist der Betrag schlüssig/nachvollziehbar is alles ok. Ist das aber nicht der Fall. So meldet sich das Finanzamt zur Klärung der Herkunft des Geldes. Kann auch sein das sie das Konto erstmal sperren . Bis der Sachverhalt geklärt ist.

Was möchtest Du wissen?