Welche Versicherung zahlt, wenn jemand auf meinem Privatgrundstück stürzt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da haben wir wieder gefährliches Halbwissen. Die Haus- und Grundbesitzerhaftung haben erstmal alle nach § 836 BGB am Hals, die ein Grundstück und ein Haus besitzen. Abgesichert wird diese normalerweise über eine sogenannte Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Die brauchen allerdings tatsächlich nur Vermieter. Aber nicht, weil Du als Privatmann das Risiko nicht hast, sondern weil die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht für eigengenutzte Immobilien bereits in Deiner Privathaftpflicht mit drin ist, die Du ja bereits haben solltest.

... und jetzt gibt es einen Stern für die Prüfung der bestehenden privaten Haftpflicht oder für den geschrieben Spruch?

Oder hat der Blick in die Glaskugel ergeben, das in der angesprochenen Haftpflichtversicherung z. B. auch das nicht genutzte private Baugrundstück (Wiese) 300km vom Wohnort mitversichert ist?

0

hallo, der Hauseigentümer haftet, wenn der Gehweg an seinem Grundstück nicht ordnungsgemäß geräumt wurde. Ich denke es zahlt Deine Privathaftpflichtversicherung. K.

Was möchtest Du wissen?